Eintrag #283, 06.06.2010, 16:09 Uhr

Tageskommentar 5.6.2010

Der Euro fällt und fällt, Gold erreicht einen neuen Höchststand und die Kanzlerin empfängt Herrenbesuch. Es ist ja auch unglaublich wichtig, mit dem russischen Präsidenten zu reden, während die EU ganz gemächlich zerbröselt und die BRD kein Konzept hat, sich dem Untergang zu entziehen. Die Dame ist wieder einmal zu beschäftigt um zu arbeiten.
              

Die Botschaft für die Fußball-Weltmeisterschaft ist ebenfalls eindeutig: Wenn die deutsche Mannschaft genügend Elfmeter zugesprochen bekommt, verläßt sie als Sieger den Platz. Echte Tore gelingen hin und wieder aus Versehen.
              Warum sind Türken und Israelis keine Freunde mehr? Die Antwort heißt Erdogan. Seit der selbstbewußte national-islamische Führer mit seiner AKP an der Macht ist, vertritt die Türkei vorrangig eigene Interessen, anstatt als treuer US-Vasall und ewiger Europa-Anwärter Israel untertänig zu hofieren. Israel betrachtet Freundschaft als eine Schuld, die andere Länder bei ihm abzuliefern haben, diese zu erwidern und gegebenenfalls einmal eigene Interessen hintan zu stellen, liegt unter der Würde des Judenstaates.
              

Überhaupt wird der Piratenüberfall inzwischen von den wie üblich qualitätsfreien Medien in Propagandamanier heruntergespielt. Die USA hätten das gegenüber deutschen und japanischen Schiffen vor dem Eintritt in den zweiten Weltkrieg genauso gemacht, wird von israelischer Seite vorgebracht. Unter dem Suchbegriff "Piraten" lassen sich bestimmt noch viele inspirierende Beispiele finden. Außerdem wollte Israel ja nur verhindern, daß bald Hunderte oder Tausende Schiffe voller Waffen die Blockade um Gaza durchbrechen. Ja, das kennen wir aus Hollywood: nicht vorhandene Gefahren durch ein rechtzeitiges Blutbad verhindern. Merkwürdig, daß der Zentrale Empörungsrat dazu keine Meinung hat. Die könnten sich doch mal für Israel entschuldigen? Aber das ist vermutlich unter deren Würde, denn Entschuldigen müssen sich immer nur die Anderen, am besten wortreich und mit großzügigen Schecks.


              Zur weiteren Drangsalierung und Totalüberwachung der Bundesbürger bekommt der neue Personalausweis einen Chip, auf dem persönliche Daten zur allfälligen Bedienung durch die Staatsorgane gespeichert werden. Für diesen Wunsch der Obrigkeit - die Bürger sind wie immer dagegen, aber wir haben schließlich eine Demokratie, da interessiert deren Meinung nicht - müssen wir dann auch noch 28,80 Euro bezahlen. Das erinnert an Zeiten, wo den Familien der Opfer die Kugeln für politische Hinrichtungen in Rechnung gestellt wurden.
              Unter dem Motto "Bamberg ist blöd, nicht deutsch" demonstrieren Bamberger Bürger gegen Demokratie und Meinungsvielfalt. Die Bamberger Volldemokraten möchten eben bestimmen, also nicht in der Politik, da nehmen sie alles wortlos hin, sondern darüber, welche Parteien diese Stadt mit ihrem Parteitag beehren dürfen. Die NPD darf nicht, die anderen Parteien wollen nicht, für die ist Bamberg zu klein und zu abgelegen. Eben blöd, nicht deutsch.

Michael Winkler
 
 (35) barank
 (??) all4you
 (41) klamm
 (35) Angelserenader
 (??) Joerg1
 (??) Campino007
 (42) XPAX
 (??) RainerZufall86
 (63) claridge
 (62) k43688

... und 443 Gäste
Wer war da?