Berlin (dpa) - Die Menschen in Deutschland dürfen wegen der Corona-Krise Freunde und Angehörige auch über Ostern nicht besuchen. Bund und Länder verlängerten die bestehenden scharfen Kontaktbeschränkungen bei einer Schaltkonferenz mindestens bis zum Ende der Osterferien. Am 14. April - Dienstag ...

Kommentare

(40) LordRoscommon · 09. April um 20:48
Völlig richtig, wir sind noch lange nicht über den Berg. Wir können den Virus nicht einfach in ein paar Wochen besiegen, ihn aber kleinhalten, eingrenzen. Da scheinen wir auf dem richtigen Weg - aber auch noch nicht am Ziel - zu sein. Dann müssen wir aufpassen, dass wir den Weg nicht voreilig verlassen, auch wenn er mühselig ist. Das Auf-den-Weg-zurückkommen wird noch mühseliger.
(39) Wawa666 · 09. April um 20:31
@38 Trump ist eh eine Katastrophe, das ist im Moment auch nicht anders... Und ja, was die Maßnahmen in Deutschland betrifft, stimme ich auch zu. Vielleicht nicht alles ideal, gerade anfangs nicht, aber es wirkt nun schon alles ganz vernünftig und hilfreich. Ich hoffe sehr, dass der Kurs so bleibt und nun nicht zu schnell wieder alles normalisiert wird. Oder die Bevölkerung die Fassung verliert. Wir sind noch nicht über den Berg.
(38) LordRoscommon · 09. April um 20:12
@37: Das kann kein Dauerzustand sein, und das wird es auch nicht. Die Bundesregierung hat in Sachen Corona sicher nicht alles richtig gemacht, aber doch mehr richtig als falsch. Wenn ich mir angucke, wie tölpelhaft Trump da in den USA agiert, bin ich über unsere Regierung hier heilfroh. Die furchtbare Situation in Italien und Spanien haben auch wir Deutschen - genaugenommen der damalige Finanzminister Schäuble - mit heraufbeschworen durch die Erpressung zur Austerität.
(37) driverman · 09. April um 20:05
@35 Gerade jetzt über Ostern ist für viele eher ungewohnt, das sie dieses Jahr nur einen Fernsehgottesdienst haben werden und nicht die Gemeinschaft mit einer großen Gemeinde. Doch auf diese Situation kann man sich einstellen. Auch für mich wird dies eine Umstellung sein, jedoch sage ich mir, das wir zum einen die technischen Möglichkeiten haben eine Messe übers TV zu verfolgen, zudem dient es der Allgemeinheit und wir müssen zur Zeit eben alle gewisse Opfer bringen.
(36) Wawa666 · 09. April um 19:38
@31 ...die sich für ein Ehrenamt zu schade sind und keinerlei Respekt für Ärzte und Verkäufer haben, und denen die (Existenz-)Sorgen anderer Leute egal sind, halte ich für falsch. Das ist ein Negativklischee und dürfte den meisten nicht gerecht werden.
(35) Wawa666 · 09. April um 19:38
@31 Ich glaube nicht, dass es immer um Langeweile geht. Gerade jetzt zu Ostern dürften vielen die Reisen zu und Spaziergänge mit entfernt lebenden Verwandten fehlen. Oder mit Freunden im Park zu sitzen oder ein Picknick zu machen. Da geht derzeit nur Kontakt per Telefon, Chat, Messenger, o.ä. Mir persönlich fehlt nicht viel, bin eh ziemlich ruhebedürftig, also ich komme klar. Aber ich verstehe die Sehnsucht anderer Leute. Sie als gelangweilte, "unterarbeitete" unsoziale Meckerer darzustellen...
(34) knarf0278 · 09. April um 19:35
In manchen Regionen ist es schwierig, dafür das Verständnis zu erhalten. Wenn kaum Patienten in den Kliniken liegen, denken selbst Ärzte, es sei übertrieben. ABER das ist nur Folge der Beschränkungen. Sonst müssten die Ärzte auswählen, wer noch darf und wer nicht und diese Situation sollte in Deutschland nie eintreten!
(33) Wawa666 · 09. April um 19:31
@30 Wenn jeder nun einen eigenen Garten hätte, wäre das ideal. In Städten leider oft nicht machbar.
(32) Wawa666 · 09. April um 19:30
@30 "Jeder gesunde Mensch" darf raus - richtig. Leute aus Risikogruppen sollten nicht, nicht nur sämtliche Menschen ab 60, sondern auch Diabetiker, Asthmatiker, Leute mit anderen Lungen- oder Organkrankheiten (zb auch angeborene), Herzkrankheiten, Autoimmunkrankheiten oder Medikamenten, die das Immunsystem schwächen (Leute, die Cortison einnehmen oder Krebskranke in Chemotherapie). Darüber hinaus zählen auch Leute mit Bluthochdruck als Risikogruppe. Und Raucher. Also Millionen von Menschen.
(31) mesca · 09. April um 19:29
Leid tun mir auch die, die nicht raus können, weil sie z.b. in der Pflege oder im Verkauf arbeiten, die buckeln sich einen ab, während andere sich langweilen und auf hohem Niveau jammern. Leid tun mir diejenigen, die ihre Läden nicht öffnen können und evtl.vor dem wirtschaftlichen Ruin stehen, genauso wie deren Angestellte. Es gibt sehr viele Möglichkeiten, sich ehrenamtlich einzubringen, grade als junger Mensch. Und auch da kommt man raus. Nur in der Sonne sitzen ist da natürlich nicht drin.
(30) mesca · 09. April um 19:24
@29 Also Frust habe ich keinen und lasse den folglich auch an niemandem aus. Und momentan habe ich Home-Office, da kann ich alles nachholen, ins Büro geht es erst wieder am 15.4. *freu* Und wer muss denn drin bleiben? Eigentlich nur Menschen in Kranken- oder Altenheimen, die auch keinen Besuch haben dürfen, die tun mir leid. Aber jede gesunde Mensch darf raus, nur eben nicht im Herdentrieb. Ich war gestern und heute ab Mittag in meinem Gärtle und hab mich an den Blumen und Vögelchen gefreut :-)
(29) Wawa666 · 09. April um 19:16
@25 Es tut mir leid, dass Sie so viel zutun haben, aber Sie müssen Ihren Frust dafür nicht an anderen Leuten auslassen. Was stört es Sie, wenn andere Leute aktuell Zeit haben (Rentner beispielsweise) und bei dem schönen Wetter gern raus möchten, und traurig darüber sind, dass es grad nicht geht? Ob die Winter früher dunkler waren, oder ob die Leute sonst nichts zutun hätten, spielt doch gar keine Rolle. Ich kann verstehen, dass es einige Menschen deprimiert, jetzt drin bleiben zu müssen.
(28) LordRoscommon · 02. April um 08:07
@27: Er riskiert buchstäblich senen Kopf damit.
(27) Sonnenwende · 02. April um 08:03
@26 Es würde auf jeden Fall interessante Reaktionen geben...
(26) LordRoscommon · 02. April um 07:56
@23: Oktoberfest verbieten? Wenn Söder sich DAS traut, ist er der nächste Kanzlerkandidat der Union.
(25) mesca · 02. April um 06:08
@20 Wo wohnst du, am Nordkap? Ich denke, unser Winter war auch nicht das, was man allgemein drunter versteht. Also kein so großer Verlust an Tageslicht. Und wenn ich jetzt die nächsten Tage meine 10-Std.-Schicht hinter mir habe, ist mit rausgehen und Sonne tanken auch nicht viel her. Habt ihr tagsüber nix zu tun? Könnt gerne vorbeikommen, Decken müssten gestrichen werden, Fenster geputzt und so einiges andere mehr, für das ich im Moment überhaupt keine Zeit habe, und wann es wieder Urlaub gibt..
(24) Wawa666 · 02. April um 01:16
Ich könnte jetzt ne echt böse Anmerkung machen. zB, dass sich für vereinsamte alte Leute, um die sich keiner kümmert, und die gesundheitsmäßig auch kaum mehr viel unterwegs sein können, fast gar nichts geändert hat... Die hockten vorher schon allein in ihrer Wohnung und tun es jetzt auch.
(23) usernummer · 02. April um 01:13
Ich denke, das wird uns alle so sehr verändern. Selbst wenn die Kontaktbeschränkungen irgendwann aufgehoben werden sollten, es hat sich so tief ins Gedächtnis eingebrannt. Ich kann mir derzeit absolut nicht vorstellen, dass dieses Jahr noch irgendwelche Konzerte, Fussballspiele mit rappelvollen Stadien oder das Oktoberfest stattfinden.
(22) Wasweissdennich · 02. April um 00:52
@20 Du bist lustig "blöder Zeitpunkt" ich glaube für ne Pandemie ist jeder Zeitpunkt blöd aber mit ein wenig "Glück" hast Du in allen 4 Jahreszeiten was davon
(21) driverman · 02. April um 00:16
@wer sagt denn das man nicht raus darf? Es gibt lediglich ein Kontaktverbot. Also alleine oder zu zweit rausgehen und Abstand zu anderen halten ist durchaus erlaubt.
(20) Myabi · 02. April um 00:07
es ist leider ein blöder Zeitpunkt...man sitzt 5 Monate im Dunkeln und dann wird es langsam heller und wärmer, man will wieder raus und dann kann/darf man nicht...ich habe das Glück und kann in meinen Garten. Man kann nur hoffen, das die Krise möglichst schnell beendet ist
(19) LordRoscommon · 01. April um 23:01
Da fehlt noch die Warnung: Wer Ostern nach den Eiern sucht, hat an Weihnachten die Bescherung ;-) @18: Gute Isolierung bringt da auch was, dafür gabs und gibts ja Zuschüsse. Hilft dann Sommer wie Winter.
(18) nierenspender · 01. April um 22:30
@11 wir wohnen seit 2004 in solch einem Dachgeschoss, nachts lüften und am frühen Vormittag alles zu machen, dann geht's ganz gut über den Tag. Wie hier schon oft geschrieben wurde alles eine Frage der Einstellung.
(17) gabrielefink · 01. April um 21:17
Ausführlichere Info gibt es hier: Täglicher Lagebericht zu COVID-19 - 01. April 2020 <link> Weitere Infos zu Corona: <link>
(16) engelchen0812 · 01. April um 21:02
Die Zahlen des RKI sind eher in der Vergangenheit, da nur ein bestimmter Teil getestet werden kann.Ich habe heute ein wenig im Internet gelesen da mir heute Morgen eine medizinische Fachkraft einiges erzählte <link> .Sie sagte mir auch das eine amerikanische Seite die genaueren Zahlen hätte.Diese evtl. <link> oder die der WHO k.A., Steigt aber weltweit
(15) engelchen0812 · 01. April um 20:50
Diejenigen die jetzt meinen sie sind eingesperrt sollten es vielleicht wirklich einmal sein. Fragt mal jemand der im Gefängnis sitzt oder saß, der sieht das sicher anders. Der positive Aspekt und das sollten wir uns alle jetzt vor Augen führen, ist doch das die Natur sich erholt.Obwohl wir hier oben in Norddeutschland eine relativ saubere Luft haben kann man seit einigen Tagen das Meer wieder riechen, das ca. 30 km entfernt ist.
(14) flapper · 01. April um 20:00
gehn wir halt ein Waldspaziergang machen und Ostereier suchen
(13) mesca · 01. April um 19:22
Ich würde auch gerne weiter spazierengehen, aber ich habe jetzt 6 Tage mit 10-Std.-Schichten vor mir, da hätte ich gerne eine Ausgangssperre. Zuhause bin ich immer noch lieber als an meinem Arbeitsplatz.
(12) mesca · 01. April um 19:21
@11 Also es ist doch niemand eingesperrt, jeder kann raus. Zwar nicht im Strassencafe oder im Biergarten hocken, Barkbänke sind leider, dank einiger unverbesserlicher Zeitgenossen, auch passé, man kann einkaufen, spazierengehen, die Ruhe und die gute Luft geniessen, versucht doch mal, der Sache was positives abzugewinnen. Wann hat man mitten in der Stadt die Vögel so laut singen hören? Wann war die Luft letztmals so sauber? Wann sind so wenige Autos unterwegs gewesen?
(11) Muschel · 01. April um 18:31
Falsch, man sieht nur einen geringen Effekt, was an der Dunkelziffer der Infizierten liegt. Also, was soll das? @12 Und dann im Juni/ Juli Höllentemperaturen in Dachgeschossen, wenn das jemand kennt. Ich bin gespannt, wann die Menschen nicht mehr mitmachen, aber in Deutschland .....
(10) Urxl · 01. April um 17:30
Die Maßnahmen wirken ja ganz offenbar! Man kann mittlerweile an den prozentualen täglichen Zunahmen der Infizierten die Auswirkungen der Schulschließungen deutlich sehen. Vor den Schulschließungen bis 8 Tage danach: Ca. 28% Zunahme der Infizierten täglich. Ab dem 8. Tag nach Schulschließung: ca. 14% täglich, Tendenz fallend. Ein Riesensprung in den Werten! <link>
(9) Wawa666 · 01. April um 17:11
Es sind bisher gerade mal 10 Tage. Sind die, die das so schrecklich finden, noch nie krankheitsbedingt 2 Wochen oder länger zuhause gewesen? Ich halte es für eine psychische Sache. Wer sich permanent sagt, dass er eingesperrt sei und so darunter leide, leidet auch wirklich mehr runter, als jemand, der es halt ruhig hinnimmt, weil es derzeit nicht anders geht.
(8) wechselfrau · 01. April um 17:07
genau wegen der immer noch unverbesserlichen Ignoranten wird es wahrscheinlich nicht nur eine Kontaktsperre geben sondern auch eine Ausgangssperre - was dann ??? noch mehr Gejammere - mein Gott das ist doch nicht bis an euer Lebensende - nehmt es hin haltet euch an den Abstand und die 2 Personen Regel und raus dürft ihr doch alle - kopfschüttel
(7) k3552 · 01. April um 17:04
Klare Linie von unserer Bundeskanzlerin. Nicht so ein herumgestolper wie beim Trump. Ist zwar alles unangenehm diese Einschränkungen, aber ich habe Internet und Fernsehen, was will ich mehr.
(6) itguru · 01. April um 16:28
Dann soll aber auch jemand endlich die Sonne abbestellen. Draußen stets Sonnenschein und man soll zu Hause bleiben. Während der Beschränkungen mehr Regen. Dann sind bei einem heißen Sommer wenigstens die Böden wieder voll Wasser.
(5) Elegandina · 01. April um 16:23
Bin mal gespannt wie viele Verstöße es dann geben wird. Die halten sich ja jetzt immer noch nicht dran. Am WE war wieder großes Motorradtreffen am Johanniskreuz. Nix dagegen, aber keine Spur von Sicherheitsabstand, andere grillen mit dem Nachbarn. Dürfen gerne grillen, aber alleine mit der Familie. Habe heute die Pressekonferenz von Laschet gesehen. In Heinsberg ist seit 4 Wochen Ausgangssperre, die haben es geschafft, dass die Verdoppelung nur noch alle 16 Tage statt findet.
(4) Sonnenwende · 01. April um 16:01
@3 Wieso? Laßt uns Masken nähen! *Ironie off*
(3) Marc · 01. April um 16:00
So hart es ist....und es wird mit jedem Tag härter...es ist wohl das einzig Richtige.
(2) Rufus2018 · 01. April um 15:49
Halte es auch für sinnvoll.
(1) anamia · 01. April um 15:47
Eine vernünftige Entscheidung. Lieber länger als zu kurz.
 
Diese Woche
25.05.2020(Heute)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News