Berlin (dpa) - Sigmar Gabriel hat bis zuletzt gehofft, dass sein Wunsch doch noch in Erfüllung geht. «In solchen international verwirrenden Zeiten seinem Land als Außenminister dienen zu können, ist natürlich ungeheuer spannend und auch eine sehr große Ehre», sagte er vor wenigen Tagen auf dem ...

Kommentare

(7) jub-jub · 09. Februar um 09:16
Dann kann "Das Pack" Sigmar Gabriel jetzt nach Hause gehen und Deutsch für Ausländer an der VHS unterrichten. Ist doch auch eine gute Aufgabe. Ich werde ihn nicht vermissen.
(6) vienna-project · 08. Februar um 21:43
Jemand wie Martin Schulz, der mehrfach Wortbruch begangen hat, kann außenpolitisch niemals mehr integer agieren. Man muss ja jederzeit damit rechnen, das er mal wieder nicht zu seinem Wort steht.
(5) thrasea · 08. Februar um 19:31
Und zu Sigmar Gabriel: Ich finde, als Außenminister hat er gute Arbeit geleistet. Er hat wesentlich mehr klare Worte gefunden und auch kritische Punkte angesprochen als seine Vorgänger. Trotzdem hat er wohl keine diplomatischen Türen eingetreten. Warum ausgerechnet er jetzt der große Verlierer sein muss? Nein, Sigmar Gabriel steht nicht für einen Neuanfang - das ist richtig. Aber Schulz auch nicht mehr.
(4) thrasea · 08. Februar um 19:28
Die Sache mit Schulz als Außenminister ist ja noch nicht durch. Ich kann einerseits Schulz' Motivation verstehen: Mit dem Ministerium könnte er bei seinem Leib- und Magen-Thema EU / Europa wirklich etwas bewirken (sofern die Kanzlerin ihn nicht zurückpfeift und selbst übernimmt). Andererseits hat er sich mit seinen strikten Aussagen vor und nach der Wahl zu sehr aus dem Fenster gelehnt, als dass er das Amt jetzt annehmen sollte.
(3) setto · 08. Februar um 19:23
"Damit vollendete Schulz ein Zerwürfnis zwischen zwei Politikern, die sich vor nicht allzu langer Zeit noch Freunde nannten." Freunde gibt es in dem Politzirkus wohl nicht, man sehe sich nur an, wenn Angela einem das Vertrauen ausspricht, wie schnell er weg ist.
(2) Tom-Cat · 08. Februar um 18:16
Irgendwie kann Sigmar Gabriel einen leid tun.
(1) tastenkoenig · 08. Februar um 18:06
Es gab ja ein paar Leute hier, die meinten tatsächlich, Gabriel hätte Schulz nur vorgeschickt, damit er selbst nicht verlieren muss und würde danach wieder übernehmen …
 
Diese Woche
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

WIR BEZAHLEN DICH FÜR DEINEN BESUCH
Schon mehr als 1.000.000 Euro ausgezahlt.
0,2¢ pro Aufruf | € 1,00 pro Referral | kostenlos | mehr Infos
mit seit 1999 🗙