Moskau (dpa) - Fünf Monate nach seiner Vergiftung in Sibirien ist der russische Oppositionspolitiker Alexej Nawalny in seine Heimat zurückgekehrt - und nach seiner Landung in Moskau sofort festgenommen worden. Der 44-Jährige sei zur Fahndung ausgeschrieben gewesen, teilte der Strafvollzug mit. Bis ...

Kommentare

(29) lutwin52 · 18. Januar um 09:22
In Amerika ging es um eine 3. Amtszeit. Das geht nicht. Und die Verfassung ändern schon mal gar nicht. Das kann ein sowjetischer/russischer Staatschef nicht verstehen. Xi Jinping hats vorgemacht, also Putin auch.
(28) locke72 · 18. Januar um 09:14
@23 mit den onkelz kenn ich mich sehr gut aus , wahrscheinlich besser als alle anderen hier in der runde. deshalb finde ich es auch lächerlich sie in die rechte ecke zu schieben, selbst die frühen sachen, wenn man die hintergründe zu den texten berücksichtigt.aber das ist ein anderes thema...
(27) Emelyberti · 18. Januar um 09:01
In Amerika hat aber keiner die Verfassung geändert,nur Trump hat alles auch die Gesetze mißbraucht,und mit 84 kann man auch noch in den Haag landen wenn man dann noch lebt.
(26) lutwin52 · 18. Januar um 05:40
Putin hat doch vorgesorgt. Der hat das gemacht was Chruschtchow den Amis geraten hatte: Ändert doch einfach die Verfassung. 68 isser, bis 2036 kann er, dann ist er 84. Also kein Problem für ihn.
(25) raha06 · 17. Januar um 23:54
Putin wird wohl bis an sein Lebensende so weiter machen müssen. Als abgewählte Normalbürger landen solche Leute ohne staatlichen Sicherheitsapparat hinter sich bestenfalls im Gefängnis.
(24) Joshi86 · 17. Januar um 23:01
@22 Zum ersten Teil, immerhin kannst du über dich selbst lachen, das ist schon viel mehr wert als stumpf mit Beleidigungen zu antworten, dennoch täuscht dieser Versuch einer geschickten Rhetorik nicht über eine gewisse Ansicht und Einstellung hinweg. Zum zweiten Teil, ich denke schon, dass sich viele hier mit der Person Nawalny befasst haben und wissen, dass er nicht der saubere demokratische Gegenentwurf zu Putin ist. Meine Stimme hätte keiner von beiden, Nawalny ist vermutlich weniger übel.
(23) HerrLehmann · 17. Januar um 22:51
@22 "aber nur die alten demo sachen". Dafür, dass du überhaupt nichts mit den Braunen am Hut hast, kennst du dich aber verdammt gut aus. Oder bist du etwa ein Antifant mit Glatze? Nee, Spässle!
(22) locke72 · 17. Januar um 22:35
@19@20 so da bin ich wieder, war nur mal schnell mit meinen nazi kumpels eine versammlung abhalten und dabei schnell noch zur verbreitung des tödlichen virus geholfen.dabei hören wir natürlich immer onkelz . aber nur die alten demo sachen. den nawalny finden wir auch ganz töfte, der ist ideologisch voll auf unserer wellenlänge. haben aber viele noch nicht mitbekommen weil sie sich ja so schön isolieren vor der realität.
(21) RicoGustavson · 17. Januar um 22:18
Alles andere hätte mich auch gewundert.
(20) Joshi86 · 17. Januar um 21:41
@19 Ich vermute, da ist Hopfen und Malz verloren. Erinnerung an meine Schulzeit, der größte Pöbler und Schreihals der Klasse hatte auch ne Glatze, wurde von seinen rechten Kumpels Locke genannt, die Band Böhse Onkelz war für ihn auch ganz feine Musik. Dazu kommt unser Stefan noch aus dem tiefsten Thüringen, also ich kann mir gut vorstellen, dass dieser Herr es allgemein mit gesellschaftlicher Toleranz und demokratischer Denkweise nicht ganz so hat. Diskussion mit Nazis? Kampf gegen Windmühlen!
(19) Emelyberti · 17. Januar um 20:23
@16 Was hier bei uns abläuft dient zu deinem und zu meinem Schutz und wenn du zu den Leugnern gehörst,dann sollte die klar sein,dass du eventuell mitschuldig bist,an denjenigen die mit oder an Corona gestorben sind.Es könnte nämlich sein dass du dich durch die Ignoranz die du an den Tag legst längst infiziert bist und damit ganz viele angesteckt hast mit voller Absicht.In einer Diktatur sässest du und Genossen längst im Knast.Meinungsfreiheit und sinnfreie Demos ziehen Mundtötung nach sich.
(18) ausiman1 · 17. Januar um 20:01
Dann hoffen wir das er heil aus der Untersuchungshaft rauskommt und das er nicht verurteilt wird !
(17) DirkS · 17. Januar um 20:00
@16 Sag mir mal bitte, was du damit bezweckst dich hier in jeder Diskussion mit derartigen Äußerungen zu disqualifizieren.
(16) locke72 · 17. Januar um 19:50
@13 das mit china ist natürlich richtig aber das was in den letzten monaten bei uns abläuft zeigt wer hierzulande wohl als vorbild gilt .
(15) Sansi · 17. Januar um 19:36
Das war zu erwarten und er wusste es auch.
(14) lutwin52 · 17. Januar um 18:45
Putin zu dieser Geschichte: Nawalnys Frau hat mich gebeten, dass ihr Mann in Deutschland behandelt werden kann, und ich habe zugesagt. Putin weiter: Wer ist Nawalny? Den müssen wir nicht gleich vergiften. Lachend...
(13) Emelyberti · 17. Januar um 18:09
Die Überwachung mutiert in China zur Superlative,da ist Russland noch ein Waisenknäblein.Die Chinesen haben in der Öffentlichkeit 200 Millionen Kameras und wollen das auf 1/2 Milliarde ausweiten.Wer da bei Rot über die Ampel läuft,wird gleich an der nächsten Hauswand an den Pranger gestellt für alle sichtbar.Auch die dulden keinen Widerspruch.Dies als Zusatz zu User 11 Also ihr Querdenker und Verschwörer.Wo welcher Flughafen genau ist,ist Kleinigkeitskrämerei.
(12) mesca · 17. Januar um 17:22
@7 Der Münchner Flughafen ist auch nicht in München...
(11) Stiltskin · 17. Januar um 16:56
Wenn man mal von eigentlich überflüssigen Nebensächlichkeiten, wie der geografischen Lage von Flughäfen absieht, stellt sich mir eher die Frage, was Nawalny bei seiner Ankunft erwartet. Dass Russland, wie manches andere auch, ein Land ist dass nicht zimperlich mit Oppositionellen umgeht, sollte indes hinlänglich bekannt sein. Russland, und nicht Deutschland, wie manch einer nicht müde wird zu behaupten, ist ein Überwachungsstaat, in dem man "sitzt", wenn man nicht hinter der Regierung "steht".
(10) KonsulW · 17. Januar um 16:34
Bin gespannt, was passieren wird.
(9) Joshi86 · 17. Januar um 15:57
@7 So dröge, diese unwichtige geografische Genauigkeit. Wie viele Moskauer Flughäfen liegen gar nicht in Moskau, sondern nur im Umland, also der Metropolregion? Schon mal darüber aufgeregt?
(8) DirkS · 17. Januar um 15:56
Respekt Alexej Navalny. Hoffentlich geht das gut.
(7) storabird · 17. Januar um 15:52
"Berliner Flughafen BER" Der BER liegt in Brandenburg und nicht in Berlin.
(6) Redigel · 17. Januar um 13:06
@5: Puh, also dich würde Putin lieben, dich wäre er zumindest los, da du aufgibst ^^
(5) RioOnTour · 17. Januar um 09:36
Da er sich ja wieder zurück in die Höhle des Löwen begibt, kann es mit seiner Vergiftung ja nicht so schlimm gewesen sein.
(4) nadine2113 · 17. Januar um 07:23
Es bleibt spannend.
(3) KonsulW · 17. Januar um 06:40
@2 vielleicht reist er ohne Unterhose.
(2) Volker40 · 17. Januar um 05:48
Hoffentlich passt er diesmal besser rauf wer seine Unterhosen in den Fingern hat.
(1) KonsulW · 17. Januar um 05:34
Wenn er gleich verhaftet wird, darf er nicht erwarten, dass man dann seine Freilassung fordert. Was er tut, ist seine eigene Verantwortung.
 
Diese Woche
01.03.2021(Heute)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News