Blockaden in der Wirbelsäule selber lösen und künftige verhindern?

Mehlwurmle · 28. Juni 2015

Hallo zusammen,

 

welche Möglichkeiten gibt es Blockaden in der Wirbelsäule selber zu lösen?

 

Wie kann ich weitere Blockaden vermeiden?

 

Ich will nicht jedes Mal zum Chiropraktiker rennen.

 

Danke schonmal für eure Antworten!

Antworten

sozial · 11. Juni um 12:08 · 0x hilfreich

Zweiter Teil - siehe unten

Auszug aus meinem E-Book  "Impulse zum Glück" - wird in Bälde erscheinen.

sozial · 11. Juni um 12:07 · 0x hilfreich

Stell dir vor, du wärest ein Baum. Verwurzelt mit der Erde. Ein stabilder Stamm (deine WS) und viele, oder wenig Äste, die sich zur Sonne, zum Himmel strecken. Von oben fliesst das Licht, die Liebe, der Sauerstoff, die Sonne (Vater) rein, von unten nährst du dich mit kräftiger (Mutter) Erde und vitalem, basischen Wasser.

Sollten bei der Vorstellung, dich mit Vater- oder Mutterkraft zu nähren, ungute Gefühle hochkommen, so ist der erste Schritt, dich mit Mutter und Vater zu versöhnen. Verneige dich von Herzen vor Mutter und vor Vater und bedanke dich dafür, dass sie dir das Leben geschenkt haben. Ohne sie wärest du nicht hier. Gelingt dir das, befreist du dich von allen Rückenbeschwerden, von allen Gelenks- und Kniebeschwerden. Die Energie, das Licht und die Liebe können wieder ungebremst durch dich hindurchfliessen und deine Selbstregulation und deine Selbstheilungskräfte sind in Balance und Harmonie. Anerkenne und wertschätze jeden Tag in deinem Leben. Jeder Tag ist ein Geschenk !!!

sozial · 11. Juni um 12:06 · 0x hilfreich

Erster Teil

Die Wirbelsäule steht für unsere Ausrichtung im Leben. Wie bin ich verwurzelt? Lebe ich das Leben so, wie es mir entspricht? Mache ich ständig Kompromisse, die nicht zu mir passen? Wie gestalte ich mein Umfeld? Bin ich glücklich in meiner Beziehung? In meinen Beziehungen zu anderen Menschen? Bin ich vielleicht der Mülleimer für alle? Bin ich oft innerlich ärgerlich, ohne etwas an meiner Situation zu verändern? Übernehme ich Verantwortung für meinen eigenen Weg, oder lass ich mich bestimmen?

Witchinferno · 11. Juni um 10:49 · 0x hilfreich

seit dem ich ein Ballkissen (eine Seite glatt, andere mit Noppen) auf dem Stuhl liegen habe ist es bei mir wesentlich besser geworden. Man sitzt automatisch gerade und hat dennoch die untere Lendenwirbelsäule in Bewegung. Zudem hat die Noppenseite (gewöhnungsbedürftig) eine Durchblutende Förderung. Mehrmals täglich im Wechsel das Becken im stehen hoch und runter bewegen (sieht doof aus, wirkt aber). Viel Barfuß laufen und von der Ferse in die Zehen wippen.
Die Arme rechts und links kreisen lassen. Rechte Hand auf die linke Schulter legen und den Kopf so weit wie möglich zur Seite, wo die Hand liegt drehen und umgekehrt.
Hoffe die Kleinigkeiten helfen Dir. Gute Besserung!!!

sas1406 · 11. Juni um 10:29 · 0x hilfreich

schwimmen, gymnastik

sozial · 03. September 2015 · 0x hilfreich

Hallo Mehlwurmle - Dehnen und Strecken sind immer gut und dabei Ausatmen. Callenetics zeigt, wie es geht, es rückenschonend zu machen. Dann kannst du 2 Tennis-Bälle in einen Socken tun und du hast ein eigenes Massage-Gerät. Einfach drauf liegen und verspannte Muskeln und Blockaden selber lösen. Vorbeugende Massagen sind immer empfehlenswert bei einer Masseurin, oder Masseur, bei dem man sich so richtig entspannen kann. Eine gute Körperhaltung ist das A und O, wenn du merkst, dass du bei gewissen Bewegungen den Atem anhältst, atme einfach tief aus. Beim Stehen die Knie nicht durchstrecken, sondern weich stehen. Beim Sitzen auf die Sitzbeinhöcker sitzen und nicht auf das Steissbein. Viele Dinge kann man tun für den Rücken - Stress vermeiden, wo du kannst, das Leben leben mit Freude und Dankbarkeit. Viel Freude und Spass mit Deinem Körper und herzlichi Grüssli      sozial

DJBB · 29. Juni 2015 · 0x hilfreich

durch regelmäßige Bewegung

Das_Ding · 29. Juni 2015 · 0x hilfreich

Mann / Frau ist aber auch meist verkrampft... eintönige haltungen vermeiden. Ist da schon mal n guter anfang

anthonius · 28. Juni 2015 · 0x hilfreich

Der einzige wirklich funktionierende Weg ist die Rückenmuskulatur zu stärken, zum Beispiel mit Gymnastik oder anderen Sportarten. Das ist aber keine Garantie und du musst auch wirklich konsequent 2-3 mal pro Woche dranbleiben, das ist meist das Problem.

Ach ja, je nach Konstitution ist auch Gewichtsreduktion ein probates Mittel, aber auch nicht einfach.

69wolle · 28. Juni 2015 · 0x hilfreich

Ich habe mir vor einem halben Jahr bei meinem Orthopäden ein Rezept für Rehasport ausstellen lassen und gehe seitdem 1 - 2 x wöchentlich dorthin. Dort wurden mir auch einige Übungen für zuhause gezeigt, um das wieder einigermaßen hin zu bekommen. Zusätzlich mache ich noch Krafttraining zur Stärkung der KURZEN Bauch- und Rückenmuskulatur, die ja wichtig sind, damit da nichts mehr "verrutscht".

Wanderfalke · 28. Juni 2015 · 0x hilfreich

Ich habe mir für meinen Bürodrehstuhl eine Massageauflage gekauft.

1-3x pro Woche 15-30min. und die Verspannungen sind weitgehend Geschichte.

 
 
 
 
Suchbegriff

WIR BEZAHLEN DICH FÜR DEINEN BESUCH
Schon mehr als 1.000.000 Euro ausgezahlt.
0,2¢ pro Aufruf | € 1,00 pro Referral | kostenlos | mehr Infos
mit seit 1999 ×