Im Laufe der letzten Jahre hat sich das Bezahlen mit Karte in der Bevölkerung immer weiter durchgesetzt. Dieser Effekt hat sich während der letzten Monate im Zuge der Corona-Pandemie verstärkt. So zieht mittlerweile jeder zweite Deutsche die Kartenzahlung gegenüber einer Barzahlung beispielsweise an ...

Kommentare

(14) tripleeight · 07. März um 23:38
@11 Bankberater? Wohl kaum! Der bekommt am Monatsende 2-3 Kreditkartenbuchungen zu sehen. Auf den Kreditkarten ist dann oft genug auch nur Paypal oder Revolut zu sehen. Wenn überhaupt ergeben sich Teilbilder aus denen dann aber natürlich wieder ein bisschen was gemutmaßt werden kann. Aber nehmen wir mal den Bankberater... was hat der jetzt davon? Ich mache mit meiner Girokonto-Bank mein Girokonto. 100% online. Sonst nichts... also?
(13) thrasea · 07. März um 21:56
@12 Da lobe ich mir meine Direktbank, da kennt mich keiner persönlich ;-) Ich frage mich nur, ist dein Argument valide? Die Nachbarin an der Kasse weiß auch, was ich so Einkäufe (Alkohol? Billigfleisch?...) Der Kundenberater bei der Telekom kann jederzeit sehen, mit wem ich telefoniert habe und wie viel Datenvolumen verbraucht wurde. Das Spiel kann man weitertreiben mit Arztpraxen, Apotheken... Auf die kann und will ich nicht verzichten.
(12) BlackRose66 · 07. März um 20:40
@11 ich habe früher bei einer Bank gearbeitet und es ist jeder Einkauf nachvollziehbar. Somit weiß der Bankberater genau wann und wo eingekauft, getankt, etc. wurde. Und genau aus diesem Grund zahle ich alles was geht in bar. Zu den letzteren genannten gehöre ich aber definitiv nicht 😁
(11) tripleeight · 07. März um 13:16
@9 Wohl eher die Aktivitätslose... Sonts wäre ja ein bisschen mehr Inhalt drin. Bargeld hat in der täglichen Anwendung viele Nachteile, der größte Vorteil liegt in der Nichtverfolgbarkeit. Leider auch der größte Vorteil für Steuerhinterzieher und Verbrecher.
(10) tripleeight · 07. März um 13:14
@5 Es hat nie jemand etwas anderes behauptet, trotzdem machen die Leute es einfach vermehrt. Wird ja keiner dazu gezwungen. In den Supermärkten wird weiterhin Bargeld angenommen, die Zahl der Kartenzahler hat sich jedoch massiv erhöht. Und Befragte sagen zumeist, dass sie das mit dem kontaktlosen Zahlen erst erfahren haben und es gern nutzen.
(9) Honikmont · 07. März um 10:38
Bargeld lacht !
(8) pullauge · 07. März um 09:33
@7 der Spruch fehlte noch
(7) Honikmont · 07. März um 09:29
nur bares ist wahres
(6) thrasea · 06. März um 22:36
@5 Seltsam, dass das angebliche Zitat in deinem Link gar nicht vorkommt?
(5) Fulton1002 · 06. März um 22:21
So ein Blödsinn, ich zitiere : <link> Das Bargeld soll über diesen Vorwand mit abgeschafft werdrn
(4) KonsulW · 06. März um 20:00
Mir ist Bargeld auch am liebsten.
(3) tripleeight · 06. März um 17:57
@2 mir geht es genau andersherum, ich habe eigentlich nur noch mein handy dabei, nimmt ein shop das nicht, kann er seinen kram behalten... aber es darf ja jeder handhaben, wie er will. in schweden ist cash allerdings schon so gut wie abgeschafft, in Stockholm nehmen es viele nicht mehr an.
(2) BlackRose66 · 06. März um 17:55
Ich habe beim Einkaufen weder eine Karte noch ein Handy dabei. Es wird alles bar bezahlt. Nur online Einkäufe natürlich nicht
(1) pullauge · 06. März um 16:50
ich bezahl lieber bar