Aus was bestehen Diamanten und wie entstehen Sie?

SHADOWAS84 · 25. Juni 2019

So genau wie moeglich?

 

Beste Antwort

Stiltskin · 25. Juni 2019 · 1x hilfreich

Diamant ist neben Graphit und den Fullerenen eine der drei Modifikationen des Kohlenstoffs und mit einer "Mohshärte" von 10 das härteste bekannte Mineral.

Diamanten bilden sich im Erdmantel unter hohem Druck und Temperaturen, typischerweise in einer Tiefe von etwa 150 Kilometern und Temperaturen von 1200 bis 1400 °C. Die Muttergesteine der Diamanten sind Erdmantelgesteine wie Peridotit und Eklogit. Gasreiche vulkanische Gesteine, so genannte Kimberlite oder lamproite transportieren Bruchstücke des Erdmantels mit den enthaltenen Diamanten bei ihrer Eruption an die Erdoberfläche, wo man sie in den Pipes, vulkanischen Eruptivschloten, abbaut. 

Das Wort leitet sich aus dem spätlateinischen diamantem, Akkusativ von diamas ab, einer gräzisierenden Abwandlung von adamas, akk. adamantem, zu griechisch αδάμαςadámas, „unbezwingbar“. Im klassischen Latein wurden als adamas besonders harte Materialien bezeichnet, so etwa von Plinius auch der Saphir.

Antworten

all4you · 25. Juni 2019 · 0x hilfreich

Sie bestehen aus Kohlenstoff.
Natürlich kann man das auch Künstlich erzeugen. Da wird Asche (Kohlenstoff [C]) unter Sauerstoffausschluss unter hohen Temperaturen mit hohem Druck zusammengepresst. Mehr ist nicht nötig.

(Andenken von Verstorbenen...) In wie weit das Etisch ist, sei hier nicht hinterfragt.

Alles weitere sollte Google und Co. feinstens erklären können.

 
 

Frage stellen

 
 
Suchbegriff