Keine Kariesbehandlung an Weisheitszahn?

k491 · 30. Oktober 2013

Moin,

einen Zahnarzt werde ich hier bei Klamm wohl nicht finden, aber dennoch mal die Frage in die Runde:

Ist es normal, dass ein ZA eine Kariesbehandlung bei einem Weisheitszahn ablehnt? Er stellte eine leichte Karies fest und wollte den Zahn entfernen, dem habe ich erstmal nicht zugestimmt und nach Behandlung der Karies gefragt.

 

Er meinte, man kommt nicht richtig dran um ne Füllung zu machen (was ich als Laie natürlich nicht beurteilen kann) und nur das entfernen der kariösen Stelle würde langfristig nichts bringen (letzteres klingt ja plausibel).

 

Ich bin grundsätzlich sehr zufrieden mit meinem ZA, in diesem Fall aber nicht erfreut, da dieser Weisheitszahn im Gegensatz zu zwei anderen die mir bereits vor Jahren entfernt wurden ansonsten keine Probleme macht.

 

Zudem bin ich ein notorischer Skeptiker und könnte mir vorstellen das ein ZA mehr Geld für das entfernen eines Zahns bekommt, was für ihn zudem noch schneller geht und nicht so viel Fummelkram ist, falls es so tief im Mundraum tatsächlich so schwierig ist.

 

Ich wäre dankbar für ein paar Meinungen zu meinem Anliegen ;-)

 

Beste Grüße,

daric

 

Antworten

Seven7 · 19. März 2017 · 0x hilfreich

um Himmelwillen, was ist das denn für ein Zahnarzt. Ich habe eine Zahnärztin, die mir immer wieder erklärt, wie wichtig Weisheitszähne sind. Wenn man die nämlich sich noch gut erhält bis ins hohe Alter, dann kann man sie sozusagen als Halterung für spätere Brücken brauchen. Also lieber noch einmal zu einem anderen Zahnarzt/Zahnärztin.

anthonius · 19. März 2017 · 0x hilfreich

Da würde ich auf jeden Fall erst noch eine Zweitmeinung einholen. Kann nämlich sein, dass der Weisheitszahn noch zu retten ist. Zahn ziehen bringt dem Zahnarzt aber mehr Geld, kann sich jeder selbst denken, was das bedeutet.

k491 · 13. Januar 2017 · 0x hilfreich

Ich würde Misfak empfehlen ist jeder Zeit benutzerbar und bei regelmäßigem benutztung wird es weniger.

k491 · 15. November 2013 · 0x hilfreich

Also ich kenne das Vorgehen, dass die Weisheitszähne erstmal drin gelassen werden, sofern möglich, aber beim ersten Anzeichen von Ärger dann entfernt werden. Man kommt selbst schlecht ran zum Putzen, der Zahnarzt hats ziemlich fummelig da hinten und sie sind generell anfälliger, da sie weicher sind als "normale" Zähne.

Ich würde, wenn ich sooo skeptisch wäre, eine zweite Meinung einholen, ansonsten den Zahn ziehen lassen.

jensencom · 04. November 2013 · 0x hilfreich

Meine 4 Weisheiten sind mittlerweile draussen, aber in einem war auch mal eine Reparatur nötig. Die wurde anstandslos gemacht.

Dein ZA sollte dir sachlich und vernünftig erklären können, warum er das nicht machen will. Eine Antwort wie "Hab ich keine Lust drauf" ist da sicher fehl am Platze.

Ich könnte es verstehen, wenn er lieber die Weisheiten ziehen will, wenn deine verbliebenen entweder beide oben oder beide unten sind. Denn dann fehlt der "Gegenbiß" und es wird über kurz oder lang zu (schmerzhaften) Problemen führen. Auch einseitig (beide rechts oder links) wäre sicher nicht von Vorteil, da dann auf der einen Kieferseite ein anderes Druckverhältnis unter den Zähnen herrscht, was zu Verschiebungen führen kann.

Ich denke, daß eines davond er eigentliche Grund ist, daß er lieber die beiden rausnehmen will.

Meine kamen raus, also sie angefangen haben, Probleme zu machen. Sonst gibt es auch keinen Grund. Aber wenn, dann alle aus oben genannten Gründen.

 

Nur Mut... raus damit.

k491 · 03. November 2013 · 0x hilfreich

Ich kann Deine Bedenken gut verstehen, da ich sie gerade beim Zahnarzt immer teile. Die sind meist auch nmit ziehen sehr schnell, kann man danach immer noch was künstliches einsetzen.

 

Mein Tipp: such Dir einen zweiten Zahnarzt der Dir nur eine Einschätzung gibt. Sag ihm das auch vorher so, dann kommt es ihm nicht auf das Geld an, da Du ja nicht sein Patient bist. Wichtig, du solltest dem anderen Zahnarzt nicht die vorgehensweise deines jetzigen erklären.

 

Viel Erfolg!

Jewgenij · 01. November 2013 · 0x hilfreich

Such dir doch einen anderen Zahnarzt der es macht.

 

Es kann aber sein dass die Zähne bei dir später gezogen werden

 

dann war die ganze Mühe umsont ......

dkmod · 31. Oktober 2013 · 0x hilfreich

Ich selbst habe 2 Füllungen in den Weisheitszähnen. Es ist eine Fummelarbeit für den Zahnarzt und das Ziehen ist bequemer. Ob er mehr verdient weiß ich nicht. Da man aber je nach Zahnstatus behandelt und ich deinen Befund nicht kenne, kann ich dazu nicht wirklich eine Einschätzung geben. Generell wenn du zufrieden bist, solltest du nochmal ein klärendes Gespräch führen und dir vll. vorher eine zweite Meinunung einholen.

Dexter_Morgan · 30. Oktober 2013 · 0x hilfreich

Klar kann der Zahnarzt das ablehen, da der Weisheitszahn ja evtl. sowieso gezogen werden muss macht es keinen Sinn dort was zu machen...:/ :)

 
 
 
 
Suchbegriff

WIR BEZAHLEN DICH FÜR DEINEN BESUCH
Schon mehr als 1.000.000 Euro ausgezahlt.
0,2¢ pro Aufruf | € 1,00 pro Referral | kostenlos | mehr Infos
mit seit 1999 ×