Zurück   klamm-Forum > Real World > Kochen & Ernährung


Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 29.04.2013, 13:26:19   #1 (permalink)
kalli
Neuer Benutzer

Reg: 19.04.2013
Beiträge: 5
Standard Gesund essen im Job

Hallo Ihr,

ich befinde mich derzeit im Referandariat und bin eigentlich kaum noch zu Hause.
Ich kann mir zumindest nicht großartig was zu essen kochen und greife deshalb öfters mal auf mehr oder weniger gesunde Fertigprodukte zurück. Es gibt zwar auch eine Kantine, die kocht allerdings sehr fettreich und auch mit viel Fertigprodukten.
Nun würde mich mal interessierenb, was man denn gesundes Zwischendurch essen kann. Hier habe ich bereits ein paar Tipps gefunden, aber eigentlich nur zu weiterführender Literatur.

Hat denn jemand ein paar eifache, schnelle Rezepte, wie man sich trotz Vollzeitjob gesund ernähren kann?
 

Geändert von Arusiek (29.04.2013 um 20:35:09 Uhr) Grund: unnötige Werbung entfernt
kalli ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.04.2013, 19:12:57   #2 (permalink)
Wasweissdennich
Hakuna Matata
Benutzerbild von Wasweissdennich

ID: 96572
Lose senden

Reg: 21.04.2006
Beiträge: 10.964
Standard

Ich habe das selbe Problem. Nur schlechte aber dafür teure Mensen mit meist ungesundem Essen für die Mittagspause vor Ort...

Ich versuche den Großteil meiner Mittagessen mit den unterschiedlichsten Salaten zu bestreiten. Die gibt es ja in 1000 Variationen und man muss nichts kochen ... Nachteil ist halt das man morgens noch rund 15 Minuten Küchenarbeit einlegen muss, aber das mache ich eigentlich gern.

Wenn jetzt jemand denkt: "iiih, nur Salat?" -->wenn man es herzhaft will findet sich doch auch was Dressing macht man am besten zu Hause in einem extra Gefäß. Salz, Pfeffer, Essig, Öl sollte man auf jeden Fall nochmal in Reichweite haben.

Ergänzen kann man die Sache noch mit vielen leckeren Sandwiches.
 
Wasweissdennich ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.04.2013, 19:48:39   #3 (permalink)
Herzoegchen90
Erfahrener Benutzer

ID: 376225
Lose senden

Reg: 12.05.2010
Beiträge: 1.238
Standard

Um meinen Arbeitsplatz tümmeln sich ein McD, ein BK, Subway, ein Asiate und als Alternative für bspw. fertige Salatvariationen ein real.
Hat halt so seine gastronomischen Vorteile in unmittelbarer Nähe eines Einkaufszentrums zu arbeiten. Dennoch ist auch hier das Essen meist fettig und ungesund und auf Dauer wirds auch sehr eintönig und teuer, vor allem wenns Mittags zu Mäckes oder dem King geht.
Stellen sich nun natürlich die Fragen, wie lange man arbeitet bzw. wann man zu Hause ist, was man arbeitet und ob man daheim noch Lust hat etwas "Anständiges" zu kochen. In einem Bürojob bspw. könnte man durchaus auch mal den ein oder anderen Tag gar nichts oder eine kleine Portion Obst, eine Banane, einen Apfel o.ä. essen und dennoch leistungsfähig sein. Ein körperlich (hart) arbeitender Mensch sollte hingegen schon eine gewisse Kalorienanzahl zu sich nehmen.
Und wenn man weiß, man macht sich zu hause eh noch was zu schlemmen, kann man einen Arbeitstag auch mit einer Stulle und einer Banane rumkriegen.

Ein Fazit meinerseits wäre also, dass man sich mit ein bisschen einfacher Vorbereitung auf der einen Seite und gastronomischer Zurückhaltung (denn meistens scheitert ja an einem selbst, dass man statt das Obst einzupacken doch lieber n Burger vom McFett kauft) auf der anderen Seite durchaus ein gesundes und günstiges Lunchpaket von daheim mit auf die Arbeit nehmen kann und auch mit diesem den Tag gut rumbekommt.
 
Herzoegchen90 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.04.2013, 20:38:43   #4 (permalink)
Turuf
Erfahrener Benutzer
Benutzerbild von Turuf

Reg: 26.12.2009
Beiträge: 1.934
Standard

Ggf. kannst du mittags nur was Kleines essen (nimmst dir ein Brot mit, was Gemüse/Obst) und kochst dir dann abends etwas (wenn du das vom Hunger her durchstehst). Ansonsten esse ich persönlich bei uns in der Mensa, wo es täglich 3 verschiedene Gerichte gibt und eine Salatbar ist. Gut, das Essen ist nicht unbedingt das gesündeste, aber man kann es sich auch etwas zusammenstellen und die ganz schlimmen Sachen weglassen.
Wenn ihr natürlich nur eine sehr kleine Mensa habt, ist das schwieriger.
 
Turuf ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.05.2013, 10:12:54   #5 (permalink)
Maniac99
Grammaton-Cleric

ID: 139235
Lose senden

Reg: 27.04.2006
Beiträge: 250
Standard

Mittlerweile habe ich gelernt, dass man auch mit nur einem Wasserkocher und einer Microwelle ein vollwertiges Essen, frisch zubereiten kann. Und das ohne auf Fertiggerichte zugreifen zu müssen.

Informiere dich einfach generell über gesunde Ernährung. Das hilft generell bei der Entscheidung was man auf der Arbeit essen sollte.
Jeden Montag eine neue Köstlichkeit http://www.burning-chef.de
Maniac99 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.06.2013, 19:54:54   #6 (permalink)
Querulant
SEO

ID: 165221
Lose senden
Abwesend

Querulant eine Nachricht über ICQ schicken
Reg: 20.04.2006
Beiträge: 4.649
Standard

Maggi-Fix Gerichte sind beispielsweise schnell gemacht mit wenig Aufwand, schmecken lecker & gesund sind sie auch (im Verhältnis zu Burgerking & Co). Paprike Sahne Hähnchen mit Reis zum Beispiel, reine "Arbeitszeit" ca. 15 Minuten + Zeit im Backofen ;-) Hier klicken ;-)


Gruß
.
Querulant ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.06.2013, 20:02:48   #7 (permalink)
Wasweissdennich
Hakuna Matata
Benutzerbild von Wasweissdennich

ID: 96572
Lose senden

Reg: 21.04.2006
Beiträge: 10.964
Standard

Maggi-Fix Gerichte als gesund zu bezeichnen kann aber auch nur einen Querulanten einfallen ... mit 15 Minuten Arbeitszeit hat man ungefähr jeden Salat hergestellt der mir einfällt und gesunder schafft man s damit wohl allemal
moritzmoritz gefällt das.
 
Wasweissdennich ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.06.2013, 10:49:34   #8 (permalink)
Maniac99
Grammaton-Cleric

ID: 139235
Lose senden

Reg: 27.04.2006
Beiträge: 250
Standard

Da muss ich ausnahmsweise zustimmen. Maggi-Fix-"Gerichte" als gesund zu bezeichnen... Das ist wie Coca Cola als Saft zu bezeichnen.
Jeden Montag eine neue Köstlichkeit http://www.burning-chef.de
Maniac99 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.06.2013, 13:50:08   #9 (permalink)
Drangi
Slotzocker
Benutzerbild von Drangi

ID: 225161
Lose senden

Reg: 20.04.2006
Beiträge: 3.757
Standard

Also die meisten werden sich wohl noch die klassischen Schnittchen mit zur Arbeit nehmen und wenns Brots frisch ist und der Belag gut ausgewählt, schmeckts auch. Die Schnittchen liefern ebenfalls ausreichende Kohlenhydrate, Vitamine, Eiweis, Mineralstoffe und andere Nährstoffe.
Du könntest dir auch Eintöpfe kochen und diese mit zur Arbeit nehmen. Die Behälter gibts auch in jedem gut sortierten Haushaltswarenladen zu kaufen. Und ein guter Eintopf hält sich auch meist 2-3 Tage, und wenn man den Eintopf in Portionen einfriert, sogar noch länger. Einfach im Büro in die Mikrowelle - fertig.

Salate sind als eigenständige Mahlzeit nicht so mein Ding, auch wenn ich ihn gern esse. Ist mir aber einfach zu wenig und ich komme mir wie ein Kanninchen vor. Wobei ich mich gerade an die fertigen Salate mit Putenbruststreifen von bestimmten SB-Bäckereien erinnere - die sind bezahlbar, schmecken, machen satt und sind auch sehr gesund. Auch die Salate der Mäckes und der Kings sind gesund und bezahlbar.

Ich selber brauche nichts zum Mittag, da ich einen anderen Rhytmus habe und da erst aufstehe. Kaffee und ein Brötchen stellen mein Frühstück dar, Pause mache ich ohnehin nicht und Abends gibts dann was leckeres aus einem günstigen Restaurant oder ich mache mir zuhause etwas.

Fertiggerichte haben meist Geschmacksverstärker und sind auf Dauer sehr ungesund. Hefe, Hefeextrakt und gewisse "E´s" sind nichts anderes als der künstliche Geschmacksverstärker Glutamat.
 
Drangi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.06.2013, 14:10:42   #10 (permalink)
Wasweissdennich
Hakuna Matata
Benutzerbild von Wasweissdennich

ID: 96572
Lose senden

Reg: 21.04.2006
Beiträge: 10.964
Standard

Zitat:
Zitat von Drangi Beitrag anzeigen
.
Salate sind als eigenständige Mahlzeit nicht so mein Ding, auch wenn ich ihn gern esse. Ist mir aber einfach zu wenig und ich komme mir wie ein Kanninchen vor.
Wenn es zu wenig ist iss mehr
Wenn es zu gemüsig ist mach mehr mehr Kohlenhydrate( Croutons, Tortillas..) Eiweißanteil ( Ei, Hähnchen, Pute, Schinken, Käse, Fleisch..) dazu und ne Menge Fett in Form von Dressing, Vinaigrette etc gehört eh rein

Ich esse doch den Salat nicht zum abnehmen oder sowas
 
Wasweissdennich ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.06.2013, 14:13:16   #11 (permalink)
pipapo
Neuer Benutzer
Benutzerbild von pipapo

Reg: 30.03.2012
Beiträge: 16
Standard

Ich steh' auch vor dem selben problem, aber ich bekomme es einfach nicht hin mir was vorzukochen oder brote mitzunehmen. Am Ende ist die Zeit und Lust dann doch so knapp, dass man sich irgendwo für TEUER! Geld nen Mist reinhaut.
Unternehmen mit ner guten Kantine sind echt ein Traum. Manche (amerikanischen) Firmen haben da wirklich gecheckt, wie sie dafür Sorgen, dass ihre Mitarbeiter bei Laune bleiben.
Ich weiß von einer Freundin, die bei google arbeitet, dass die Kantine bei denen voll besetzt mit echten Köchen ist und dass das ganze kein Kantinen-"Fraß" ist sondern direkt zubereitet wird. Die Kantine wurde vor kurzem wohl zu einer der besten Küchen in der ganzen Stadt gewählt..
Ich würde mich freuen wenn mehr Unternehmen bemerken würden, dass Geld zwar auch wichtig ist, aber die Laune nunmal ein nicht unwichtiger Faktor bei der Wahl der Arbeit sind und ich bekomm' richtig schlechte Laune wenn das Essen mies ist...
 
pipapo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.06.2013, 17:10:17   #12 (permalink)
carolaS
Neuer Benutzer

Reg: 12.06.2013
Beiträge: 11
Standard

Zitat:
Zitat von Drangi Beitrag anzeigen
Also die meisten werden sich wohl noch die klassischen Schnittchen mit zur Arbeit nehmen und wenns Brots frisch ist und der Belag gut ausgewählt, schmeckts auch. Die Schnittchen liefern ebenfalls ausreichende Kohlenhydrate, Vitamine, Eiweis, Mineralstoffe und andere Nährstoffe.
Du könntest dir auch Eintöpfe kochen und diese mit zur Arbeit nehmen. Die Behälter gibts auch in jedem gut sortierten Haushaltswarenladen zu kaufen. Und ein guter Eintopf hält sich auch meist 2-3 Tage, und wenn man den Eintopf in Portionen einfriert, sogar noch länger. Einfach im Büro in die Mikrowelle - fertig.

Salate sind als eigenständige Mahlzeit nicht so mein Ding, auch wenn ich ihn gern esse. Ist mir aber einfach zu wenig und ich komme mir wie ein Kanninchen vor. Wobei ich mich gerade an die fertigen Salate mit Putenbruststreifen von bestimmten SB-Bäckereien erinnere - die sind bezahlbar, schmecken, machen satt und sind auch sehr gesund. Auch die Salate der Mäckes und der Kings sind gesund und bezahlbar.

Ich selber brauche nichts zum Mittag, da ich einen anderen Rhytmus habe und da erst aufstehe. Kaffee und ein Brötchen stellen mein Frühstück dar, Pause mache ich ohnehin nicht und Abends gibts dann was leckeres aus einem günstigen Restaurant oder ich mache mir zuhause etwas.

Fertiggerichte haben meist Geschmacksverstärker und sind auf Dauer sehr ungesund. Hefe, Hefeextrakt und gewisse "E´s" sind nichts anderes als der künstliche Geschmacksverstärker Glutamat.
bei den fertigsalaten und salaten von mäckes wre ich mit der bezeichnung "gesund" vorsichtig. die salate haben zum teil bereits im geschnittenen zustand und in folie gepackt eine so lange lagerzeit, dass sie trotz kühlung kaum noch vitamine und nährstoffe enthalten. gerade die plastikverpackungen sorgen leider dafür, dass sich gase, die beim langsamen zerfall der salatzellen freigesetzt werden, gesammelt werden. wer da recht empfidnlich ist, kann da auch mal magen probleme kriegen.

aber klar, besser als ein cheesburger ist es allemal
 
carolaS ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.06.2013, 17:45:45   #13 (permalink)
Smssam
Erfahrener Benutzer
Benutzerbild von Smssam

ID: 425675
Lose senden

Reg: 06.11.2011
Beiträge: 2.472
Standard

Hast du irgendwelche Allergien auf die man Rücksicht nehmen muss? Und was genau verstehst du unter "Gesund"? Beispiel (mal angenommen): Eine Flasche Rotwein ist gesünder als eine Flasche Wodka - Aber 1 Flasche Rotwein am Tag ist auch nicht Gesund...

Ich greife meist in der Mittagspause zu Obst, Äpfel, Kiwi, Bannen und Co. Da ich in der Regel am Mittag nicht viel esse.
Manche sind wohl chronisch an "cerebrale Diarrhoe" erkrankt...
Smssam ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.06.2013, 02:31:38   #14 (permalink)
Drangi
Slotzocker
Benutzerbild von Drangi

ID: 225161
Lose senden

Reg: 20.04.2006
Beiträge: 3.757
Standard

Zitat:
Zitat von Wasweissdennich Beitrag anzeigen
Wenn es zu wenig ist iss mehr
Wenn es zu gemüsig ist mach mehr mehr Kohlenhydrate( Croutons, Tortillas..) Eiweißanteil ( Ei, Hähnchen, Pute, Schinken, Käse, Fleisch..) dazu und ne Menge Fett in Form von Dressing, Vinaigrette etc gehört eh rein
Ich bräuchte den Salat trotzdem nicht unbedingt und schon mal gar nicht noch mehr davon.
Eine gute Grundlage bestehend aus Fleisch, Gemüse und Sättigungsbeilage ist mir viel lieber. Hin und wieder bin ich auf dem Vegetarier Trip, da lasse ich das Fleisch dann weg. Und selbst für vernünftig gekochte Menüs gibts ja viele Lieferdienste, zumindest in den größeren Städten.

Zitat:
Zitat von carolaS Beitrag anzeigen
bei den fertigsalaten und salaten von mäckes wre ich mit der bezeichnung "gesund" vorsichtig. die salate haben zum teil bereits im geschnittenen zustand und in folie gepackt eine so lange lagerzeit, dass sie trotz kühlung kaum noch vitamine und nährstoffe enthalten. gerade die plastikverpackungen sorgen leider dafür, dass sich gase, die beim langsamen zerfall der salatzellen freigesetzt werden, gesammelt werden.
Hast du da eine einzusehende Grundlage für?
Ich kann mir deine These überhaupt nicht vorstellen und habe eine Menge Gegenargumente:

Der Salat von Mc Donalds wird nach strengen Richtlinien angeliefert und gelagert, sowie zubereitet und verkauft. Das sind nicht einmal Richtlinen aus eigener Entscheidung, sondern es sind gesetzlich fast weltweit angewandte Vorschriften mit dem Namen HACCP (Hazard Analysis Critical Controll Points, Gefahrenanalyse kritischer Kontrollpunkte). Das Konzept beruht auf Anwendung und Kontrolle bestmöglicher Hygiene in lebensmittelverarbeitenden Betrieben und unter Beachtung wichtiger Faktoren für den Umgang mit Lebensmitteln. Auch der Faktor Verpackung ist im Grunde darin inbegriffen. Sicherlich hat sich Mc Donalds auch Gedanken um jene Verpackungen gemacht. Dem Salat sollte es also gut gehen. Und sich ins Innenleben des Plastiks wird er sich zumindest innerhalb der vorgegebenen Verkaufszeit immerhin auch nicht fressen. Nach einer gewissen Zeit werden sämtliche nicht verkaufte Einheiten ausgetauscht. Dabei entstehen täglich große Mengen an weggeworfenen Lebensmitteln, ein anderes und tatsächlich anprangbares Verhalten fast aller gastronomischer Betriebe mit einem Verkaufscounter.
 
Drangi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.06.2013, 15:00:24   #15 (permalink)
Spezl
Neuer Benutzer

Reg: 19.06.2013
Beiträge: 3
Standard Ich nehme mir ein Vesper mit

Ich nehme mir jeden Tag ein Vesper ins Geschäft mit.

Damit es abwechslungsreich ist und schnell geht, mache ich mir am Wochenende immer eine Schüssel Salat mit verschiedenen Salatsorten, frischen Salatblätter, Mangold und vielem mehr.
Den Salat lager ich dann mit einem feuchten Küchenkrepp bedeckt im Kühlschrank. Der hällt locker die Woche über, wenn der Salat frisch gekauft wurde.
Dann mach ich mal nen Salat ins Geschäft, mal nehme ich ein Brot mit Käse und lege darauf auch Salatblätter oder ich mache mir nen kleinen Salat und dazu eine Brezel oder was ähnliches. Dazu dann entweder frische Gurken, Tomaten usw. direkt in den Salat oder als "Fingerfood" schon fertig geschnitten in einer Dose.
Das Dauert bei mir morgens 5 Minuten und ich hab ein Vitaminreiches und Abwechslungsreiches Vesper.

In den Salat könnte man auch Käsestreifen, Kähnchenbruststreifen, Schinkenwürfel und vieles mehr machen, für die wo es etwas "mehr" sein muss.
 
Spezl ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Anzeige


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Trackbacks sind an
Pingbacks sind an
Refbacks sind aus


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
[News] Viele EHEC-Tote werden nicht mehr ganz gesund News-Bot News-Diskussionen 7 01.07.2011 13:23:43
im zug essen? Dreamplayer Gott und die Welt 20 12.05.2008 01:50:25
Lästern ist gesund? eBusiness-Man Gott und die Welt 18 30.06.2006 11:14:52


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 09:55:13 Uhr.