Bonn (dts) - Der Afrikanische Krallenfrosch bedroht Europa - und sein mögliches Invasionsgebiet weist eine Fläche von fast zwei Millionen Quadratkilometern aus. Das haben Forscher vom Zoologischen Forschungsmuseum Alexander Koenig in Bonn errechnet. Damit sei der mögliche Lebensraum für den ...

Kommentare

(17) galli · 22. Januar um 09:16
@14 z,B wurde der Buchsbaumzüsler eingeschlept .kein einheimicher Vogel hat die Rauben gefressen. Haben sie wieder ausgespuckt
(16) Marc · 21. Januar um 21:23
@15 fette Schenkel hat er definitiv...
(15) Platon999 · 21. Januar um 20:50
@12 Das sollen ja die Franzosen rausfinden! :D
(14) Stoer · 21. Januar um 20:40
@11: wieso soll der keine natürlichen Feinde haben? Ein Reiher oder Storch oder Was auch sonst noch Frösche frisst...die haben ja kein Biologiebuch dabei.Die sehen einen Frosch ...und schon haben wir einen Feind.Die Frage wäre wie bekömmlich ist dieser Frosch der heimischen Tierwelt?
(13) Sonnenwende · 21. Januar um 20:38
@11wie ich schrieb: auch eine Art von Virus.
(12) Stoer · 21. Januar um 20:37
@10: haha ja wäre halt die Frage ob diese Sorte geniessbar ist.
(11) galli · 21. Januar um 20:37
tolle Kommentare .Habt ihr in Biologie geschlafen Gehören nicht ins einheimische Ökosystem ,verdrängen einheimische Tiere ,haben keine natürlichen Feinde. Z,b. wascbär auch
(10) Platon999 · 21. Januar um 20:36
Unsere Nachbarn und Freunde, die Franzosen haben hervorragende Rezepte, in denen Frösche eine große Rolle spielen!
(9) ProjektAutobahn · 21. Januar um 20:34
ich bin beruhigt, dass der afrikanische Krallenfrosch keine 200 Meter groß ist... Damit wird Europa schon fertig. -.-
(8) pullauge · 21. Januar um 20:33
@4 @5 eine invasive Art kann Dutzende heimische Arten verdrängen (Reduktion der Artenvielfalt)
(7) sonic7 · 21. Januar um 20:31
Klarer Fall von Integration :-)
(6) rotherhund · 21. Januar um 20:30
Ich nehme an, wegen der hohen Population verdrängen sie heimische Frösche und fressen alles weg. Das geht aber leider nicht aus dem Bericht hervor. ;~\
(5) Stoer · 21. Januar um 20:23
Richtig...wenn man von Bedrohen spricht..in welcher Form denn? Wie sieht diese Bedrohung denn aus?
(4) ticktack · 21. Januar um 20:18
Was für mich nicht deutlich wird: Welchen Schaden richten sie an?
(3) marcusb · 21. Januar um 20:17
(3) Sheba mit Krallenfrosch? ;-)
(2) pullauge · 21. Januar um 20:15
haben meine Katzen was zu futtern
(1) Sonnenwende · 21. Januar um 20:11
Auch eine Art von Virus? Jedenfalls nicht zu unterschätzen. Die Natur ist stark....