Gibt es technische Abwehrmöglichkeiten für "normal Bürger" gegen Drohnen?

bs-alf · 02. März um 16:24

Gibt es technische Abwehrmöglichkeiten für "normal Bürger" gegen Drohnen?

Kann man sein Grundstück gegen "Nachbars" Drohnen mit Kamera schützen?

Antworten

chicoblack007 · 22. März um 18:33 · 0x hilfreich

Bei Drohnen ab 25 Kilo sind die Auflagen jedoch bereits deutlich höher. So benötigt man in diesem Fall die Bewilligung der Austro Control, die den Flugverkehr in Österreich überwacht, oder einer anderen Behörde mit entsprechender Befugnis. Für die Bewilligung muss eine Bescheinigung vorlegt werden, die glaubhaft macht, dass das Fluggerät den Anforderungen für die Luft- und Betriebstüchtigkeit erfüllt. 

 

Als Spielzeuge und damit nicht dem Luftfahrtgesetz unterliegend gelten unbemannte Geräte mit einer maximalen Bewegungsenergie unter oder gleich 79 Joule, die nicht höher als 30 Meter über Grund betrieben werden. Durch deren Betrieb dürfen keine Personen oder Sachen gefährdet werden.

s125817 · 03. März um 14:16 · 0x hilfreich

Die Störung des Funkverkehrs ist verboten.

Blue2006 · 02. März um 19:55 · 1x hilfreich

Versuch Dich doch mal mit ner Zwille :-) oder einem Luftgewehr :-) im eigenen Garten darfst die benutzen. Ansonsten Störsignale

Husky09 · 02. März um 19:20 · 0x hilfreich

Störung des Funksignals...

tastenkoenig · 02. März um 16:42 · 2x hilfreich

An technischen Mitteln kämen für den Privatmann wohl nur Hacken oder Störung des Funksignals infrage. Sowohl der Eingriff in ein fremdes System ist verboten als auf der Erwerb oder Betrieb von Störsendern.

 

Bei allen Aktionen muss man bedenken: eine außer Kontrolle geratene Drohne kann hohen Personen- und/oder Sachschaden anrichten. Dafür würde der Störer haftbar gemacht, auch wenn sich die Drohne widerrechtlich über seinem Grundstück befand.

 

Wenn die Drohne mit Sicherheit eine Kamera hat (wichtig, anderfalls ist die Verhältnismäßigkeit nicht gegeben) darf man die Drohne mit mechanischen Mitteln aufhalten und dabei sogar auch beschädigen, sofern man davon ausgehen muss, dass die Polizei zu spät käme, um den Täter zu ermitteln. Sollte man aber wissen, dass es z.B. der Nachbar war, so kann man ganz normal den vorgesehenen Rechtsweg beschreiten, sofern man das ganze nicht unter erwachsenen Menschen klären kann.

 
 
 
 
Suchbegriff

WIR BEZAHLEN DICH FÜR DEINEN BESUCH
Schon mehr als 1.000.000 Euro ausgezahlt.
0,2¢ pro Aufruf | € 1,00 pro Referral | kostenlos | mehr Infos
mit seit 1999 🗙