Was gibt man eigentlich preis, wenn man "Cookies" akzeptiert?

Huckleberry · 19. Oktober 2018

 Was gibt man eigentlich preis, wenn man "Cookies" akzeptiert?

 

Antworten

Achimkirchner · 28. September 2019 · 0x hilfreich

Verlauf der aufgerufenen Internetseiten

k496155 · 23. Oktober 2018 · 0x hilfreich

Verlauf der besuchten Webseiten

Achimkirchner · 20. Oktober 2018 · 1x hilfreich

ja, dass man auf einer bestimmten Seite war.

Husky09 · 20. Oktober 2018 · 0x hilfreich

eigentlich nur, daß man die Seite besucht hat

LordRoscommon · 20. Oktober 2018 · 0x hilfreich

Weit weniger, als die Paranoiker glauben. Man gibt eingentlich nur preis, dass man schon mal die Website besucht hat, die den Cookie vergibt. So kann die Website beim nächsten Besuch, dass man schon mal da war, und woher man kam.

 

Dass einen die Website NCHT wiedererkennt, kann man dem Bowser ganz einfach befehlen, indem man alle Cookies löscht, wenn man alle Broser-Fenster schließt. Das ist eine absolute Kleinigkeit., die von Paranoikern aber nicht wahrgenommen wird.

 

Nein, man gibt nicht sein ganzes Surfverhalten preis. Man gibt nur einen winzigen Ausschnitt seines Surfverhaltens preis, wenn man nicht komplett bescheuert ist. Nur Paranoiker sind komplett bescheuert.

crochunter · 19. Oktober 2018 · 0x hilfreich

Um die Frage korrekt zu beantworten: Garnichts!

 

Das Cookie ist eine Textdatei, die in in den meisten Fällen dafür genutzt wird, um eine von der Webseite automatisch generierte Identifikationsnummerm zu speichern, damit sie dich später wieder erkennen kann. Sei es beim nächsten klick oder in ein paar Tagen.

Diese ID wird z.b. über Merkmale deines Browsers, deines Betriebssystems, deiner Benutzerkennung auf der Webseite oder per Zufall erstellt. 

Das sind aber alles Daten,die du oder Browser den Webseite sowieso zur Verfügung stellt.

 

Es können auch andere Informationen drin gespeichert werden (z.b. die ID Nummer eines Banners und Webseite auf der du ihn geklickt hast oder welche Artikel du dir in nen Onlineshop in den Warenkorb packst) allerdings hat die Erfassung dieser Daten auch nichts mit Cookies an sich zu tun. Sie könnten auch auf dem Server oder bei dir im Speicher deines Browsers gespeichert werden.

Von daher sind Cookies zwar nützlich, für solche Zwecke über überflüssig.

k409040 · 19. Oktober 2018 · 1x hilfreich

Das ist von Seite zu seite unterschiedlich. Dies muss aber immer in den Datenschutzerklärungen stehen. 

s125817 · 19. Oktober 2018 · 0x hilfreich

Seine Privatsphäre.

k131161 · 19. Oktober 2018 · 0x hilfreich

Je nach aufbau des Cookies alles was man mit dem Browser macht. Bis hin wohin man surft, also welche Webseiten man besucht usw. 

bs-alf · 19. Oktober 2018 · 0x hilfreich

detaillierte Nutzerprofile

teufelchen2005 · 19. Oktober 2018 · 1x hilfreich

Manche Websites können Informationen, z. B. Dateien, im lokalen Speicher Ihres Computers speichern. Die in den Dateien enthaltenen Informationen tragen dazu bei, dass eine Website schneller läuft, sie verhindern auch einen Datenverlust, falls die Internetverbindung unerwartet unterbrochen wird

derholzspan · 19. Oktober 2018 · 1x hilfreich

Die Besuchte Webseite speichert kleine Dateien auf deinen Rechner um dich wiederzuerkennen. Das sind also keine Daten direckt von dir sondern von der Homepage. Was diese in die Datei reinpackt, ist ganz unterschiedlich.

Witchinferno · 19. Oktober 2018 · 0x hilfreich

Ein Cookie ist im Prinzip nichts anderes als eine winzige Textdatei mit Informationen, die es einem Webserver ermöglichen, einen Anwender wiederzuerkennen und Einstellungen zu speichern. Die Verwendungsmöglichkeiten reichen von Einkaufslisten in Onlineshops bis hin zur personalisierten Website. Man gibt also das private Surfverhalten preis.

 
 

Frage stellen

 
 
Suchbegriff