Deklaration bei Speisekartoffeln?

k491 · 14. September 2014

Auf dem Etikett steht: "Nach der Ernte behandelt."

 

Ist ja ganz nett das sie es drauf schreiben, nur womit? Dazu schreiben sie leider nichts.

 

Beste Antwort

k491 · 14. September 2014 · 2x hilfreich

Konventionell angebaute Kartoffeln werden nach der Ernte haltbar gemacht um für den Verbraucher das ganze Jahr über als Lebensmittel auf dem Markt zur Verfügung zu stehen.
Während der meist monatelangen Lagerdauer beginnen die Kartoffeln - je nach Sorte mehr oder weniger schnell - zu keimen. Ein Auskeimen der Kartoffeln kann entweder durch Kaltlagerung verhindert werden oder es können Keimhemmungsmittel mit dem Wirkstoff Chlorpropham zum Einsatz kommen

Antworten

Dagola · 19. September 2014 · 0x hilfreich

In Deutschland dürfen Kartoffeln nach der Ernte mit Keimhemmern und Schimmelhemmern begast werden. Die Wirkstoffe heißen Chlorpropham, Imazalil oder Thiabendazol. Das ist auch erlaubt, muss aber entsprechend gekennzeichnet werden. Diese Kartoffeln sollte man daher auch vor dem Schälen waschen, sonst hat man die Chemikalien an der Kartoffel. In Frankreich dürfen Kartoffeln übrigens auch schwach radioaktiv bestrahlt werden!

k491 · 14. September 2014 · 0x hilfreich

Ach du Schande, hätte ich bloß nicht gefragt...

 

Danke jedenfalls, dann weiß ich was ich ab sofort nicht mehr kaufen werde!

 
 
 
 
Suchbegriff

WIR BEZAHLEN DICH FÜR DEINEN BESUCH
Schon mehr als 1.000.000 Euro ausgezahlt.
0,2¢ pro Aufruf | € 1,00 pro Referral | kostenlos | mehr Infos
mit seit 1999 ×