bennsenson

Makkabi
28 April 2006
2.427
107
Dann ist ja auch jede Demonstration gegen Hartz4 umsonst, sollten sie lieber die Leute ne Arbeit suchen :ugly:

Also diese Argumentation finde ich schon sehr arrogant.
aber ist natürlich mal gang und gäbe hier, das hier häufigst Kritik nicht nur gegen die gewaltbereiten Paläst. abgelassen werden, nun wird auch auf die nicht militanten Paläst. Kritik losgelassen.

Du hast garnicht verstanden, worauf ich hinaus will. Ich habe etwas gegen die Einseitigkeit des Protestes dieser lobenswert friedlichen Menschen. Israels böse Mauer ist doch nur dadurch entstanden, dass Palästinenser, die weniger friedlich sind, die Sicherheit israelischer Bürger bedroht haben. Also sollte sich das Augenmerk der friedlichen Palästinenser mal mit aller Macht gegen die Elemente in ihrem Volk richten, die ihre Friedensabsichten unterminieren. Schon klar, dass das ungleich schwieriger ist, als alles auf den bösen Judenstaat zu schieben.
 

Reddogg

Well-known member
4 Mai 2006
5.963
119
Diese Menschen demonstrieren aber auch darum, das Israel diese Mauer 1. auf ihrer Land errichtet(e), 2. Das durch die Mauer da sie einige Kilometer in paläst. gebiet reicht, vielen Menschen den Weg abschneidet oder gar die chance ihre anbauflächen zu erreichen. 3.Das durch Bau der Mauer oder auch "Siedler"-strassen, die paläst. bevölkerung darunter leider, indem sie wie oben geschrieben entweder vollständig vom ihrem Land und anbauflächen abgegrenzt werden, oder grosse Umwege in Kauf nehmen müssen (von mehrere Stunden). 4. durch Errichtungen von militärposten und siedlungserweiterungen, nicht alle an der Ernte teilnehmen dürfen (die noch die Möglichkeit dazu haben überhaupt hinter die Mauer zu kommen) da meist nur einzelne Personen die "Grenze" überschreiten dürfen.

Und nun soll die Hamas dieses Konstrukt absegnen? für mich ist das eine inoffizielle Landnahme, denn welcher naiv kleine Junge denkt daran das wenn Hamas zu stimmen würde, die Israelis die Mauer wida abbauen??:ugly:

Also sollte sich das Augenmerk der friedlichen Palästinenser mal mit aller Macht gegen die Elemente in ihrem Volk richten, die ihre Friedensabsichten unterminieren.
Das hatte photon schon mal ganz gut erklärt, wenn ich jahrelang, jahrzehnte lang von jemanden schikaniert provoziert etc. werde. Dann werde ich doch diesen Leute nicht noch helfen, aus der Sicht der paläst. Bevölkerung, die Widerstandsarmee zu schwächen.
 

bennsenson

Makkabi
28 April 2006
2.427
107
Und nun soll die Hamas dieses Konstrukt absegnen???

Es ist relativ selten, dass ein Verbrecher die Mauern, hinter die er wandern muss, absegnet. Dass in diesem Fall viele Unschuldigen darunter leiden, ist dramatisch, aber ursächlich die Schuld der radikalen Paläsatinenser.


Das hatte photon schon mal ganz gut erklärt, wenn ich jahrelang, jahrzehnte lang von jemanden schikaniert provoziert etc. werde. Dann werde ich doch diesen Leute nicht noch helfen, aus der Sicht der paläst. Bevölkerung, die Widerstandsarmee zu schwächen.

Aus Deiner Sicht hat er das gut erklärt, schon klar. Genau das meine ich ja mit dem es sich leicht machen. Israel ist aus der Sicht vieler Palästinenser ein zu Unrecht gegründeter Staat, also sind sie auch für alles verantwortlich, was dort an Gewalt und Krieg stattfindet. Tatsache ist aber, dass immer wenn ein Frieden greifbar war, gewisse Kräfte der Palästinenser den Krieg gewählt haben. Also muss sich das palästinensische Volk auf lange Sicht entscheiden für den steinigen Weg des Bürgerkriegs oder den noch steinigeren Weg der Dauerkonfrontation mit Israel.

Mal ne Zwischenfrage: Erkennst Du Israels Existenzrecht eigentlich an?
 

Reddogg

Well-known member
4 Mai 2006
5.963
119
Jepp natürlich waren alles immer die palästinenser!!!!!:ugly:
Also so langsam wird es echt dumm hier. Aber leb du mal weiter in deiner kleinen Welt!!! Und lass dir von den Medien deine gut/böse-Welt erklären!!!
 

darkkurt

Buh!
ID: 35967
L
20 April 2006
13.134
631
[...]
Mal ne Zwischenfrage: Erkennst Du Israels Existenzrecht eigentlich an?

Jepp natürlich waren alles immer die palästinenser!!!!!:ugly:
Also so langsam wird es echt dumm hier. Aber leb du mal weiter in deiner kleinen Welt!!! Und lass dir von den Medien deine gut/böse-Welt erklären!!!

Reddogg: Mal Butter bei die Fische: Beantworte die Frage mal, fänd ich auch interessant, wie dein persönlicher Standpunkt ist ;)
 

Reddogg

Well-known member
4 Mai 2006
5.963
119
oh sorry. Hatte ich überlesen.
Ja ich erkenne das Existenzrecht an, jedoch ohne direktes Territorium.
Damit meine ich keine Anerkennung der jetzigen Situation, keine anerkennung der jetzigen Landfläche, keine Anerkennung der Apartheidsmauer auf paläst. gebieten.
Sofern es die Paläst. es für ok finden, einen paläst. Staates in den Gebieten von '67. Dann erkenne ich Israel in den Grenzen von '67 an.
 

bennsenson

Makkabi
28 April 2006
2.427
107
Sofern es die Paläst. es für ok finden, einen paläst. Staates in den Gebieten von '67. Dann erkenne ich Israel in den Grenzen von '67 an.

:ugly: das Angebot, sich hinter diese Grenzen zurückzuziehen wurde ja schon mehrfach von palästinensischer Seite bei Friedensverhandlungen ausgeschlagen. Dabei muss man auch mal dazu sagen, dass Israel nicht aus Expansionsbestreben diese Grenzen verändert hat, sondern seit einem von arabischer Seite angestachelten Vernichtungskrieg bestimmte Gebiete von der IDF größtenteils aus militärisch-strategischen Gründen besetzt wird. Trotz alledem soll es daran nicht scheitern. Aus israelischer Sicht...
 

darkkurt

Buh!
ID: 35967
L
20 April 2006
13.134
631
Was ja schon bewiesen wurde: Nach Camp David hat sich Israel wieder vom Sinai zurückgezogen - als Gegenleistung zu einem Friedensvertrag mit Ägypten...:mrgreen:
 

Reddogg

Well-known member
4 Mai 2006
5.963
119
Dabei muss man auch mal dazu sagen, dass Israel nicht aus Expansionsbestreben diese Grenzen verändert hat, sondern seit einem von arabischer Seite angestachelten Vernichtungskrieg bestimmte Gebiete von der IDF größtenteils aus militärisch-strategischen Gründen besetzt wird.
Naja dies würde ich mit der Förderung von Siedlern (auch illegalen siedlern) mal nicht unterschreiben.
 

Reddogg

Well-known member
4 Mai 2006
5.963
119
jepp bei Gaza mag das stimmen, aber in der Westbank wird das auf keinen Fall so "einfach" sein. Hab erst heute wieder ein Bericht dazu gelesen, das es zwar "ruhig" in Gaza abging, aber net vollkommen ohne Demonstrationen etc. und Gaza war kein wirklich viel besiedelte Stelle durch isr. Siedler, aber schau dir mal die Westbank an.
http://www.jungewelt.de/2006/10-14/001.php

aber hier mal wieder etwas von der hamas
http://www.berlinonline.de/berliner-zeitung/print/politik/594637.html
Ja ich weiss das es eh gleich wieder als dummes gesülze abgetan wird etc., weil keine direkte anerkennung von Israel gleichzeitig beschrieben wird, sondern sogar der Widerstand weitergeführt werden soll. was ich ebenfalls nicht teile. aber auch die Hamas ist für Gespräche, das dies eher mit der arab. Liga (arabische Friedensplan) anstatt mit USA (road-map) durchgeführt werden soll, dürfte wohl jeder nachvollziehen.
 
Zuletzt bearbeitet:

komerzhasi

Krieg & Krawall
ID: 23775
L
24 April 2006
3.400
220
Hier interveniere ich mal ...

Aus dem Iran gibts wieder interessante Neuigkeiten ... :ugly:

Scheinbar ist dieses "leuchtende Beispiel für Demokratie" doch nur eine Hülle für Machtdogma und religiöse Unterdrückung.

Iran verbietet Highspeed-Internet / Abbau von TV-Sat-Schüsseln

In Anbetracht der wohl nahen Sanktionen seitens der UN und der EU hat die Mullah-Clique wohl Angst, dass sich das Volk frei informiert und vielleicht zu dem Schluss kommt, dass ein Regimewechsel am besten für den Iran wäre.
 

bennsenson

Makkabi
28 April 2006
2.427
107
Hier interveniere ich mal ...

Aus dem Iran gibts wieder interessante Neuigkeiten ... :ugly:

Scheinbar ist dieses "leuchtende Beispiel für Demokratie" doch nur eine Hülle für Machtdogma und religiöse Unterdrückung.

Iran verbietet Highspeed-Internet / Abbau von TV-Sat-Schüsseln

In Anbetracht der wohl nahen Sanktionen seitens der UN und der EU hat die Mullah-Clique wohl Angst, dass sich das Volk frei informiert und vielleicht zu dem Schluss kommt, dass ein Regimewechsel am besten für den Iran wäre.


Da habe ich letztens auch ne Dokumentation zu gehört. Das hat vor allem mit den vielen Bloggern zu tun, diese Kultur blüht dort auf und mit ihr auch die Opposition. Sowas von zynisch von dem Regime, das als "Schutz vor schädlichen äußeren Einflüssen" zu verkaufen, dabei geht es eben darum, dass dort von innen heraus etwas wächst.
 

Reddogg

Well-known member
4 Mai 2006
5.963
119
Mal ein Bericht dazu, was ich die ganze Zeit schon in dem Raum stelle aber von niemanden beachtet geschweige denn darueber diskussiert wird:

Wenn Israel das Recht auf "Selbstverteidigung" hat, dann haben es auch alle anderen.
Bezogen auf Entfuehrungen auf palaest. Boden, Ueberlandsfluege ueber Libanon etc.


auch noch lesenswert wie ich finde:
http://www.taz.de/pt/2006/08/19/a0156.1/text
 
Zuletzt bearbeitet:

bennsenson

Makkabi
28 April 2006
2.427
107
Heute gibt es nur eines, was unsere Existenz, ja selbst unsere Zukunft bedroht. Und das ist Israel. Iich habe keinerlei Probleme damit, Hand in Hand mit den Islamisten auf die Straße zu gehen. Selbst mit ihnen zu kooperieren.

Wie tief ist die TAZ gesunken, solche Leute zu interviewen...
 

komerzhasi

Krieg & Krawall
ID: 23775
L
24 April 2006
3.400
220
Quellen sind leider immer etwas parteiisch ...

Im Falle der TAZ aber kann man in letzter Zeit kaum noch von objektiver Berichterstattung sprechen.
Schade eigentlich.
 

komerzhasi

Krieg & Krawall
ID: 23775
L
24 April 2006
3.400
220
Von welcher Zeitung kann man das heutzutage schon?

Ich nehme mir den Spiegel, die Welt und nebenher noch diverse europäische Zeitungen ...

Gegen kommentierte Agenturmeldungen von DPA, AP oder Reutershat ja niemand was.
Nur ist das im Falle der TAZ keine Information mehr sondern durchweg blanke Meinungsmache.

Da kann man sich getrost auch die die BILD geben ...
Meiner Meinung nach das konservative Pendant zur TAZ.
 

Reddogg

Well-known member
4 Mai 2006
5.963
119
Ja jetzt wird gesagt die Zeitung ist besser bla bla bla, der andere Bericht ist aus the guardian, auch schlecht?
Also ein anfang ist ja schonmal das ich jetzt weiss von welchen 2 deutschen Zeitungen ich Berichte veroeffentlichen darf, damit es nicht zu solchen diskussionen kommt, anstatt lieber ueber das gesprochene zu Diskutieren.

Naja auch eine Moeglichkeit der Diskussion zu entfliehen.