Hamburg/Kreuth (dpa) - Ex-Unionsfraktionschef Friedrich Merz (CDU) hat der CDU-Spitze angeboten, in einem Team für den nächsten Wahlkampf eine Rolle zu spielen. «Wir müssen mit der bestmöglichen Formation in die nächste Bundestagswahl gehen. Das ist nicht nur eine Person an der Spitze, das ist eine ...

Kommentare

(20) manhua · 17. Januar um 23:53
@15: Das sehe bestimmt lustig aus - vielleicht sogar im Blaumann :)
(19) baffi · 17. Januar um 21:41
@16: Ich habe allerdings die Befürchtung, dass die das nicht ironisch meinten...
(18) Pusigren · 17. Januar um 21:26
Wie rührend, dass er sich als Teamplayer anbietet und sich einreihen will. Und wie glaubwürdig ,,, ;)
(17) flowII · 17. Januar um 21:10
wie moechtest du denn jemanden identifizieren, wenn der clicker nicht kommentiert. ich hab bis jetzt einmal jemanden bewertet, seit es die funktion gibt und das auch kommentiert und eine message geschrieben. an sonnsten schreib ich fleissig kommentare. (so wie es seien sollte)
(16) Pontius · 17. Januar um 20:01
@15 Genau das wurde Böhmermann von der SPD angeboten xD
(15) baffi · 17. Januar um 20:00
Für den Anfang könnte er ja mal ein paar Plakate in Hamburg kleben... [ironie off]
(14) lutwin52 · 17. Januar um 19:51
@11 Merkel hat man von vornherein unterschätzt. Allen voran Helmut Kohl und Gerhard Schröder. Letztendlich hat sie ihren politischen Ziehvater aus dem Amt gedrückt. Das ist eine Leistung. Deswegen ist sie für mich trotzdem nicht bewundernswert. Ganz im Gegenteil. Kohl -> Merkel -> Merz --- lieber nicht.
(13) gabrielefink · 17. Januar um 19:43
@12 Danke für das Wort "Trophäe". Das fehlte mir und trifft es auf den Punkt! ;o)
(12) Tashunkawitko · 17. Januar um 19:41
@10 Genau so sehe ich das auch - diese Trophäe fehlt ihm noch. ;-)
(11) gabrielefink · 17. Januar um 19:40
@9 Bekennender Merkel Fan! ;o) Aber ohne Merkel wird's mit der CDU schwierig!
(10) gabrielefink · 17. Januar um 19:39
@7 Sei Dir da mal nicht so sicher. Solche Leute wie Merz wollen Macht und sind geltungsbedürftig. Als Aufsichtsratsmitglied bei Blackrock verdient er zwar gut, ist aber einer von vielen. Aber Bundeskanzler ist ein Job mit hohem Prestige. Nur wenige haben überhaupt die Chance. Damit würde er sich sicher gerne schmücken.
(9) AS1 · 17. Januar um 19:38
@2 Langjährige CDU-Stammwählerin? Ich bin überrascht und leicht desavouiert.
(8) lutwin52 · 17. Januar um 19:36
Ich muss jetzt doch mal etwas schreiben was eigentlich woanders hingehört. Die vielen Klicker ob plus oder minus. Auch wenn sie nicht kommentieren. Mit der Zeit kriegt man ein Gefühl dafür wer diejenigen sind. Man muss nur die Themen der News beobachten und diejenigen Kommentatoren die es interessiert. Aber jetzt geschah ein absoluter Rekord: Ich hatte hier kaum meinen letzten Kommentar gepostet und schon eine Reaktion. Mögen es 15 Sekunden gewesen sein. Mehr nicht. Mehr verrate ich nicht. *gg*
(7) AS1 · 17. Januar um 19:29
@1 Er mag ja an allem Möglichen interessiert sein, an "Pöstchen" wohl eher nicht. Da ist der Job als Aufsichtsratmiglied bei Blackrock deutlich besser geeignet.
(6) lutwin52 · 17. Januar um 19:28
@1 + @2 Volle Zustimmung. Mögen viele ähnlich denken wie du. Ich habe da Hoffnung, denn die CDU ist immer noch auf dem absteigendem Ast. Merz Kanzler? Möge das niemals passieren.
(5) aladin25 · 17. Januar um 19:23
AKK, freu ich nicht zu früh, dann bist du verloren.
(4) Pontius · 17. Januar um 17:14
Wenn er eine Rolle will, dann bitte klebt ihn an eine Litfasssäule.
(3) ircrixx · 17. Januar um 16:45
Da muss er aber erst mal die Gebrauchsanleitung des Kopierers studieren, sonst wird das nix.
(2) gabrielefink · 17. Januar um 14:52
Sollte er Kanzlerkandidat werden, werde ich es ihm, als langjährige CDU Stammwählerin, auf dem Wahlzettel ankreuzen ... aber dann nicht mehr bei seiner Partei!
(1) gabrielefink · 17. Januar um 14:50
Als er bei der Wahl des CDU Vorsitzenden verloren hatte und es letztes Jahr darum ging Verantwortung zu übernehmen und die Arbeit zu machen, hat sich Herr Merz verdrückt. Jetzt, wo er eine Chance wittert Kanzler zu werden, will er unbedingt "dabei sein". "Ich bin ein Teamplayer ...". Ich lach mich tot. Auf solche Politiker, die nur an guten Pöstchen interessiert sind und die wirkliche Arbeit anderen überlassen, kann ich gut verzichten!
 
Diese Woche
24.02.2020(Heute)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News