Hält Grammarly, was es verspricht?

Glaedr94 · 09. Januar 2017

Hat hier schon jemand Erfahrung mit diesem Rechtschreib- und Grammtikchecker für alle Arten englischsprachiger Texte? Insbesondere im Hinblick auf die Unbedenklichkeit der Add-ons? Angeblich soll es schon Facebook-Accounts gehackt und manipuliert haben, und jetzt bin ich verunsichert, ob ich es benutzen kann/sollte. Dabei schreibe ich sehr gerne und oft englischsprachige Kurzgeschichten und sogar kurze Romane und könnte ein verlässliches, sicheres Programm dieser Art sehr gut gebrauchen.

 

Antworten

Glaedr94 · 07. Februar 2017 · 0x hilfreich

Hab' Grammarly vorerst nicht installiert. Die hier genannten Einwände sind sehr überzeugend, nicht zuletzt wegen der bereits umlaufenden Gerüchte über mögliche Hacker-Übergriffe. Aber etwas in dieser Art wäre schon nützlich... Danke für die vielen Ratschläge. Ich werde mich mal nach einer weniger beeindruckenden, dafür sicheren Alternative umschauen, und solange muss halt die eingebaute Rechtschreibkorrektur herhalten, unzulänglich wie sie manchmal ist.

PfauDaniel1 · 27. Januar 2017 · 0x hilfreich

Ich würde bei solchen programmen immer vorsichtig sein weil 1. meist sind die programme nicht so koreggt wie gesagt wird und wenn doch sind die nie umsonnst und 2. bei programmen können immer häcker hinterstehen darum antievieren programm immer auf den neusten stand halten und dafür sollte man auch mal bereit sein 30 euro auszugeben für eine vollversion 

k435719 · 13. Januar 2017 · 0x hilfreich

Genau, der einzige Rechtschreibchecker ist Duden was funktioniert.

porske · 12. Januar 2017 · 0x hilfreich

Ich habs mal versucht, taugt nichts

 
 
 
 

Schlaufuchs-Suche

 
Suchbegriff