Eintrag #1011, 30.05.2018, 14:17 Uhr

Gedanken zum Nachmittag.....Der Bauer und sein Sohn

 

 



Der Bauer steht vor seinem Feld
und zieht die Stirne kraus in Falten.
"Ich hab den Acker wohlbestellt,
auf reine Aussaat streng gehalten;
nun seh mir eins das Unkraut an!
Das hat der böse Feind getan!"

Da kommt sein Knabe hochbeglückt,
mit bunten Blüten reich beladen;
im Felde hat er sie gepflückt,
Kornblumen sind es, Mohn und Raden.
Er jauchzt: "Sieh, Vater, nur die Pracht!
Die hat der liebe Gott!" gemacht!"

 

 

 

Julius Sturm (1816 - 1896), Julius Carl Reinhold Sturm, Pseudonym Julius Stern, deutscher Dichter und Liedertexter

 

 
 (46) DerTiger
 (??) wimola
 (36) storabird
 (??) Tom-Cat
 (63) CharlyZM
 (35) Angelserenader
 (??) Mehlwurmle
 (??) allie
 (48) Cyberdelicate

... und 10577 Gäste
Wer war da?