Gewerbepflicht umgehbar?

swinxx · 03. Februar um 20:00

Es ist ja so, dass ich ein Gewerbe brauche wenn ich Waren, mit der Absicht sie weiter zu verkaufen, einkaufe. Aber wie kann mandas nachweisen?

Es könnte ja sein das ich jetzt zB einen Restposten an 10 Staubsaugern einkaufe und angebe das ich die nur für mich kaufe damit ich genug davon für mein restliches Leben habe. Also das wenn einer der Staubsauger den geist aufgibt, ich dann gleich immer einen neuen zu Hause habe - so das ich die alle eben nur für mich kaufe.

Jetzt denk ich mir nach einemJahr oder so dann aber das ich die Staubsauger doch nicht brauche und verkaufe sie weiter. Also verkaufe ich sie dann ja privat weiter weil ich sie eigentlich nicht mit der Absicht gekauft habe, sie wieder zu verkaufen...

Ich hoffe es ist halbwegs verständlich wie ich das meine...

Antworten

Husky09 · 04. Februar um 10:04 · 0x hilfreich

Du wirst wohl oder übel ein Kleingewerbe anmelden müssen, da es nicht handelüblich ist, 10 Staubsauger als Privatmann zu kaufen und nach und nach zu verkaufen. Das wird dir das Finanzamt irgendwann mal auf die Schliche kommen.

Mehlwurmle · 04. Februar um 09:02 · 0x hilfreich

Du bist gegenüber dem Finanzamt in der Pflicht nachzuweisen, dass keine gewerbliche Absicht bei dir dahinter steht.

 

Zehn Staubsauger zu kaufen entspricht schon vom Anschein her keiner haushaltsüblichen Menge, zumal ja die Garantie für dich nach 2 Jahren für alle Geräte erlischt. Dadurch fällt in den Augen des Finanzamts deine Argumentation "Vorrat, wenn es kaputt geht" in sich zusammen.

 

Alles was nicht in den Rahmen haushaltsüblicher Mengen fällt, da dürfte ganz schwierig werden, dem Finanzamt glaubhaft zu vermitteln, dass man nicht gewerbsmäßig handelt.

anthonius · 04. Februar um 08:42 · 0x hilfreich

Entscheidend ist vermutlich die sogenannte Gewinnerzielungsabsicht. Wenn du 10 Staubsauger kaufts und tatsächlich behöltst kann dein Szenario klappen. Wenn dusie aber alle oder einen Teil davon verkaufst wird das Finanzamt dir normalerweise unterstellen, dass du sie gewerbsmässig handelst.

LordRoscommon · 03. Februar um 20:47 · 0x hilfreich

Das wird dir nichts bringen. Wenn du als Privatmann verkaust, kriegst du wesentlich weniger Geld für die Staubsauger. Du bietest weder Garantie noch Rücknahme, das geht auf die Preise. Rechtlich ist das mindestens zweifelhaft.

bs-alf · 03. Februar um 20:32 · 0x hilfreich

Das kann ich mir nicht vorstellen. Irgendwann hast Du das Finanzamt am Hals.

tastenkoenig · 03. Februar um 20:02 · 0x hilfreich

Wenn Dein (Nicht-)Gewerbe etwas abwerfen soll, dann musst Du das ja ständig machen. Da kommst Du zwangsläufig irgendwann in Erklärungsnot.

 
 
 
 
Suchbegriff

WIR BEZAHLEN DICH FÜR DEINEN BESUCH
Schon mehr als 1.000.000 Euro ausgezahlt.
0,2¢ pro Aufruf | € 1,00 pro Referral | kostenlos | mehr Infos
mit seit 1999 ×