(1) Das_Ding · 20. Juni 2013
Angesichts des Skandals um die amerikanische Datenspionage, die der ehemalige NSA-Mitarbeiter Edward Snowden aufdeckte, beweist der Bundesnachrichtendienst (BND) ein interessantes Gespür für Timing: Wie der "Spiegel" berichtet, möchte der deutsche Auslandsgeheimdienst seine Anstrengungen zur ...

Kommentare

(2) Wanderfalke · 20. Juni 2013
Eine Quellenangabe wäre bei der Behauptung bestimmt nicht schlecht.
Dachte ich hätte es getan ... das Habe ich auf T-Online.de gefunden
(1) Das_Ding · 20. Juni 2013
In den kommenden fünf Jahren plant der BND, die Abteilung "Technische Aufklärung" um bis zu 100 neue Mitarbeiter aufzustocken und und in großem Umfang neue Rechen- und Serverkapazitäten aufzubauen. In einer ersten Tranche habe die Bundesregierung bereits fünf Millionen Euro freigegeben.