Was ist der West-Nil-Virus?

SHADOWAS84 · 28. September 2019

Was ist der West-Nil-Virus?

 

Antworten

Sonnenwende · 28. September 2019 · 1x hilfreich

Das West-Nil-Virus ist ein seit 1937 bekanntes, behülltes RNA-Virus des Typs ss-RNA aus der Familie Flaviviridae, das in tropischen als auch in gemäßigten Gebieten vorkommt. Das Virus infiziert v.a. Vögel, kann aber auch auf andere Säugetiere übergreifen.

Die WNV-Infektion beim Menschen verläuft in der überwiegenden Zahl der Fälle (ca. 80 %) symptomlos. Etwa 20% der Infizierten entwickeln eine grippeähnliche Erkrankung, die etwa 3–6 Tage andauert. Bei etwa 50% dieser Erkrankten findet man ein blasses, makulopapulöses Exanthem, das sich vom Stamm zum Kopf und zu den Gliedmaßen ausbreitet. Nur etwa jede 150. infizierte Person, in der Regel ältere Menschen mit Vorerkrankungen, erkrankt schwer. Bei einem Teil dieser Patienten tritt eine gutartige Meningitis auf. In seltenen Fällen entwickelt sich eine Enzephalitis. Symptome sind dann mentale Veränderungen, Muskelschwäche, schlaffe Lähmungen und neurologische Symptome. Selten wurden Entzündungen des Herzens oder der Leber beobachtet.

bs-alf · 28. September 2019 · 1x hilfreich

Das ist ein RNA-Virus das sowohl in tropischen als auch in gemäßigten Gebieten vorkommt.

k29291 · 28. September 2019 · 1x hilfreich

Das West-Nil-Fieber ist eine Infektionskrankheit, die durch Mücken auf den Menschen übertragen wird. Ihr Erreger, das West-Nil-Virus, kommt in Afrika, Nordamerika und südöstlichen Ländern des Mittelmeerraums vor. Häufig bleibt die Infektion symptomlos. Einige Patienten leiden an grippeähnlichen Symptomen.

 
 

Frage stellen

 
 
Suchbegriff