Halle (Saale) (dts) - Alexander Kekulé, Virologe und Fachmann für Seuchenbekämpfung, hat die Bundesregierung aufgefordert, rasch Maßnahmen gegen die weitere Ausbreitung des Coronavirus einzuleiten. "In Deutschland haben wir derzeit nur einzelne Infektionen, hier lässt sich die Lage noch einfangen", ...

Kommentare

(16) O.Ton · 28. Februar um 07:18
@15 Die Staaten können kaum per "Rundmail" funzen. Viele Bürger sind nicht so zu erreichen. Radio und TV sind nach wie vor effektivste Medien. Und daraus ist es sicherlich genug Infos schon seit Januar gekommen.
(15) Mehlwurmle · 27. Februar um 23:50
Bei mir in der Firma gab es heute eine Rundmail mit Verhaltenshinweisen. Offenbar sind die Firmen schneller als der Staat.
(14) tibi38 · 27. Februar um 14:21
@11 es geht um die Kosten der Tests
(13) O.Ton · 27. Februar um 14:11
Hysterie verbreitet offenbar noch enorm schneller als die Viren.
(12) nierenspender · 27. Februar um 13:42
@9 das such ich mir ja vorher nicht aus. Aber wenn ich morgens beim Frühstück 20 Chinesen sehe was soll ich denn tun? Mich einweisen lassen? Bin auch gerade bei nem großen Weltkonzern, da steh ich frühs beim Pförtner mit Leuten aus der halben Welt in der Schlange, da kann ich auch nicht sagen ich geh heim und arbeite nix.
(11) Grizzlybaer · 27. Februar um 13:31
@10 Mit Geld kannste das Virus nicht aufhalten! Aber hier wird schon langsam Panik gemacht!
(10) tibi38 · 27. Februar um 13:26
es geht wie immer ums Geld: Bis Deutschland sich totgespart hat
(9) Grizzlybaer · 27. Februar um 13:23
q8 Das musst du selbst wissen und entscheiden!
(8) nierenspender · 27. Februar um 13:06
Die Verbreitung halten wir nicht mehr auf. Es wird gerade beruflich so viel umhergereist, das müsste man alles sofort stoppen. Aber dann sitzen alle zu Hause und es gibt nix mehr zu kaufen, da wäre der Aufstand vorprogrammiert. PS: ich war die ganze Woche in nem Hotel voller Chinesen, muss ich jetzt auch in Quarantäne?
(7) Banni · 27. Februar um 13:03
<link> Da sollte sich jeder mal informieren...
(6) TrueStar · 27. Februar um 12:54
spahn setze ich mit nem friseur und nem neurochirurgen gleich. nen friseur will ich auch nicht im OP bei einer Hirn OP werkeln haben. spahn spielt es runter, jetzt sollte man es ernst nehmen aber nicht in Panik verfallen. aaahja, tritt hier der Ernstfall ein können wir bei dem maroden Gesundheitssystem einpacken. diese schönrederei, dieses rumgelüge, vergarmlosen und vorenthalten da kommt bei mir Skepsis und mittlerweile blanke Wut auf. was der betreibt ist grob fahrlässig!
(5) TrueStar · 27. Februar um 12:48
@2 sobald jemand die broinchen dicht hat, weiß er nicht was es dann tatsächlich ist. Viele sind momentan krank und sind sogar gezwungen damit arbeiten zu gehen, denn viele Ärzte tun es ab “ist ja nur ne Erkältung!“ das aber außer ner broinchitis schnell ne Lungenentzündung wird, wird auch abgetan. momentan ich schließe mich mit ein, haben viele richtig schiss. zumal ich zu Hause jemanden mit copd habe und verdammte berechtigte Angst.
(4) Owl · 27. Februar um 12:47
@1: Nicht nur das. Wenn einer der Infizierten auf dem Karneval war, haben wir in etwa 14 Tagen ein echtes Problem. Dann nämlich hat Herr Spahn seine Epedemie. Und ich bezweifle, dass die Krankenhäuser das dann stemmen können (Platz- und Personalmäßig). Habe übrigens heute im Radio gehört, dass geraten wird, den Hausarzt erst anzurufen, wenn man bei sich Symptome feststellt, statt sofort zum Arzt zu flitzen.
(3) TrueStar · 27. Februar um 12:44
es reicht schon im Supermarkt oder beim Bäcker an der Kasse. Bus und Bahn zu sitzen, dafür brauch ich nicht das wartezimmer beim Arzt. Viele benehmen sich wenn sie krank sind grob fahrlässig, ohne Rücksicht auf Verluste wird durch die Gegend gehustet. Mit Hände waschen haben es viele auch nicht. Da brodelt mir die Galle und nicht nur einmal passiert das ich Leute für das Verhalten zusammen geschissen habe.😠
(2) Wesie · 27. Februar um 12:43
@1: Du sollst bei Verdacht nicht zum Hausarzt gehen, sondern dich telefonisch melden.
(1) Grizzlybaer · 27. Februar um 12:10
Das Problem dabei ist aber sehr groß. Denn jeder der zum Hausarzt geht trifft im Wartezimmer auf andere Patienten. Sollte nun der Fall eintreten, könnten schon wieder jede Menge anderer Leute angesteckt sein! Bis diese ausfindig gemacht sind können schon wieder viele betroffen sein!
 
Diese Woche
31.03.2020(Heute)
30.03.2020(Gestern)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News