Guatemala-Stadt (dpa) - Der Vulkan Pacaya in Guatemala hat erneut Lava, Dampf und Asche gespuckt. Die Aktivität sei sehr hoch, teilte der Katastrophenschutz des mittelamerikanischen Landes am Mittwoch nach Ortszeit mit. Demnach wurden starke Explosionen registriert, die bis zu 800 Meter über den ...

Kommentare

(5) Annabell67 · 05. März um 10:27
Interessanterweise halten sich bei Themen, die etwas Wissen (und nicht nur eine Meinung) erfordern, die sonst üblichen Schreihälse auffällig zurück... ;-)
(4) Pomponius · 04. März um 14:14
@3: Brauchen wir nicht kaufen, unsere Vulkane haben wir bereits alle stillgelegt. Die Gase aus den Eifelmaaren fallen unter die Geringfügigkeitsgrenze.
(3) Annabell67 · 04. März um 11:50
@1 Stimmt! Oder das jeweilige Land kauft CO2-Emmisionsrechte für seine Vulkane... ;-)
(2) Pomponius · 04. März um 11:00
@1: Ach was, heute ist auch bei Vulkanen Abgasreinigung Vorschrift!
(1) Annabell67 · 04. März um 10:38
Nicht nur Asche und Lava, sondern auch jede Menge CO2! Wenn ich mich recht erinnere, liegt der CO2-Ausstoß bei einem kleineren bis mittleren Vulkanausbruch in der Größenordnung, die der Verkehr in Mitteleuropa in einem ganzen Jahr an CO2 produziert.
 
Diese Woche
14.04.2021(Heute)
13.04.2021(Gestern)
12.04.2021(Mo)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News