Berlin (dpa) - Bundesgesundheitsminister Jens Spahn hat die mit den Ländern vereinbarten Lockerungsmöglichkeiten für den Corona-Lockdown verteidigt. Er setzt dafür auf Fortschritte bei Impfungen und Tests. Nötig sei nun «Umsicht beim Öffnen hin zu mehr Normalität», sagte der CDU-Politiker im ...

Kommentare

(12) marziedo · 04. März um 22:42
Öffnungen kommen wenn überhaupt glaube ich in diesem Jahr bestimmt nicht wie denn auch bei diesen werten
(11) marziedo · 04. März um 22:40
Fortschritte bei Impfungen es geht viel zu langsam hier zu andere Länder sind viel schneller als wir hier wird nur verordnet ind gemahnt
(10) marziedo · 04. März um 22:39
Auf was sollen wir noch verzichten und was sollen wir noch tun am besten aufhängen oder wie
(9) Schwedenklaus · 04. März um 20:56
der soll sich mal warm anziehen bei dem Mist den er bis jetzt schon dem Steuerzahler gekostet hat und lebt selbst in Saus und Braus.
(8) setto · 04. März um 15:31
«Ich kenne niemanden, der diese Pandemie nicht leid ist», sagte Spahn. Kann ich nachvollziehen, denn sie zeigt ausdrucksvoll wie wir uns auf unsere Führung verlassen können. Jeder Einzelhändler hat mehr für Hygienekonzepte seines Ladens getan wie unsere Regierung in Schulen. Impfungen, Tests usw. werden versprochen, verschoben und, wenn mal nach Monaten da, gefeiert wie eine persönliche Bestleistung. Dabei ist es nur ein einziges Trauerspiel
(7) KonsulW · 04. März um 12:54
Langsam kann man das alles nicht mehr hören.
(6) bleifrau · 04. März um 12:26
Ich beklecker mich auch immer beim Öffnen einer Ölsardinendose! --- Oder was will er öffnen?
(5) deBlocki · 04. März um 10:33
@3 Wie wertest du dann Selbstmorde aufgrund finanzieller Aussichtslosigkeit? Gestern erst von dem nächsten Fall gehört, was mir sehr betroffen gemacht hat.
(4) MrBci · 04. März um 08:48
Frau Dr. Merkel iat glaube ich froh, wenn die Wahlen vorbei sind.
(3) truck676 · 04. März um 08:28
Bei steigenden Infektionszahlen den Lockdown aufzuweichen ist paradox! Ich sehe schon die "3. Welle" über uns hereinbrechen! Tja, eine scheinbar funktionierende Wirtschaft ist eben doch mehr wert, als Menschenleben! :-(
(2) Fantili · 04. März um 07:38
"Und jetzt liegt die Aufgabe der Politik darin, die nächsten Schritte klug zu gehen" Merkwürdig die zwei Worte "klug" und "Politik" zusammen in einem Satz zu lesen. Ist das eigentlich schon paradox?
(1) pullauge · 04. März um 05:31
sozusagen ein weicher Lockdown
 
Diese Woche
20.04.2021(Heute)
19.04.2021(Gestern)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News