Pfannen

black-divil

Member
ID: 511535
L
26 Juni 2022
11
0
Hallo,

auch wenn die Antwort evtl. ein wenig spät kommt hängt das ganze auch von deinen Persönlichen vorlieben ab.

Ich habe mir vor einiger Zeit eine Gusseisen Pfanne besorgt Sie unheimlich schwer und bedarf auch schon etwas an Pflege damit sie nicht rostet. Bratkartoffeln sollte man darin vieleicht nicht als erstes machen, aber wenn die Pfanne mal eingelaufen ist, ein wahres Gedicht.

Ich hatte auch schon eine Jamie Oliver Pfanne die mit ihrer recht guten Beschichtung mich auch überzeugen konnte leider hab ich bisher noch keine beschichtete Pfanne gefunden die in unseren Haushalt länger als ein halbes Jahr gut bleibt.
Was beschichtete Pfanen angeht habe ich aktuell eine von Woll die aus meiner sicht auch gute dienste leistet.
Ist ebenfalls eine Gusseisenpfanne aber halt mit Beschichtung, bisher hält auch noch die Beschichtung aber kleine dunklere punkte in der Oberfläche zeigen sich auch hier vereinzelt.

Um das ganze noch ein bisschen besser einzuordnen:

Wir kochen meist 3-4 mal pro Woche.
von Steaks bis Pfannenkuchen alles dabei.
 

klamm

Chef
Teammitglied
ID: 20876
L
20 April 2006
13.123
994
Also ich hab seit Jahren - und auch schon nochmal neu gekauft - diese Pfannen hier im Einsatz.
Nach meinem Empfinden wesentlich besser als die großen Marken.
 

anddie

Well-known member
ID: 171
L
3 Mai 2006
2.255
118
Welche Pfanne ist gut für den privaten Gebrauch um einfache Gerichte zuzubereiten?
Das kommt ja erstmal drauf an, was genau du da machen willst und ob da eine beschichtete Pfanne sinnvoll ist oder eher ne Edelstahlpfanne. Gußeisen würde ich bei dieser Fragestellung eher nicht empfehlen.

Die Beschichtung ist klasse und hält ca. 2 Jahre+. Werden sehr schnell heiß.
Da der Preis völlig OK ist, kann man dann auch einfach Neue holen (oder per Amazon tauschen). ;)
Also 2 Jahre finde ich jetzt nicht gerade "klasse". Bei anderen Herstellern gibt es da 5 Jahre Garantie.
Wobei meistens die Beschichtung aufgrund unsachgemäßer Bedienung nicht allzu lange hält und dann ist die Frage, wie es dann mit der Garantie aussieht.

anddie
 

TheRockMan

Melts at 7800° F
ID: 293295
L
25 April 2008
6.483
3.474
Meine beiden Haupt-Pfannen sind von Tefal.

Die hohe mit "Thermo-Spot" (Teflonbeschichtet) ist jetzt 19 Jahre alt und ca. 1 bis 2 mal pro Woche in Gebrauch.
Die "EMMA" (emailliert) eignet sich für hohe Temperaturen, allerdings nicht für den Backofen - darin wird aus Hohe Rippe ein wunderbares Steak. Die ist seltener im Gebrauch, kann aber im Dezember 40. Geburtstag feiern.

Wichtig ist, dass man in solchen Pfannen nicht mit metallischen Gegenständen rumkratzt - weder Löffeln noch Pfannenwendern.
 

Klamsy

Well-known member
ID: 465598
L
30 März 2015
178
35
Kocht ihr alle mit Gas?
Ich habe ein Elektrokochfeld und da müssen ja die Pfannen und Töpfe so gut es geht flach aufliegen. Egal ob billige oder teure Pfanne bzw. Topf, nach einer gewissen Zeit sind alle Pfannen/Töpfe verbogen. Dann muss sich wieder neue kaufen.
Ich habe auch alle Marken durch (Tefal, Silit, WMF, Ikea,...), Problem kommt immer. Ich kauf jetzt nur mehr billige, dann schmeiß ich sie halt nach einem Jahr weg. Viel länger halten die anderen eh auch nicht.
 

wimola

uffsässige alte
ID: 162007
L
21 April 2006
8.680
5.117
Kocht ihr alle mit Gas?
Ich habe ein Elektrokochfeld und da müssen ja die Pfannen und Töpfe so gut es geht flach aufliegen. Egal ob billige oder teure Pfanne bzw. Topf, nach einer gewissen Zeit sind alle Pfannen/Töpfe verbogen. Dann muss sich wieder neue kaufen.
Ich habe auch alle Marken durch (Tefal, Silit, WMF, Ikea,...), Problem kommt immer. Ich kauf jetzt nur mehr billige, dann schmeiß ich sie halt nach einem Jahr weg. Viel länger halten die anderen eh auch nicht.

Also ich koche mit einem Elektroherd und mir ist das in Jahrzehnten noch nicht einmal passiert.
Ich halte das für glattweg unmöglich. Irgendetwas musst Du anders machen ...;-)
 

anddie

Well-known member
ID: 171
L
3 Mai 2006
2.255
118
Also ich koche mit einem Elektroherd und mir ist das in Jahrzehnten noch nicht einmal passiert.
Ich halte das für glattweg unmöglich. Irgendetwas musst Du anders machen ...;-)
Das geht schon, da gibt es beispielsweise die Möglichkeit, dass die heiße Pfanne unter kaltes Wasser gehalten wird, dass das Kochfeld zu klein für die Pfanne ist oder was am häufigsten passiert: zu schnell erhitzt.
Die meisten beschichteten Pfannen mögen eh max. 2/3 der maximalen Heizleistung (steht auch in der Bedienungsanleitung der Pfanne, aber wer liest die schon).
Wobei das bei teureren Pfannen mit 9mm Bodendicke schon eher selten passiert.

anddie
 

Kellner

New member
21 November 2022
2
0
Hallo,

auch wenn die Antwort evtl. ein wenig spät kommt hängt das ganze auch von deinen Persönlichen Vorlieben ab.

Ich habe mir vor einiger Zeit eine Gusseisen Pfanne besorgt Sie unheimlich schwer und bedarf auch schon etwas an Pflege damit sie nicht rostet. Bratkartoffeln sollte man darin vielleicht nicht als erstes machen, aber wenn die Pfanne mal eingelaufen ist, ein wahres Gedicht.

Ich hatte auch schon eine Jamie Oliver Pfanne die mit ihrer recht guten Beschichtung mich auch überzeugen konnte leider hab ich bisher noch keine beschichtete Pfanne gefunden die in unseren Haushalt länger als ein halbes Jahr gut bleibt.
Was beschichtete Pfanne angeht habe ich aktuell eine von Woll die aus meiner Sicht auch gute dienste leistet.
Ist ebenfalls eine Gusseisenpfanne aber halt mit Beschichtung, bisher hält auch noch die Beschichtung aber kleine dunklere punkte in der Oberfläche zeigen sich auch hier vereinzelt.

Um das ganze noch ein bisschen besser einzuordnen:

Wir kochen meist 3-4 mal pro Woche.
von Steaks bis Pfannenkuchen alles dabei.
Meiner Meinung nach ist eine gute Gussstahl-Pfanne die beste Wahl! Diese kannst du jeder Zeit ausbrennen, damit ist diese Pfanne für die Ewigkeit!
 

TheRockMan

Melts at 7800° F
ID: 293295
L
25 April 2008
6.483
3.474
Ich habe ein Elektrokochfeld und da müssen ja die Pfannen und Töpfe so gut es geht flach aufliegen.
Das ist richtig. Beim Neukauf sollte man darauf achten, dass im kalten Zustand der Boden leicht nach innen gewölbt ist. Zu dünnwandige Pfannen mögen zwar leichter zu handhaben sein, werden sich aber auch schneller verziehen.

Ich bin kein Freund von ""30 Jahre Garantie"-Kochgeschirr aus dem "Direktvertrieb" (Strukturvertrieb a.k.a. MLM) für Tausende von €. Das ist für mich Abzocke wie die berühmten "Kaffeefahrten".
 

Klamsy

Well-known member
ID: 465598
L
30 März 2015
178
35
Also ich koche mit einem Elektroherd und mir ist das in Jahrzehnten noch nicht einmal passiert.
Ich halte das für glattweg unmöglich. Irgendetwas musst Du anders machen ...;-)
Ja was soll ich denn machen?
Ich stelle jetzt die Pfannen nicht auf die schon heiße Platte, ich lasse das immer zusammen aufheizen.
Ok, unters Wasser gebe ich die Pfannen schon hin und wieder und spüle sie gleich aus.

Sicherlich, bei den dicken Böden braucht es länger bis sich da was verzeiht aber selbst 2 Jahre ist mir da eine zu kurze Zeit. Wenn die billigen Pfannen vom Ikea nur ein Jahr halten, ist mir das egal. Aber ich nehme ja auch teurere weil ich sie länger haben möchte. Funktioniert halt leider nicht. Würde jetzt nicht behaupten ich mache etwas anders wie die meisten anderen Menschen:)