Fahrrad: Nabendynamo - Wieviel Leistung?

wolle23 · 11. November 2014

Ich habe einen Nabendynamo am Rad und eine Vorderlampe mit LED, soviel Leistung wie maximal gesetzlich erlaubt ist und dazu ein LED-Rücklicht.

 

Nun habe ich meine Vorderlampe ein zweites Mal liegen und frage mich ob ich das Licht verdoppeln kann oder mir dadurch der Nabendynamo durchbrennt.

 

Wegen Standlicht vorne und hinten scheint ja Leistung über zu sein - aber das Doppelte?

 

Antworten

wolle23 · 04. April 2017 · 0x hilfreich

@DJBB Manche Hersteller behaupten ihre 6W LEDs sein hell wie 60W Glühlampe - das vorne am Rad wäre toll... So wenig sind 5W also garnichtmal. zugegeben - Markenhersteller brauchen eher 8W für 60W aber gerade bei LEDs ist die Leistungen doch alle erstunken und erlogen. Aber eine realistische 40W Glüh"birne" sollte mit 5W drin sein und als gerichtetes Strahlerlicht ordentlich Potential haben.

wolle23 · 04. April 2017 · 0x hilfreich

Aktuell habe ich den Busch & Möller Nachfolger montiert mit mehr Lux (was einfach die falsche Einheit ist, die Lumen wären interessant) und die scheint das Maximum zu erreichen. Beim Schieben des Rades flackert das Licht nichtmal mehr, beim langsamen Fahren kommt dann irgenwann etwas - aber nicht genug um das Standlicht aufzuladen. Langsam dahinrollen ist im Dunkeln schwierig.

anthonius · 31. März 2017 · 0x hilfreich

Ich vermute eher, dass die Leistung nicht ausreicht für zwei Lampen. Durchbrennen sollte der Dynamo nicht.

DJBB · 28. April 2015 · 0x hilfreich

mit 5 watt hat man jetzt nicht gerade viel spielraum

wolle23 · 19. November 2014 · 0x hilfreich

Naja - die Vorschriften erlauben eine Maximalleistung für Fahrradlampen, ich meine 5 Watt ca. und die Led Lampe hat diese Leistung voll genutzt und war damit natürlich viel heller als eine Glühlampe. Fraglich ist nun ob ich als Hertsteller eines nabendynamos mehr Leistung zur Verfügung stelle wenn die Radfahrer das eh nie abfordern werden... Etwas mehr fürs Rücklich - klar - aber nochmal 5W?

lentando · 17. November 2014 · 0x hilfreich

Wenn du eine zweite Lampe anbaust, richte sie auch nach unten aus. Mit Fernlicht zu blenden ist auch bei Fahrradfahrern nicht nett. (Und kann zu einem Bußgeld führen.)

Annabell_4000 · 12. November 2014 · 0x hilfreich

Übliche Fahrrad-Dynamos liefern locker 3W. Dein rotes Rücklicht ist sicherlich auch eine LED, so dass die Leistungsaufnahme dort zu vernachlässigen ist.

Bleibt die Frage, welche Leistungsaufnahme Deine Scheinwerfer LED hat?

"Durchbrennen" wird Dir Dein Nabendynamo nicht. So hohe Ströme zieht eine LED im Fahradscheinwerfer nun doch nicht. Allenfalls wird der Lichtstrom, der von beiden LED-Scheinwerfern ausgeht dann nicht - wie vielleicht erwartet - das Doppelte eines einzelnen LED-Scheinwerfers sein.

 
 
 
 
Suchbegriff

WIR BEZAHLEN DICH FÜR DEINEN BESUCH
Schon mehr als 1.000.000 Euro ausgezahlt.
0,2¢ pro Aufruf | € 1,00 pro Referral | kostenlos | mehr Infos
mit seit 1999 ×