Flohmarktfund, möchte genaueres darüber wissen!

SixerHood

Unternehmer
ID: 40258
L
4 Mai 2006
1.091
73
Ich weis mein Titel ist wahrlich nicht sehr genau, allerdings habe ich selbst ja keine Ahnung um was genau es sich hier handelt.

Ich hab auf einem Flohmarkt eine Blechröhre gefunden in dieser war ein Tuch von der Firma Labor-Fac GmbH, Düsseldorf.
Ich weis auch, dass das Tuch von 1933 sein muss. Jetzt bin ich allerdings auf der Suche, nach genaueren Daten zur Firma, dem Produkt selbst etc.

Wenn ihr Infos habt oder wisst, meldet euch.

Wenn ich allerdings ein externes Forum kennt in dem mein Thema eher passt bzw. ihr denkt dort könnte man mir helfen, meldet euch ebenfalls. Habe leider nirgends ein passendes Forum finden können.

Danke schon einmal für eure Hilfe.
 
Zuletzt bearbeitet:

SixerHood

Unternehmer
ID: 40258
L
4 Mai 2006
1.091
73
Danke, aber das selbe Ergebnis hat mir Google auch gebracht ;).
Habe mich deshalb gleich mit Henkel in Verbindung gesetzt allerdings sind wir noch nicht allzu weit gekommen. (1 Emailwechsel)

Deshalb wollte ich mich erkundigen ob ich mein Thema noch woanders eröffnen kann um voran zu kommen.
 

DragonLilly

Klammdrachen
ID: 17668
L
5 Mai 2006
5.275
420
Mach mal bitte ein Foto und schicke es mir mal bitte per PN oder Email, ich würde mir das gerne mal genauer ansehen.
Befinden sich irgendwelche Stanzungen auf dem Rohr, oder vielleicht eine schlichte Stickerei auf dem Tuch? Irgendetwas?
 

SixerHood

Unternehmer
ID: 40258
L
4 Mai 2006
1.091
73
Ein Foto kannst du gerne bekommen, ich stell es sogar hier ins Forum, ist schließlich kein Geheimnis, was ich da habe.

Stanzungen, Stickereien, nichts ...
Auf der Dose ist natürlich eine Bedienungsanleitung und andere zu sehen.
Da einzige was ich gefunden habe ist ein Stempel auf dem Tuch, der die Jahreszahl 1933 nennt den Firmennamen "Labor-Fac" und etawas unleserliches das ich wie " ... gesetzlich gesch...(ich tippe auf geschützt)" entziffere.

Mehr gibt das Polierkissen nicht her.
 

ewin12000

TopPromoter
21 April 2006
2.006
160
was mich stutzig macht, ist die Schrift darauf. 1933 wurde doch in altdeutscher Schriftform geschrieben und gedruckt, oder ?
Erst dachte ich GmbH`s gab es da noch gar nicht, aber die gibt es seit 1872 oder sowas.

Aber dennoch coole Sache 8)
 

SixerHood

Unternehmer
ID: 40258
L
4 Mai 2006
1.091
73
@csjudge: Ja und nein. Ja ich habe auf der Dose alles wissenswertes geschrieben, allerdings möchte ich genaueres erfahren, sagen wir, den genauen Sitz der Firma, ihr bestehen. Wann wurde diese gegründet bzw evtl ist sie insolvent gegangen oder übernommen worden. Oder auch Dinge zum Produkt selber, war es eher ein seltenes Produkt, wie viel hat damals gekostet, wie hoch war die Produktionsmenge und wie lange wurde es produziert.
So in etwa hab ich mir das vorgestellt ;).

@ewin2000: Das ist mir auch aufgefallen, allerdings bin ich der Meinung, dass die altdeutsche Schrift vor H****r war, das heißt das die Schrift auf der Dose durchaus in die Zeit um 1930-1950 passen kann. Kenne mich mit Schriften und deren bestehen auch nicht aus. Das ist nur eine Vermutung die ich da aufstelle, also korrigiert mich wenn ihr etwas anderes wisst.
 

DragonLilly

Klammdrachen
ID: 17668
L
5 Mai 2006
5.275
420
Wow ein schönes Ding muß ich sagen.
Trotzdem ist es kaum zu sagen was diese Dose samt Inhalt wert ist. Ich habe im Auktionshaus vor Ort mal nach etwas vergleichbarem gesucht und gefragt. Einen Wert konnte mir keiner nennen, aber es wird mit Sicherheit Sammler geben die da gut was für abdrücken werden, wenn Du es loswerden willst.
 

ewin12000

TopPromoter
21 April 2006
2.006
160

Bububoomt

ohne Vertrauen
ID: 10361
L
28 April 2006
19.666
768
Lustig ist, das bei der aufzählung bei der Beschrebung zwei mal poliert steht, eoinmal am anfang der aufzählung und einmal am ende ;)
 

SixerHood

Unternehmer
ID: 40258
L
4 Mai 2006
1.091
73
@DragonLilly: Wow danke dir, für deine Recherche. Naja soweit möhte ich noch nicht gehen, vorerst ist es für mich ein Produkt der 20. Jahrhunderts, das mir einfach nur gefällt und ich haben musste.

@ewin12000: Danke auch dir für die Recherche, aber Süttlerin ist es scheinbar nicht, da es sich wie du erkannt hast um die damalige Schreibschrift handelt.

@spockonline:So kann man es auch sehen. :D

@Bububoomt LOL, so genau hab ich garnicht hingesehen, aber ich gebe dir recht. Ich denke aber, dass es auf die damalige Satzstellung und den Satzbau bei solen Produkten zurückzuführen ist. Dadurch, dass dort ein 2. mal polieren verwendet wird, klingt der Text hochgestochener, finde ich.

@ewin12000: Wow, gut gesucht, aber diese Schrift ist es auch nicht, ich habe mir eine ebenfalls aus der zeit stammende AntiquaSchrift angesehen, aber auch keinen Bezug zu meiner Schrift gefunden. Schade ...
 

SixerHood

Unternehmer
ID: 40258
L
4 Mai 2006
1.091
73
Nachdem ich beim Düsseldorfer Stadtarchiv nachgefragt habe, weis ich jetzt, dass die Firma in Düsseldorf aufgeführt war:

1931: erstmalige Nennung, Labor-fac, Ges. m. b. H., Wachswaren, Erkrather Str. 230,
1941/42: letztmalige Nennung, Laborfac, G.m.b.H., Putzmittelfabrik, Anschrift w.o.,


Die Labor-Fac GmbH die von Henkel übernommen wurde, hieß zwar genauso wurde allerdings schon 1930 in die Firmen Besitze von Henkel eingegliedert.
Das bedeutet, dass es sich nicht um die Firma handeln kann, die von Henkel übernommen wurde.

Das Stadtarchiv von Düsseldorf, hat mir die IHK Düsseldorf empfohlen, dort könnte ich noch weitere Informationen erhalten.
 

spockonline

Trivago-FunCheffin
ID: 26234
L
24 April 2006
2.049
308
Nachdem ich beim Düsseldorfer Stadtarchiv nachgefragt habe, weis ich jetzt, dass die Firma in Düsseldorf aufgeführt war:

1931: erstmalige Nennung, Labor-fac, Ges. m. b. H., Wachswaren, Erkrather Str. 230,
Zumindest das Gebäude existiert noch. Habe gerade bei Google Maps geschaut. Von der Architektur her, müsste es tatsächlich auch aus der Zeit stammen.