Wiesbaden/Frankfurt (dpa) - Es ist leer am Frankfurter Hauptbahnhof in diesen Tagen, sehr leer. Wo einst vor allem im Berufsverkehr morgens und abends Tausende Pendler durch den Bahnhof hasteten, wo an Wochenenden Begrüßungs- und Abschiedsszenen von getrennt lebenden Paaren zum normalen Bild ...

Kommentare

(5) naturschonen · 08. April um 21:27
es hängen an allen Eingängen Schilder in den Wiesbadener Bussen, dass Essen nicht erlaubt ist
(4) Wasweissdennich · 08. April um 16:15
@3 das sorgt doch nur für Widerstand beim Gegenüber welches offenbar eine andere Sicht der Dinge hat, da kommt man mit höflichen Worten doch meist weiter - und wenn das nicht klappt kann man immer noch den unmöglichen Ton versuchen :o
(3) deBlocki · 08. April um 16:07
@2 Ich weiß, was du meinst. Aber wenn einer im Bus die Maske runter nimmt, um zu essen, würde ich auch einen unmöglichen Ton anschlagen.
(2) Wasweissdennich · 08. April um 15:59
Ein bisschen traurig das die alte Frau nach 80 Jahren noch nicht gelernt mit einem Sitznachbarn das Problem vernünftig zu kommunizieren, diese Fähigkeit vermisse ich aber bei einem Großteil der Gesellschaft - entweder sagen die meisten gar nichts oder gleich in einem unmöglichen Ton
(1) Grizzlybaer · 08. April um 13:05
Die Statistik erklärt sich ja von selbst.
 
Diese Woche
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News