Eintrag #16, 04.06.2005, 21:36 Uhr

Verwirrungen, Komplimente und Lieder schreiben

Die letzten Tage waren sehr hart für mich.
Ich bin verwirrt, weil einige sehr liebe Menschen viel für mich empfinden und ich nicht mehr weiß, was ich eigentlich für wen fühle.
Da wäre zum Beispiel ein 25jähriger (schwarzer) Sänger einer Band, die in Insiderkreisen international bekannt ist und jemand, der mir so sehr ähnlich ist, dass man fast dazu verleitet wird, zu denken, dass wir füreinander bestimmt sind.
Ich weiß nicht, wo mir der Kopf steht.
Über Pfingsten war ich zwei Wochen in Spanien, dort habe ich angefangen ein Lied zu schreiben. Ich habe den Chorus aufgenommen und einigen engeren Bekannten den Link geschickt. Der 25jährige Sänger meinte, er hätte sich erneut in mich verliebt, als er meine Stimme gehört hat und wünscht mir viel Erfolg in meinem Musikleben. Ein anderer schwarzer meinte heute ich wäre ein "upcoming star".
Das schreibe ich keinesfalls, um damit in irgendeiner Weise arrogant zu wirken, ich möchte es mir nur noch einmal selbst vor Augen führen, weil ich meine Stimme für nichts Besonderes halte.

Heute morgen wurde ich gegen 14 Uhr von meinem Vater geweckt, weil es Mittagessen gab. Ich entschlosss mich kurzerhand für einen Rock und ein Top, das im Nacken gebunden wird.
Heute Nachmittag kam ich dann kurz in die Küche, wo mein Bruder mit seiner Freundin sich Essen machten und das einzige, was ich von ihm hörte, war: "Was hast du denn da an?"
Das baut einen ja richtig auf, ermutigt einen, sich weiblicher anzuziehen. (Ich ziehe nie Röcke an, nur im Urlaub. Soetwas in der Schule wäre für mich undenkbar)
Gestern habe ich dann wieder ein anderes Lied angefangen, bei dem ich heute die erste Strophe beendet habe. Ist ganz okay. Aber ich denke nicht, dass man damit Erfolg haben kann. Es macht Spaß und ich finde es komisch, wenn mein Cousin (er ist gleichzeitig mein Nachbar) auf seinen Balkon kommt, ohne dass ich es merke, und mir beim Singen zuhört. Er hatte mir das erzählt und meinte, er sei fast in Trance verfallen, als ich das Lied anschließend auf Repeat hatte.
Vielleicht liegt es einfach daran, dass Reggae einen oft in glückliche Zustände verhilft.
Das war's für heute.
So far,

"Jah ist immer da vergiss das nie, auch wenn niemand dich versteht und der Zweifel dir die Nerven raubt."
 
 (35) barank
 (33) Kellerlanplayer
 (35) theHacker
 (36) prinzi
 (??) dogpromotion
 (35) golder
 (36) mighty666
 (61) Wizzard39
 (42) drcool
 (34) websteven

... und 51 Gäste
Wer war da?