Warum bleiben die Wolken oben?

HollyX · 04. Oktober 2013

Warum bleiben die Wolken trotz des ganzen Wassers oben?

 

Antworten

anthonius · 19. März 2017 · 0x hilfreich

Es ist eine Frage der Dicht. Die Wolke besteht ja aus Wasserdampf und dessen relative dichte ist geringer als die von Wasser.

whowolf · 04. Oktober 2013 · 3x hilfreich

Naja, dem Post, dass in Wolken _kein_ Wasser gespeichert ist, kann ich so nicht zustimmen...

Natürlich ist in Wolken, wie auch in der Luft, Wasser gespeichert. Ab einer gewissen Temperatur, dem so genannten Taupunkt, kondensiert das zuvor verdampfte Wasser wieder zu größeren Tröpfchen. Wenn kleine Teile, so genannte Aerosole, in der Luft sind, kann das zu einem schnelleren Kondensieren beitragen. Bei dem ganzen spielen Temperatur, Luftdruck, Sättigungsdampfdruck usw. eine Rolle.

 

Nun zur eigentlichen Frage: die Tröpfchen sind schlicht zu klein, um von der Erde stark genug angezogen zu werden. Der Luftwiderstand kann größer sein als die Gravitation. Aufwinde usw. können natürlich dazu beitragen, dass selbst schwere Tropfen noch nicht zu Boden fallen. Ohne extreme Aufwinde gäbe es z.B. auch keine Hagelschauer/ -gewitter. Das ganze ist also kompliziert. Wenn Du mehr wissen möchtest, frag einfach, gerne auch im Messenger...

HollyX · 04. Oktober 2013 · 0x hilfreich

danke.....

k304657 · 04. Oktober 2013 · 2x hilfreich

Hallo!

Das liegt daran, dass in den Wolken kein Wasser gespeichert wird, sondern sich der Nierderschlag erst beim fallen "bildet". Genau kannst Du das hier nachlesen:

 

http://www.planet-schule.de/warum/regen/themenseiten/t_index/s1.html

 

Das ganze ist wirklich sehr interessant.

 

Viel spaß dabei!

 
 
 
 

Schlaufuchs-Suche

 
Suchbegriff

Payrate