Berlin/Madrid (dpa) - Die Bundesregierung stuft mit Spanien das beliebteste Urlaubsland der Deutschen von Dienstag an als Corona-Hochinzidenzgebiet ein. Auch die Niederlande fallen dann in diese Kategorie, die verschärfte Auflagen bei der Rückreise nach Deutschland vorschreibt, wie das Robert Koch- ...

Kommentare

(35) deBlocki · 26. Juli um 08:33
@5 Wieso übrig? Ich habe einen gesunden Menschenverstand und fahre nur als Selbstversorger im Inland in Urlaub. Da brauche ich nichts übrig haben.
(34) wimola · 24. Juli um 17:07
@27) Danke für den Link - wirklich lesenswert!
(33) wimola · 24. Juli um 16:41
@30+32) Danke. Ich möchte das noch ergänzen: " Auf Basis der bisher vorliegenden Daten ist davon auszugehen, dass die Viruslast bei Personen, die trotz Impfung mit SARS-CoV-2 infiziert werden, stark reduziert und die Virusausscheidung verkürzt ist." - Das bedeutet, dass der geimpfte Mensch nicht nur weniger stark erkrankt, sondern eben auch weniger ansteckend ist. Der letzte Halbsatz ist schon wichtig. @27) schrieb das schon.
(32) Marc · 24. Juli um 16:23
@31 Grundsätzlich stimme ich Dir zu, dass hier relativ viele User in Extremen leben. Ich verurteile lediglich die genannten geistigen Abgründe, Schwurbelei, Whataboutism mit entsprechenden Zielen und Extremismus. Das meiste Andere erhält von mir den berechtigten Respekt 😉 Ich könnte Dir jetzt noch eine sachliche Antwort auf Deinen Kommentar #29 geben, aber schreibe lediglich mal: man lernt eben dazu 😉
(31) sisasu33 · 24. Juli um 08:48
@30 dein beitrag ist so gesehen auch nicht besser wie 22 .... da du meinst beurteilen zu können......generell nervt mich diese hackerei hier und keiferei....warum kann man nicht den anderen respektieren ohne zu hacken verurteilen.....versteh ich nicht
(30) Marc · 24. Juli um 08:17
@22 Du reitest also immer mehr in geistige Abgründe, schwurbelst rum, bist ein Fan von Whataboutism und selbsternannter Experte und nicht wirklich in der Lage auf Sachargumente einzugehen. Deshalb nur für alle Mitleser: Geimpfte helfen dabei das Gesundheitssystem zu schützen, indem sie selbst zu ~95% nicht so schwer erkranken bei einer Ansteckung, Impfgegnern ist das aus verschiedensten Gründen egal (sie halten sich gesundheitlich für stark genug) und sie hoffen ggf. sogar auf Chaos.
(29) sisasu33 · 24. Juli um 08:14
@27 um das risiko wirklich beurteilen zu können fehlen die erfahrungen über einen längeren zeitraum....letztes jahr wurde auch gesagt ....kinder sind nicht ansteckend und masken brauchen wir nicht und und und.....deswegen finde ich rücksichtnahme wie abstand, weiterhin testen auch für geimpfte weiterhin wichtig.......aber es muß wohl erst jede menge corona infizierte mit langzeit problemen geben...bis die menschen etwas lernen
(28) MrBci · 24. Juli um 07:48
Und warum, weil man dort die einfachsten Dinge zum Selbstschutz nicht beachtet
(27) thrasea · 24. Juli um 07:31
In der Zeit ist ein lesenswerter Gastbeitrag von zwei Ethikern erschienen. <link> @26 Im Prinzip richtig. Es ist einfach wichtig zu betonen, dass sich auch vollständig Geimpfte / Immunisierte an Basismaßnahmen wie Maske und Abstand halten müssen. Das mit dem Testen ohne Symptome halte ich für diese Gruppe allerdings für überflüssig. Und nochmal: Ja, auch vollständig Geimpfte können sich infizieren und andere anstecken, das Risiko dafür ist aber *signifikant* niedriger!
(26) sisasu33 · 24. Juli um 07:24
mir persönlich ist es egal ob jemand geimpft oder nicht geimpft ist.....solange er rücksicht nimmt d.h. abstand hält, in geschlossenen örtlichkeiten eine maske trägt und sich weiterhin testen läßt.....denn auch geimpfte können genauso wie ungeimpfte ansteckend sein....ich selber bin nicht geimpft und werde auch so wie es ausschaut dieses jahr nicht mehr geimpft....was aber nicht heißt das ich ein gegner der impfung bin
(25) thrasea · 24. Juli um 06:58
@22 Dein 3.Reich-Vergleich ist unterirdisch und unentschuldbar. Fällt euch Impfgegnern wirklich nichts anderes mehr ein? Braucht ihr das, um euren Egoismus vor euch selbst zu rechtfertigen? @23 Deinen ersten Satz kann ich nur bestätigen.
(24) wimola · 24. Juli um 01:31
@22) ...und dann wäre es schon nett, wenn Du ..."und Konsorten" genauer beschreibst. Du hast ja auch für den restlichen Text Zeit verwendet.
(23) wimola · 24. Juli um 01:28
@22) Ja, es zuckt in meinen Fingerchen, Deinen liebenswerten Beitrag zu melden. Mache ich nicht.;-)! - Sollen erst mal genug Menschen Deine Gesinnung lesen .. - Unwissenheit schützt vor Strafe nicht, sagt zumindest unser Gesetz. Mache Dich doch einfach kundig. Ist doch in der heutigen Zeit so schwer nicht. Speziell dann auch noch einmal für Dich <link>
(22) fuerteamigo · 24. Juli um 01:19
@21 und Konsorten. Jetzt gehts aber los, A.H. hätte an euch die wahre Freude gehabt. Folgsam bis zum geht nicht mehr. Wer fügt wem Schaden zu? Die Ungeimpften und gesunden Menschen? Oder vielleicht eher doch die ganzen Geimpften, die sich plötzlich wieder angesteckt haben, aber ja aufgrund ihrer Impfung gewisse Freiheiten haben, nicht mehr testen müssen beim einreisen, keine Quarantäne etc. Heute bei Olympia ja als Beispiel dafür, Simon Geschke der Geimpfte hat sich infiziert. Ja sowas
(21) wimola · 24. Juli um 01:07
@17) Ich empfinde das auch als höchst unsolidarisch und kann, wie @ 18) "nur" fühlen/vermuten", wie der Satz beendet werden könnte. - Solidarität verspüre ich allerdings an keinem Punkt mit denen, die sich gegen die Gemeinschaft stellen oder ihr wissentlich Schaden zufügen. Auch keine Verpflichtung dazu. - Dass sie ganz hinten in der Reihe der ggf. zu behandelnden Menschen stehen sollten ... - ja, das halte ich für richtig.;-)
(20) Iceman2004_9 · 24. Juli um 00:45
Warum auch immer man in einer Pandemie reisen muss
(19) setto · 23. Juli um 23:22
@7 ich sehe es schon als solidarisch ein, wenn "nur" durch die Impfung ein schwerer Verlauf gewährleistet wäre, denn dadurch ist das Gesundheitswesen etwas entlasteter und kann sich intensiver um die kümmern, die nicht geimpft werden können.
(18) Marc · 23. Juli um 21:54
@17 Ich kann Deine Gedanken zwar "fühlen" aber auch das ist unsolidarisch 🙄😊
(17) Blutfaust · 23. Juli um 21:52
@12: Ja. in der akteullen Situation ist das sogar höchst unsolidarisch. Mögen alle, die Dir gleich tun einen... Nein das sage ich jetzt nicht.
(16) darkshroxx · 23. Juli um 21:48
Und weitere werden folgen
(15) KonsulW · 23. Juli um 21:37
Das werden nicht die letzten Länder sein, die so eingestuft werden.
(14) Marc · 23. Juli um 20:43
@12 ausgesessen statt ausreden
(13) Marc · 23. Juli um 20:30
@12 Du schließt also von irgendeinem Virus, den Du hattest auf den Covid-19-Erreger... ja, da stelle ich Deine Kompetenz dann doch weiterhin infrage. Außerdem frage ich mich was Du ausreden hast...
(12) fuerteamigo · 23. Juli um 20:18
@9 so, so, wenn man sich nicht impfen lässt dann ist man unsolidarisch und verursacht Probleme. Nachtigall ik hör dir trapsen. Gehts noch. Wenn man so wie ich, mehr als 23 Jahre mit einem Virus gelebt hat, der erst nach 25 Jahren Forschung eine Chance zur Heilung bekam, dann glaube ich schon, das ich diesbezüglich ein wenig mehr Ahnung habe, was Viren angelangt. Jedenfalls habe ich mir nicht in die Hosen geschissen, habe nicht das Versuchskaninchen gespielt und habe es ausgesessen.
(11) thrasea · 23. Juli um 20:01
@10 Ähhm 😳 Man sollte wohl nicht zu viele Fenster gleichzeitig offen haben, sorry. Vergesst den letzten Satz in @8 – der Rest stimmt trotzdem.
(10) Marc · 23. Juli um 19:51
@8 das habe ich in einem anderen Kommentar zu einem anderen Artikel geschrieben 😉 siehe: <link>
(9) Marc · 23. Juli um 19:49
@7 Es wäre besser wenn Du und andere Skeptiker mal das Hirn einschalten würden.Mir ist nämlich bekannt,dass man sich auch bei vollständigem Impfschutz noch anstecken kann und auch andere anstecken kann.Wie Du aber immerhin erkannt hast,ist man mit einer Impfung wesentlich besser vor schweren Verläufen geschützt.Und da so langsam die Zeit gekommen ist,wo fast jeder Erwachsene die Chance auf eine Impfung hat,verhalten sich lediglich Verweigerer unsolidarisch und verursachen Probleme. Ggf.Gewollt?!
(8) thrasea · 23. Juli um 19:44
@7 Immer noch nicht kapiert, die Impfung schützt zwar nicht mit absoluter Sicherheit vor einer Infektion, sie verringert aber die Wahrscheinlichkeit einer Ansteckung signifikant. Wenn sich vollständig Immunisierte trotzdem infizieren, ist wegen einer verminderten Virenlast auch die Wahrscheinlichkeit geringer, dass sie andere anstecken. Außerdem hat @4 nur die geltenden Einreisebedingungen für Deutschland genannt, was im Artikel gefehlt hatte.
(7) fuerteamigo · 23. Juli um 19:29
@4 immer noch nicht kapiert, die Impfung schützt dich vor einem schweren Verlauf, aber du kannst Dir trotzdem das Virus wieder einfangen und bist dann auch wieder infektiös. Also hackt nicht immer auf den Ungeimpften rum, sondern schaltet mal euer Hirn ein. Diese ganze Diskussion das der vollständig Geimpfte der so verantwortungsvolle Mensch, ist dermassen irrelevant. Merkt ihr nicht, wie euch die verarschen. Aber du fällst ja voll drauf rein und denkst das sind ja alles Ungeimpfte.
(6) thrasea · 23. Juli um 18:40
@1 Wozu? Der Staat zahlt den Verdienstausfall während der Quarantäne. Allerdings nur, wenn das Zielland bei Start der Reise noch nicht als Hochinzidenzgebiet ausgewiesen war.
(5) Pontius · 23. Juli um 18:35
@1 Doofe Frage, aber hast du zu viele Urlaubstage übrig?
(4) Marc · 23. Juli um 17:09
Von den ~400.000 aktuell in Spanien befindlichen Deutschen schätze ich mal ~200.000 als noch nicht vollständig geschützt ein. Wenn sich davon dann 5% infizieren, kommen also 10.000 ungeimpfte Infizierte aus Spanien zurück... Glückwunsch.
(3) michifritscher · 23. Juli um 16:49
War eine überfällige Notfallmaßnahme.
(2) gabrielefink · 23. Juli um 10:50
Was für Luxusprobleme wir doch haben können. Erzähl das mal der Kriegsgeneration, die damals täglich unterwegs war, nur um für ausreichend Essen und Brennmaterial zu sorgen, damit sie nicht verhungern oder erfrieren. Die schütteln nur mit dem Kopf.
(1) deBlocki · 23. Juli um 09:41
Dann nimmt man halt als Urlauber mind. 5 Tage Urlaub für die Quarantäne.
 
Suchbegriff

Diese Woche
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News