Dark Gnome

Wenn es etwas gibt, das mir beim zocken tatsächlich des öfteren den Tag versüßt, dann sind es Pixelart Games. Von Anbeginn haben mich diese Spiele in ihren Bann gezogen. Natürlich, das macht ja ein Pixelart Game aus, wird hier wenig Wert auf High-End Grafik-Engines gelegt, dafür aber zumeist auf beispiellos gutes Storytelling und beeindruckende Tiefe und Fantasie.

Es war also nur eine Frage der Zeit, bis ich auf DARK GNOME von Upjers stoße. Ein Strategie-Adventure als Pixelart Game; noch dazu soll es etwas zum looten und craften geben und on top kann ich meine putzige Zwergenarmee auch noch skillen und entsprechend ausrüsten. Dieses Browsergame hat mein Interesse mehr als geweckt. Es sei aber fairerweise gesagt, dass sich DARK GNOME noch in der BETA-Phase befindet. Sprich, das Game ist noch nicht vollends fertiggestellt - was ich zu keinem Zeitpunkt zu spüren bekommen habe - und als Open Beta ist es tatsächlich auch schon für jedermann zugänglich. Ja, das war ein Kompliment, Upjers. Aber beginnen wir unseren Zwergenaufstand dort, wo alles seinen Anfang finden soll: In unserem Dorf.

Denn hier wurde ich jüngst zum neuen Herrscher erkoren, dafür verantwortlich, mein Zwergenvolk aus der Unterdrückung zu befreien und zu Ruhm und Ehre zu führen. Hold my beer. Zuerst einmal, was gibt es zu sehen? Wir blicken auf ein Waldgebiet, in Mitte dessen sich unser kleines, beschauliches Dorf befindet. In unserem Dorf gibt es sowohl ein Handwerksviertel, als auch eine Taverne, sowie eine Ruhmeshalle. Ein stück abgelegen finden wir die dazugehörige Mine.

DAS DORF

Im Handwerksviertel:

Hier finden wir einen Arzt, der nach jeder Verletzung, die wir uns im Kampf zugezogen haben, unser Leiden lindert. Wir können mit zunehmendem Erfolg sowohl die Menge der zu behandelnden Patienten, als auch die Fähigkeiten des Arztes erweitern. Ist ein Zwerg also verwundet, gehen wir zum Arzt und legen den entsprechenden Zwerg ins Krankenbett. Je nach Verletzungsgrad läuft ein Timer entsprechend lang ab, bis die Gesundheit vollständig regeneriert ist. Bestimmte Verletzungen, wie zum Beispiel Brüche, können erst mit fortgeschrittenem Level behandelt werden.

Des Weiteren können wir zu einer ganz hervorragenden Köchen gehen, die uns mit entsprechenden Rezepten, schmackhafte Nahrung zubereitet. Diese Nahrung ist mit Effekten versehen, die zum Beispiel über einen Bestimmten Zeitraum zusätzlich Rüstung verleihen oder eben Gesundheit wiederherstellt. Um das jeweilige Nahrungsmittel herstellen zu können, gilt es Zutaten zu sammeln. Diese werden in entsprechenden Quests erlangt oder nach erfolgreich vollendetem Bossfight gedroppt.

Außerdem gibt es noch einen Schmied und einen Trainer. Bei ersterem können wir uns ordentliche Waffen und Rüstung craften und so im Kampf einen wesentlichen Vorteil erlangen. Auch hierfür werden natürlich entsprechende Materialien benötigt, die wir ähnlich der Zutaten für die Rezepte erlangen. Hierbei spielt aber auch die Mine eine ausschlaggebende Rolle. Mit einer gewissen Anzahl an Zwergen, die wir in die Mine entsenden können, bauen wir Kohle, Steine und Metalle ab. Die Zwerge für die Mine, können wir in entsprechenden Missionen befreien. Ist ein Zwerg einmal in die Mine entsandt worden, können wir diese Aktion nicht wieder rückgängig machen. Für gewisse Materialien, brauchen wir eine höhere Anzahl an Minenarbeitern. Die Mine kann außerdem noch erweitert werden. Wir sind in der Lage, mit entsprechendem Fortschritt, den Minenschacht und den Fahrstuhl auszubauen, um in tiefergelegene Ebenen vorzudringen.

Beim Trainer können wir die Kampffähigkeiten unserer Zwerge erweitern. Spezialangriffe und Skills, wie zum Beispiel Schlösser knacken und Fallen entschärfen, sind nur einige der unzähligen Möglichkeiten, die unserer Zwergenarmee zur Verfügung steht. Ist ein Zwerg im Training, kann er für diese Zeit nicht für eine Mission ausgewählt werden. Dies gilt übrigens auch für Patienten. Eben so lange, bis der Timer abgelaufen ist.

Die Taverne:

In der Taverne machen wir Sachen, die man eben in einer Taverne macht: Wir trinken - alleine oder mit Freunden - reden mit Händlern und feilschen mit Gaunern. Ich komme aus Berlin, so sieht das Tavernen-Leben nun mal aus. Okay, Spaß beiseite. Wenn ihr keine Lust habt, die entsprechenden Materialien anhand von Quests zu besorgen, dann steht es euch frei, hier eine Stange Geld dafür auszugeben.

Ruhmeshalle:

Hier werden die Geschichten unserer Heldentaten verewigt. Es gibt ein Bestarium, in dem wir jeden Gegner genauer unter die Lupe nehmen können, den wir bisher im Spiel entdeckt haben. Das gleichnamige Buch “Buch der Heldentaten”, beinhaltet sämtliche Errungenschaften, die wir im Laufe des Spiels freigeschaltet haben und zu guter Letzt gibt es noch “Das Buch der Herrscher”, in dem sämtliche Zwergenanführer aus DARK GNOME aufgelistet werden - damit meine ich jeden eingeloggten Spieler. Außerdem werden die Gemälde sämtlicher, erfolgreich zur Strecke gebrachten Endgegner an der Wand verewigt. Ich bin gerne hier. Hier fühlt es sich nach Erfolg an. Nach Ruhm. Nach Sieg. Nach... lassen wir das.

Am linken Bildschirmrand befindet sich übrigens unser Gegenstandsmenü, in dem wir auf alles zurückgreifen können, was wir gesammelt oder hergestellt haben. Am rechten Bildschirmrand hingegen, finden wir die Auflistung unserer Zwergenarmee. Jedem Zwerg kann beim Trainer eine bestimmte Eigenschaft zugeordnet werden. Wir sehen das entsprechende Level, die Eigenschaften und die Rüstung, sowie die Waffen, mit dem der Zwerg versehen wurde, sobald wir einen Zwerg anklicken und in die Detailansicht gehen.

Geld, Kristalle und Quests

Die Währung in DARK GNOME besteht aus Münzen und Kristallen. Beides wird durch Missionen erlangt, wobei die Kristalle in diesem Fall die etwas schwerer zu erlangende Währung darstellt. Nicht vergessen, wir befinden uns, man mag es kaum noch glauben, noch immer in einem Browsergame. Wartezeiten und die Ingame-Währung gehören, wie überall, zu den wichtigsten Elementen, um voranzukommen. Wartezeiten werden anhand von Kristallen übersprungen und zu jedem Training, jedem Nahrungsmittel und jeder Behandlung durch den Arzt, drücken wir einige Münzen ab, die wir in den Kämpfen verdienen können.

In die Kämpfe stürzen wir uns mit Haupt- und Nebenquests. Und ich muss zugeben, hier kann man anhand der Vielfältigkeit und des Umfangs manchmal schon vergessen, dass wir uns in einem Browsergame befinden. Durch die vielen Details und Möglichkeiten, die uns in diesem Spiel zur Verfügung stehen, habe ich gut zu tun.

Wie sieht eine solche Quest aus? Nun, haben wir uns für eine Quest entschieden, wählen wir die Zwerge aus, die wir in den Kampf schicken möchten. Es gilt anschließend innerhalb der Quest verschiedene Aufgaben zu wählen. Es gibt die Hauptquest, die in der Regel viele Gegner und einen Bossfight beinhaltet oder auch Erkundungsmissionen und Rettungsmissionen. Bei der Erkundung geht es hauptsächlich um Loot und Materialien. Bei den Rettungsmissionen stocken wir unseren Zwergenbestand auf und vergrößern unser Volk - Entweder für die Mine oder für die Armee. In allen Fällen stoßen wir auf Widerstand.

Das Kampfsystem

Die Kämpfe sind rundenbasiert und fordern zunehmend ein gewisses, strategisches Talent. Es will gut überlegt sein, welchen Zwerg, mit welchen Skills wir gegen welchen Gegner ins Rennen schicken. Schließlich steigen auch die Gegner im Level und warten mit verschiedenen Rüstungen und Waffen auf. Sind wir an der Reihe, wählen wir zuerst einen Zwerg und dann die Aktion. Es gibt den Angriff, Verteidigung, Spezialfähigkeiten, den Rucksack und eine Lupe zur Auswahl. Der Angriff ist schlichtweg, was der Name sagt. Wählen wir Verteidigen, blocken wir beim Zug des Gegners den Angriff. Die Spezialfähigkeit beläuft sich zum Beispiel auf einen mächtigen Angriff oder ähnliches, wobei wir im Rucksack nach Nahrung wühlen können, um Gesundheit zu regenerieren. Anhand der Lupe erfahren wir genaueres über unseren Gegner. Nach jedem Kampf gibt es Erfahrungspunkte, anhand derer wir im Level aufsteigen können, sowie Materialien und Münzen.

Okay, ich fasse zusammen, das kann sich ja keiner merken: Wir sind der Boss, wir haben eine Armee, wir können in die Taverne (eigentlich kann ich hier schon aufhören - klingt doch ganz zauberhaft), wir rüsten aus, trainieren, retten, sammeln, kämpfen und führen den gemeingefährlichen Zwerg zu Ruhm und Ehre. Wir verdienen Münzen, bekommen Kristalle und haben eine eigene Köchin, die für unser leibliches Wohl sorgt. Wir könne in Wälder (ein)wandern, eine Mine besuchen und uns mit dem Sexiest Zwerg Alive, Herbert, unterhalten - Der Traum einer jeden Brunhilde und fast kein Muttersöhnchen.

Fazit

Freigegeben ab  Jahren
Browsergames, Strategie, Adventure
Echtzeit-Strategie

Der Trumpf in DARK GNOME liegt für mich im Pixelart. Logisch, ist völlig subjektiv und für eine allgemein neutrale Bewertung bedeutungslos. Ich wollte es auch nur noch einmal betonen. Davon mal abgesehen. Der Umfang und die Möglichkeiten in diesem Browsergame sind beeindruckend und lassen mich das Gefühl für den Standard verlieren - was positiv ist. DARK GNOME konnte mich absolut in seinen Bann ziehen und das schon in der Beta-Phase. Die Musik ist nervtötend, aber die Soundeffekte witzig und belebend. Der Humor den die putzigen kleinen Wesen anhand ihrer Sprüche und ihres Verhaltens an den Tag legen, ist eine willkommene Abwechslung und unterstreichen das Gesamtbild gekonnt. Ein durch und durch tolles Spiel, dass auf guter, alter Browsergame-Marnier weiß, die Währung und Wartezeiten einzusetzen und sich doch deutlich von anderen Games in diesem Bereich abhebt und mit Charme, Humor und Umfang überzeugt. Danke, Upjers. Es war mir ein inneres Konfettiwerfen.

 
 
Dark Gnome Screenshot
Dark Gnome ScreenshotDark Gnome ScreenshotDark Gnome ScreenshotDark Gnome Screenshot
Suchbegriff

WIR BEZAHLEN DICH FÜR DEINEN BESUCH
Schon mehr als 1.000.000 Euro ausgezahlt.
0,2¢ pro Aufruf | € 1,00 pro Referral | kostenlos | mehr Infos
mit seit 1999 ×