Esports-Wettseiten florieren überall im Internet. Wenn Sie ein Sportfan sind, können Wetten auf Spiele eine einfache Möglichkeit sein, online etwas Geld zu verdienen. Aber sind eSports-Wetten legal? Esports hat sich im letzten Jahrzehnt durchgesetzt. Von einem Nischenmarkt zu einer ...

Kommentare

(9) Sternensammler · 16. April um 07:58
@1 Auf den ersten Blick verständlich weil der Deutsche Sportarten mit körperlicher Ertüchtigung verwechselt. Für manche sind die wahren Sportarten gar nur die mit einem Ball xD Und dann auch noch etwas im Zusammenhang mit Technik, uuuhhh ... da sind wir ja ohnehin mittlerweile ängstlich und langsam. Rückständig, aber okay. Ist die Generation. Aber Schach, Billiard und Motorsport sind dann ja sicher auch keine Sportarten ...
(8) Wawa666 · 15. April um 20:50
So ne Diskussion unter ner Casinowerbung... Schach war übrigens sogar mal olympisch.
(7) Ares · 15. April um 19:19
@6: Mal abgesehen von Monopoly ist alles was du aufgezählt hast als Sport anerkannt. Und ja, ich finde, wenn eine Weltmeisterschaft ausgetragen wird (und es genügend Teilnehmer gibt) bedeutet das, das sich Leute ehrgeizig damit beschäftigen, um sich zu verbessern. Sportlich eben. Ist allerdings meine persönliche Meinung. Wenn du Sport jetzt allerdings als der körperlichen Ertüchtigung dienend definierst, ..., dann wäre es immer noch Sport. Trainiert halt Finger und Hand-Augen-Koordination.
(6) wazzor · 15. April um 16:37
Wenn man also eine Meisterschaft aufträgt ist das also Sport. Dann ist Poker, Skat, Monopoly und diverse andere Sachen also Sport. Für mich sind aber diverse andere Sachen auch kein Sport wie Formel 1, Sportschießen, Schach
(5) Ares · 14. April um 19:14
@1: Das lässt sich heutzutage zwar nicht mehr vergleichen, da der heutige E-Sport eher Person gegen Person oder Team gegen Team ist, aaaaber bis vor drei Jahren gab es noch eine Flipperweltmeisterschaft. Scheint also ein Sport zu sein.
(4) Ares · 14. April um 19:08
"Wenn Sie ein Sportfan sind, können Wetten auf Spiele eine einfache Möglichkeit sein, online etwas Geld zu verdienen." Nicht zu vergessen, die Möglichkeit, mit Wetten etwas Geld zu verlieren. Ich möchte mal die Steuererklärung von dem 13 jährigen sehen. Keine Ahnung welche Nationalität er hat, aber in Deutschland würd der ein ganz schön langes Gesicht machen, wenn er merkt, dass das KEIN von der Einkommenssteuer befreiter Glücksspielgewinn ist.
(3) Marc · 14. April um 15:25
Mich interessiert E-Sport so gar nicht, da ich ohnehin nicht wirklich mit Geld bei Sportwetten teilnehme, ist mir die Legalität aber recht egal.
(2) Canga · 14. April um 14:45
was macht für dich den "Sport" aus?
(1) Grizzlybaer · 14. April um 11:43
Für mich ist dieser "Sport" kein Sport. Sonst wäre früher auch das Spielen am Flipperautomaten ein Sport gewesen.
 
Suchbegriff