Mit welcher "Lösung" zur Rückerstattung von Tickets hat Schalke seine Fans gegen sich aufgebracht?

Mehlwurmle · 03. Juni um 22:26

Mit welcher "Lösung" zur Rückerstattung von Tickets hat Schalke seine Fans gegen sich aufgebracht?

 

Beste Antwort

Stiltskin · 03. Juni um 23:33 · 1x hilfreich

Einen Gutschein kann man sich im Regelfall erst ab dem 1.Januar 2022  auszahlen lassen.

Schalke  "bietet" aber an, wenn das für manche unzumutbar sein sollte, sich das Geld  vorher auszahlen zu lassen- über eine "Härtefallregelung".

Der Betroffene soll dann erläutern, warum der das Geld "unbedingt jetzt" brauche, und seine Begründungen "falls möglich" mit entsprechenden Belegen unterstreichen.

Dabei müsse der- oder diejenige aber nicht erläutern, für welche Zwecke das Geld sofort benötigt werde. Es genüge eine simple Erklärung wie "arbeitslos wegen Corona", versicherte eine Klub-Sprecherin.

Zum Hintergrund: Bei der Rückerstattung der Ticket-Preise für Einzel-und Dauerkarten setze Schalke zunächst auf diverse Möglichkeiten für die Fans - unter anderem Gutscheine für den Fanshop. Eine Bar-Auszahlung wurde dabei nicht erwähnt, sei aber nach einem Ablauf des Gutscheins nach zwei Jahren möglich.

Antworten

Mehlwurmle · 03. Juni um 23:17 · 0x hilfreich

Ok, ich präzisiere nochmal, es geht um die sofortige Rückzahlung des Geldes in Härtefällen.

Stiltskin · 03. Juni um 22:33 · 0x hilfreich

Der Verein bietet seinen Fans – anders als die meisten Bundesligisten – keine Kaufpreis-Erstattung für Tickets an, die wegen der Geisterspiele nicht genutzt werden können. Stattdessen setzen die Bosse des finanziell angeschlagenen Klubs auf eine Gutschein-Lösung.

 
 

Frage stellen

 
 
Suchbegriff