Warum gibt es neuerdings grüne Radwege?

Karotte · 03. September 2019

Warum gibt es neuerdings grüne Radwege?

 

Beste Antwort

Stiltskin · 03. September 2019 · 1x hilfreich

Berlin z.B  argumentiert folgendermaßen: Radwege werden durch die neuen Grünbeschichtungen sichtbarer. Die farbliche Kennzeichnung und Abtrennung der Radfahr- und Schutzstreifen sollen das Gefahrenpotenzial verringern. Die Grünbeschichtungen können dazu beitragen, dass der motorisierte Verkehr nicht mehr die deutlich sichtbare Fahrspur der Radfahrenden kreuzt oder als Park- und Haltefläche beansprucht.
Die Grünbeschichtung kann zudem dazu beitragen, das subjektive Sicherheitsempfinden der Radfahrenden durch die gut sichtbare Radspur zu stärken.
Zusätzlich werden in den Kreuzungsbereichen die Radwege rot eingefärbt, um die Signalwirkung zu verstärken und auf die besondere Gefahrensituation durch sich kreuzende Wege hinzuweisen.

Antworten

Sonnenwende · 03. September 2019 · 0x hilfreich

Berlins Radwege sollen für Radfahrende kurzfristig sicherer werden. Dafür werden diese sichtbarer und mit einem gut erkennbaren Grünton eingefärbt.

noteman · 03. September 2019 · 0x hilfreich

Weil die Farbe bei Dunkelheit besser zu erkennen ist.

bs-alf · 03. September 2019 · 0x hilfreich

Die farbliche Kennzeichnung dient zur besseren Wahrnehmung.

SHADOWAS84 · 03. September 2019 · 0x hilfreich

Um sie leichter zu erkennen auch bei Dunkelheit.

Han.Scha · 03. September 2019 · 0x hilfreich

Radwege werden durch die neuen Grünbeschichtungen sichtbarer. Die farbliche Kennzeichnung und Abtrennung der Radfahr- und Schutzstreifen sollen das Gefahrenpotenzial verringern. Die Grünbeschichtungen können dazu beitragen, dass der motorisierte Verkehr nicht mehr die deutlich sichtbare Fahrspur der Radfahrenden kreuzt oder als Park- und Haltefläche beansprucht. Vor Jahren hat die Uni Dresden ein Projekt für breite grüne Mittelstreifen auf mehr-/wechsel-spurigen Bundesssträßen ohne nennbare Erfolge gehabt.

 
 

Frage stellen

 
 
Suchbegriff