Rheine (dpa) - Wegen eines umgestürzten Baumes auf eine Oberleitung haben etwa 200 Reisende bei Rheine im Münsterland einen Intercity verlassen müssen. Die Fahrgäste in dem Zug von Berlin nach Amsterdam sollen nun mit Bussen zu nahe gelegenen Bahnhöfen gebracht werden. Die Strecke, auf der auch ...

Kommentare

(5) Pomponius · 16. Februar um 19:39
An der Bahnlinie in der Nähe von mir wollte die Bahn vor Jahren die Bäume entfernen. Sofort waren die Umweltschützer zusammen mit den Grünen zur Stelle und haben dies verhindert. Anton Hofreiter von den Grünen hat vor kurzer Zeit jetzt der Bahn vorgeworfen sie hätten die Bäume schon längst entfernen müssen. Motto: Was kümmert uns unser Verhalten von gestern. In dieser Sache drehen sich die Grünen mit dem Wind!
(4) AS1 · 16. Februar um 17:37
@3 Das bedeutet dann aber, daß die Besitzer ihrer Verkehrssicherungspflicht nicht nachkommen. Und das kann sehr unangenehm und teuer werden. Ich bin selbst Waldbesitzer, der Verkehrssicherungspflicht sollte man schon nachkommen. Im Regelfall werden diese Besitzer sogar von der Bahn angeschrieben und dazu aufgefordert, ihrer Verkehrssicherungspflicht nachzukommen.
(3) tastenkoenig · 16. Februar um 17:33
Die stehen i.d.R. auf Grundstücken, die der Bahn nicht gehören.
(2) AS1 · 16. Februar um 17:33
Die Strecke scheint es in sich zu haben. Letzte Woche war wohl der Zug in der Gegenrichtung betroffen.
(1) e1faerber · 16. Februar um 17:24
Frage an die Deutsche Bahn, warum an ICE Strecke immer noch Bäume stehen, die auf die Oberleitung fallen können?
 
Diese Woche
07.04.2020(Heute)
06.04.2020(Gestern)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News