Warum wird kein Wert mehr auf Nettiquette gelegt?

Canga · 27. September 2017

so ziemlich jedem fällt wohl auf, dass kommentare im Internet (Klamm, Facebook, etc.) zunehmend verroht und gefühlt nur noch aus Beschimpfungen, Unterstellungen und Beleidigungen besteht.

 

Warum ist das so?

Ich kenn das internet noch aus Zeiten, da wurde auf Nettiquette wert gelegt. wer sich nicht daran gehalten hat, wurde von der jeweiligen Plattform gekickt.

 

Antworten

Wuestengecko · 04. Oktober 2017 · 0x hilfreich

Ja, auch mir ist das aufgefallen. Ich kann mir vorstellen, dass es mit der Anonymität im Internet sowie der immer schnellerlebigen Zeit zu tun hat. Früher war Internet ein Luxus, in dem man freundlich war und wo es im kleinen Rahmen zuging. Heute sind viele in der ganzen Welt vernetzt. Manche meinen, es muss überall ein Kommentar reingeschrieben werden, z.b. facebook. Kommentare fallen oft mangels Zeit kurz (und sehr unfreundlich wirkend) aus. Insgesamt nimmt die Gewaltbereitschaft in der Welt zu, nicht nur online, sondern auch im realen Leben. Denke das hängt auch damit zusammen, das viele Menschen immer unzufriedener werden und ihren Frust irgendwo rauslassen wollen. Die Konflikte werden immer krasser teilweise und viele Menschen schließen sich zusammen, um dann andere zu "mobben" usw. Einige dieser Menschen machen das nur mit, um "IN" zu sein, um selbst nicht als Mobbingopfer zu enden. 

 

Was wir tun können? - Die Nettiquette bewahren und mit guten Beispiel voran gehen.

Joey · 28. September 2017 · 1x hilfreich

Es könnte auch daran liegen, daß früher, zu den Anfangszeiten des Internets, viele Foren, Chats etc. eher von privaten Leuten bzw. nichtkommerziell betrieben wurden. Also z.B. von Fans einer bestimmten Sache, die sich einfach austauschen wollten. Da wollten sie halt keine Trolls dabeihaben, die störten nur. 

Heutzutage sind die meisten Communities kommerziell. Je mehr Nutzer, desto mehr Geld kommt rein. Deshalb wollen die Betreiber möglichst die Leute behalten und zögern länger, bevor sie wirklich kicken. 

Naja, das ist zumindest so eine Vermutung von mir. Es scheint mir, als wäre auch heute noch der Umgangston in meist dann eher kleineren, nichtkommerziellen Communities sehr viel höflicher, als auf den großen, kommerziellen Seiten. 

Husky09 · 28. September 2017 · 0x hilfreich

Es liegt daran, daß es die Menschen nicht gelernt haben und von ihrem sozialen Umfeld vorgelebt bekommen. und.. Internet ist sehr unpersönlich und anonym...da kann man sich schon einmal benehmen "wie die Axt im Wald".

sibelkes · 27. September 2017 · 0x hilfreich

Also genau weiss ich das nicht aber ich denke dass dies eine subjektive Empfindung ist.. Wir leben in einer schnelllebigen Zeit und da wird eben auch ganz schnell reagiert und geantwortet ohne dabei schlechtes im Sinn zu haben.

bs-alf · 27. September 2017 · 0x hilfreich

...ich denke das Phänomen ist nicht nur im Internet zu finden,

sondern auch in der realen Welt. 

Das hat auch weniger mit Erziehung zu tun.

es scheint ein generelles Problem der Jugend zu sein bzw. der heutigen Zeit.

Wo die Ursachen sind ???

Aber man kann selbst dazu betragen, daß es ein Stück besser wird

und mehr an die "Nettiquette" denken / einhalten...

 

...in diesem Sinne - allen einen schönen Abend!

s125817 · 27. September 2017 · 0x hilfreich

Vielleicht liegt es daran, daß schon die Plattformbetreiber ...

 

Und "soziale" Netzwerke, was eines der oben genannten angeblich sein soll, alles andere als sozial sind.

Witchinferno · 27. September 2017 · 0x hilfreich

Auch mir ist es aufgefallen und ich vermute das es daran liegt das die Menschheit immer unzufriedener wird. Früher war es eine Ausnahme sich auf Internetplattformen zu bewegen. Heute braucht die Menschheit ein Ventil um ggf. Ihren Stress von der Arbeit, dem pers. Umfeld, der Politik, den soziale Einschränkungen etc. Luft zu machen.
Wenn es dann auf diesen Internetplattformen zu missverständnissen oder einer anderen Meinung kommt, beginnt das Blut zu kochen und all das was sich im Menschen angestaut hat fließt mit bösen Worten auf die jeweilige/n Person/en.
Anstatt das Thema zu beenden kommt oft ein Wort zum anderen.
Ich kann mir nicht vorstellen das es einem nach einer Beleidigung oder Beschimpfung viel besser geht. Jedoch: "Irren ist Menschlich".

tastenkoenig · 27. September 2017 · 1x hilfreich

Da ist das Internet vermutlich vor allem Spiegel, gleichzeitig aber wohl auch Beschleuniger oder Katalysator. Aber die Gesellschaft ist nach meinem Eindruck insgesamt roher geworden. 

 

Wer Ellenbogen benutzt wird honoriert. Anstand ist hinderlich. Verhaltensnormen sind etwas für Loser geworden. Besonders in der Wirtschaft, aber das setzt sich ins Zwischenmenschliche fort. Das ist sehr überspitzt, aber ich denke im Kern trifft es zu.

 

Während ich vor einiger Zeit noch mit der relativen Anonymität des Internets argumentiert hätte, die die Hemmschwellen senkt, so scheuen sich viele inzwischen auch nicht mehr auf offener Straße vor Fernsehkameras etwa der Kanzlerin völlig enthemmt Ausdrücke hinterherzubrüllen, die auch Hartgesottene befremden.

 

Tabubrüche von Pegida, AfD & Co. tun Ihr Übriges, um lange Undenkbares im Umgang miteinander wieder salonfähig zu machen. Das Gegenüber wird als Individuum kaum noch wahrgenommen und wird als Objekt dem Hass preisgegeben.

Roseausk · 27. September 2017 · 0x hilfreich

Das habe ich auch schon festgestellt das der Ton rauher geworden ist. Leider scheint das Normal zu sein. Schade

 
 
 
 
Suchbegriff

WIR BEZAHLEN DICH FÜR DEINEN BESUCH
Schon mehr als 1.000.000 Euro ausgezahlt.
0,2¢ pro Aufruf | € 1,00 pro Referral | kostenlos | mehr Infos
mit seit 1999 ×