Rennes (dpa) - In Frankreich wird vor Kokain-Päckchen gewarnt, die an Strände der Atlantikküste gespült werden. Das in Plastik eingepackte Rauschgift sei extrem gefährlich, da es sehr rein sei, sagte der Staatsanwalt der westfranzösischen Stadt Rennes, Philippe Astruc, dem Nachrichtensender BFMTV. ...

Kommentare

(6) Marc · 12. November um 22:39
Warnung oder Werbung für eine spezielle Klientel...man weiß es nicht ;)
(5) bs-alf · 12. November um 22:13
Das hört sich wie eine Werbung vom Tourismusverband an. 8)
(4) flowII · 12. November um 21:03
5kg reines kokain. kannst ja mal anfangen zu rechnen. als franzose hast du doch bis 24jahre keinen anspruch auf diesen mindestlohn
(3) andi1010 · 12. November um 20:52
Klar, Päckchen finden, mitnehmen, leider von der Polizei mit 5kg erwischt werden und 10 Jahre in den Bau wandern ;)
(2) LordRoscommon · 12. November um 20:36
<<Das in Plastik eingepackte Rauschgift sei extrem gefährlich, da es sehr rein sei>> - das soll doch wohl ein Witz sein. Gefährlich ist der ganze Dreck, mit dem das Zeug verschnitten wird und das keiner kontrolliert. Diese "Warunung" ist eher ne Empfehlung als alles andere. Der Rest ist eine Frage der Dosis. Gesundheitsbewusste Kokser wären mir auch neu.
(1) Gertrud · 12. November um 20:18
Fahren jetzt die Junkies hin, Strand absuchen?
 
Diese Woche
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News