Kann man Brunnenwasser als Trinkwasser verwenden?

bs-alf · 08. April 2018

Kann man Brunnenwasser als Trinkwasser verwenden?

 

Beste Antwort

Stiltskin · 09. April 2018 · 1x hilfreich

Wasser aus selbst angelegten Brunnen, die viele Kleingärtner haben, sollte nur zum Gießen oder Waschen, aber keinesfalls zum Trinken genutzt werden. Zu viele Schadstoffe, z.B Rückstände aus Düngung in den Gärten gelangen ins Grundwasser. Andererseits, viele Kommunen nutzen Grundwasser, neben Oberflächenwasser (Talsperren) zur Versorgung der Bevölkerung. Dieses Grundwasser wird aber nur aus Brunnen die in Wasserschutzgebieten liegen gewonnen, und teils aufwändig aufbereitet durch Filteranlagen, in die Leitungssysteme eingespeist. Ich habe selbst bei einenm solchen Unternehmen gearbeitet, und war mit Kollegen zusammen für die Kontrolle mehrerer im Stadtgebiet Salzgitter befindlicher Brunnen zuständig.. Ergänzend möchte ich anmerken, dass man Wasser aus Quellen, das letztlich auch Grundwasser ist, nur direkt im Quellbereich trinken sollte (sofern freigegeben als Trikwasser). Denn je weiter entfernt man von der Quelle ist, um so mehr wird das Wasser durch Verunreigung nicht mehr zum Genuss geeignet sein.

Antworten

chicoblack007 · 09. April 2018 · 0x hilfreich

Brunnenwasser trinken und damit sozusagen wasserautark zu leben – das ist der Wunsch vieler Menschen. Doch tatsächlich kann Brunnenwasser nicht ohne Weiteres als Trinkwasser deklariert werden. Gegebenenfalls sind Aufbereitungen des Wassers notwendig, bevor es als Trinkwasser verwendet werden kann

s125817 · 09. April 2018 · 0x hilfreich

Kommt auf die Qualität an ...

Husky09 · 09. April 2018 · 0x hilfreich

Es kommt auf die Qualität des wassers an..dann ja...

Han.Scha · 09. April 2018 · 0x hilfreich

Es kommt darauf an, welches Einzugsgebiet den Brunnen speist und wie die Wasserqualität ist. Hierzu dient eine Analyse des geförderten Wassers oder die jahrelange Erfahrung. Wenn auch unter anderen Umweltbedigungen, wurde bis Ende des 19 jahrhunderts auch in Deutschland selbst in Großstädten Brunnenwasser als Trinkwasser verwendet. Die hamburger Erfahrungen zeigten, dass es nicht günstig war, Wasser aus Brunnen direkt neben Abortanlagen zu trinken. Viele unserer heutigen Wasserwerke sind stolz darauf, gefördertes  Brunnen- (Grund-) wasser ohne jegliche Behandlung als Trinkwasser verkaufen zu können.

tastenkoenig · 08. April 2018 · 1x hilfreich

Es kommt darauf an. Es unterliegt denselben Bestimmungen wie jedes andere Trinkwasser.

 

Ich denke mal, wo kein Kläger, da kein Richter. Aber spätestens, wenn man es Dritten zugänglich macht, haftet man für die Qualität.

 
 

Frage stellen

 
 
Suchbegriff