Wie lässt sich Acrylamid vermeiden?

kiritiano · 27. Juli um 00:54

Wie kann ich vermeiden das Acrylamid in den Nahrungsmitteln entsteht?

Antworten

faro · 28. Juli um 20:11 · 0x hilfreich

Besonders Knäckebrot soll einen auffällig hohen Anteil an Acrylamid haben. 

69wolle · 27. Juli um 20:47 · 0x hilfreich

Ganz vermeiden lässt es sich wohl nicht, aber man kann die Entstehung bzw. Aufnahme verringern, indem man stark belastete Nahrungsmittel meidet, z.B. Chips, Pommes, stark gebratene Bratkartoffeln, Rösti, Kartoffelpuffer, Knäckebrot, Cracker, Kekse, Kaffee, Rauchen einstellen. Generell gilt, Essen vergolden, aber nicht ankokeln. Bratkartoffeln aus gekochten Kartoffeln zubereiten und alles nicht zu hoch erhitzen, d.h. im Backofen nicht über 200 Grad, Friteuse nicht über 175 Grad.

s125817 · 27. Juli um 14:04 · 0x hilfreich

Da Acrylamid durch die Überhitzung von Stärke entsteht, läßt sich seine Entstehung einfach vermeiden, indem man Stärke nicht überhitzt.

 

Quelle: eigenes Wissen und Schlußfolgern

 
 

Schlaufuchs-Suche

 
Suchbegriff