Eintrag #14, 16.06.2007, 16:38 Uhr

TerrorBlog: Killer-Tiere,

So der feinste Terror entsteht aus Sincefiction und ebenfalls orientiert sich die Natur daran. Wer kennt nicht das Killerkarnickel aus "Ritter der Kokusnuss"?
In Passau hat ein Eichhörnchen 3 Menschen angefallen bevor es von seinem letzten Opfer mit einer Krücke erlegt wurde. Zuerst sprang es durch eine Terassentür und verbiss sich in der Hand einer Frau, welche dann samt Killerhörnchen auf die Straße rannte. Dort wechselte es zu einem Bauarbeiter um sich schließlich seinem worst Enemy zu stellen: dem Rentner.
Zunächst soll es noch so ausgesehen haben, als könnte auch hier das Killerhörnchen dominieren, aber gegen den regelwidrigen Einsatz der Krücke konnte es sich nicht länger behaupten.
Wir finden, dieses Horn sollte in jedem Fall den Orden wieder des tierischen Terror erhalten.

http://www.sueddeutsche.de/,ra13m2/bayern/artikel/557/118420/

Unser liebster Freund Schäuble macht mal wieder von sich reden, weil er von allen Ausländern die Fingerabdrücke sammeln will. Wir finden dies ist natürlich der völlig falsche Weg! Es wäre viel besser, wenn er diesen Vorschlag der spanischen Regierung unterbreiten würde und auf diesem Wege eine umfassende Datenbank 99% aller deutschen Einwohner erhalten würde. Das Projekt soll unter dem Namen "Mallorca" schon angelaufen sein...

Die neue Linke ist gegründet und schon schreit Beckstein danach sie vom Verfassungsschutz überwachen zu lassen. Wie wir finden eine hochanständige Idee. Eine Partei welche sich grundsätzlich gegen Auslandseinsätze der Bundeswehr sträubt, kann in ihren Grundfesten nur den Terror im Herzen haben. Oder wie war das noch gleich: ... ist eine reine Verteidigungsarmee...?
Klar, Kabul ist ja auch nur ein paar Meter vom Münchner Hofbräuhaus entfernt und ja sicherlich wird unser Land auch am Hindukusch verteidigt.
http://www.spiegel.de/politik/deutschland/0,1518,488945,00.html

Ein Ex-CIAler beschwert sich über die Pakistanische Armee. Große Teile würden sich passiv gegenüber den Taliban verhalten. Moralisch wirft das selbstverständlich einige Probleme auf: Ist das jetzt passiver Widerstand der Pakistani gegen die CIA, welche überall auf der Welt Geheimgefängnisse unterhält in denen gefoltert werden darf? Besteht jetzt die Gefahr, daß jeder Pakistani pauschalisiert als Al-Quida-Mitglied betrachtet wird? Und die allerdringenste Frage ist, wissen die Amis überhaupt wo Pakistan liegt?
http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,488978,00.html

Demnächst wie immer mehr,
viele Grüsse

AMUNO

von Bombenterror.de
 
 (35) barank
 (42) Matze1879
 (40) LassKnacken
 (??) musikfreak
 (??) bluefire
 (??) Vati
 (77) gemos

... und 116 Gäste
Wer war da?