My Free Farm 2

Warum nicht einfach mal aufs Land fliehen? Den stressigen Alltag der Stadt vergessen und es sich an der sauberen Landluft gutgehen lassen - das zumindest ist der Traum vieler gestresster Städter und aller, die wochentags im Büro versauern müssen.

Mit My Free Farm 2 rückt dieser Traum in greifbare Nähe, denn von putzigen Tieren über saftige Früchte bis hin zu einem ausgeglichenen Wirtschaftssystem gibt es auf der eigenen Farm viel zu erleben. Also, Koffer gepackt, Saatgut sortiert und ab geht es auf die Farm im Browser.

Landluft schnuppern - feinste Früchte und ganz großes Gemüse

Mit Spielen wie Harvest Moon begann das Genre der Farmspiele vor nun fast 30 Jahren, inzwischen ist die Auswahl der Games in diesem Genre groß und von realistischen Simulationen bis hin zu niedlichen Spielen für zwischendurch findet sich eigentlich für jeden etwas.

My Free Farm 2 mag also durchaus aussehen wie ein niedliches, kindgerechtes Farmgame - und das ist es zuweilen auch -. bietet aber mit der Spieltiefe seiner Wirtschaftssimulation auch Herausforderungen für echte Mathegenies. Schließlich spielt es sehr wohl eine große Rolle, die Zahl der Felder zu optimieren, immer die richtige Saat auszusäen und natürlich die tierischen Produkte zu den besten Preisen zu verkaufen.

Kommt der Spieler zum ersten Mal auf seiner Farm an, dann sieht es allerdings noch gar nicht danach aus. Nach der kostenlosen Registrierung, die nur wenige Klicks andauert, kann es losgehen. Mit etwas Spielgeld geht es los, dann werden Felder gebaut und Saatgut besorgt, um die Felder schließlich zu bestellen und dann abzuernten.

Diese Aufbausimulation macht ungefähr die Hälfte des Gameplays in My Free Farm 2 aus, die andere Hälfte ist Wirtschaftssimulation. So viele Tomaten wie man auf seinem ersten Feld anpflanzt, das kann natürlich kein Bauer jemals selbst verspeisen.

Deswegen geht es mit der Ernte ab auf den Markt, um gewinnbringend zu verkaufen. Der Gewinn wird dann gleich in neue Felder und Farmgebäude investiert, in Obst und Gemüse oder erste Hühner und Ferkel. Es gibt mehr als 20 verschiedene Pflanzen, die auf der Farm wachsen. Mit Gurken, Tomaten und Zuckerrohr lassen sich also sowohl Salate als auch Desserts anbauen.

Geografisch nicht unbedingt realistisch, aber immerhin bringt es Geld...

Zusätzlich gibt es natürlich noch reichlich große und kleine Tiere, von Milch gebenden Kühen bis hin zu Honig produzierenden Bienen. Das ergänzt das Sortiment der Basisprodukte, die können in (derzeit) 15 Produktionsgebäuden noch einmal weiterverarbeitet werden, dann sind es insgesamt 80 Produkte unterschiedlicher Qualitätsstufen.

Um an diesen Punkt zu kommen, braucht es natürlich viel Geschick und auch reichlich Optimierung der eigenen Farm, denn nur so findet wirklich alles Platz. Natürlich bietet das auch ganz eigene Herausforderungen, wenn es etwa darum geht, was denn als nächstes (an)gebaut werden soll.

Und auch wenn sich die Sonne hinter dem Firmament verbirgt, ruht der Alltag in My Free Farm 2 noch lange nicht. Denn auch nachts können ambitionierte Bauern besondere Früchtchen pflanzen. Da wären etwa die Champignons, die nicht nur Spielgeld bringen, sondern durch ihr magisches Leuchten auch die Farm in ein bezauberndes Licht tauchen. Fast zu schade zum Verkaufen, aber nur fast.

Natürlich gibt es auch immer wieder unterschiedliche Belohnungen für erfüllte Quests, alleine deswegen lohnt es sich, auf der eigenen Farm so viele Produkte wie möglich anpflanzen und verarbeiten zu können. Der Kunde ist in My Free Farm 2 schließlich König.

Tag für Tag ein bisschen Abwechslung

All das bietet natürlich reichlich Herausforderungen und reizt Spieler, die zum Einstieg das meiste aus My Free Farm 2 herausholen möchten. Doch Entwickler Upjers geht noch einen Schritt weiter und liefert nicht nur regelmäßige Updates, sondern auch saisonale Events. Spieler können also im Game zu Weihnachten festlich dekorieren oder aber sommerliche Cocktails schlürfen lassen.

Spieler haben in My Free Farm 2 außerdem die Wahl, ob sie auf dem Land ein einsames Emeritendasein fristen wollen oder aber in einer Gilde mit anderen Spielern kooperieren wollen. Das fordert ein spezielles Gildengebäude, dafür gibt es aber auch exklusive Belohnungen in Form von Gildentalern. Diese lassen sich dann wiederum gegen besondere Dekorationen und NPCs tauschen. Wer also schon immer einmal davon geträumt hat, seine Farm wie ein Idyll auf dem Land aufzubauen, der sollte mit Gleichgesinnten zusammenarbeiten.

Natürlich wetteifern die Gilden in regelmäßigen Wettbewerben auch immer wieder miteinander, um sich exklusive Rewards zu sichern.

Insgesamt entsteht so nicht nur ein abwechslungsreiches Ökosystem bei Farmprodukten und Rohstoffen, sondern auch eine wirklich belebte Farm. Abseits der Felder und Produktionsgebäude gibt es daher viel Raum, um eine Farm so abwechslungsreich wie möglich aussehen zu lassen und individuellen Stil in bunte Deko zu übersetzen. Außerdem geben viele Deko-Items zusätzliche Boni wie Werkzeuge, Ästhetik lohnt sich also gleich doppelt.

Knuddelig, zeitlos und übersichtlich

Die Grafik von My Free Farm 2 erinnert stark an einen Cartoon und gerade das macht das Spiel so zeitlos und zugänglich. In ansehnlichem 3D aufbereitet wirken die Charaktermodelle alle liebevoll gestaltet und sind in ihrer Gestik (ob Farmarbeiter oder Tier) klar erkennbar. So kann man sich durchaus einmal darin verlieren, einfach nur dem regen Farmtreiben zuzusehen und die Farmarbeit von der Sonne und Gülle erledigen zu lassen.

Gleichzeitig bedeutet die süße Grafik mit ihren Charakter-, Tier- und Pflanzenmodellen, dass das Game sich auch für jüngere Spieler bestens eignet. Diese werden vielleicht nicht alle Möglichkeiten des Spiels ausschöpfen können, aber per Drag-and-Drop Früchte zu ziehen, das ist auch für Kids leicht verständlich. Knuffige Tomaten und hüpfende Ziegen, das sieht nicht nur gut aus, sondern sorgt auch für mehr Übersicht. Selbst in der weitesten Zoomstufe lässt sich immer erkennen, was genau auf der Farm vor sich geht.

Das passt gut, denn das grafische Overlay, in dem wir Level, Ressourcen und Tätigkeiten verwalten, ist vergleichsweise dezent. Dadurch können wir mehr von der Farm genießen und haben unseren virtuellen Bauernhof jederzeit bestens im Blick. Außerdem ermöglicht die 3D-Grafik es, den Bildausschnitt jederzeit frei zu drehen und zu bewegen. Farmer können ihr Gehöft also genau so betrachten wie sie es möchten. Und dass Erntehelfer unter den Apfelbäumen unbeobachtet Brotzeit machen, das gehört der Vergangenheit an.

Ein guter Bauer ist stets bereit

Wer von My Free Farm 2 nicht genug bekommt, der kann das Spiel nicht nur im Browser spielen, denn auch für Smartphones und Tablets ist das Game erhältlich. Perfekt also, um zwischendurch einmal eine Runde auf der Farm einzulegen oder einfach in der Bahn oder im Bett etwas weiter zu spielen.

Damit ist My Free Farm 2 ob im Browser oder auf Android und iOS ein Spiel, das wirklich ambitionierte Bauern lange nicht loslassen wird. Mit mechanischer Vielfalt, abwechslungsreichem Gameplay und vielen Optimierungsmöglichkeiten auf der eigenen Farm gibt es immer wieder neue Herausforderungen für Bauern in spe, ergänzt durch den Multiplayer ist My Free Farm 2 eine tolle Abwechslung für alle, die einfach mal raus wollen aus dem Alltag der Stadt.

So präsentiert sich My Free Farm 2 in putziger Grafik und mit tiefem Gameplay nicht nur als Aufbau- und Wirtschaftssimulation, sondern auch als spaßiges Mehrspielerabenteuer mit Freunden, Kollegen oder Farmern rund um die Welt.

Freigegeben ab  Jahren

My Free Farm 2 ist die ideale Abwechslung für alle, die einfach ein bisschen vom Stress abschalten wollen, die süße Ferkel über ihre Farm hetzen möchten und die den Anblick glücklicher Erntehelfer im Wirtshaus genießen. Und das alles, ohne danach zu riechen wie das nach einem harten Tag auf einem echten Bauernhof der Fall wäre...

 
 
My Free Farm 2 Screenshot
My Free Farm 2 ScreenshotMy Free Farm 2 ScreenshotMy Free Farm 2 ScreenshotMy Free Farm 2 Screenshot
Suchbegriff