Washington (dpa) - Die Zahl der Neuinfektionen mit dem Coronavirus binnen eines Tages in den USA ist erstmals seit Beginn der Pandemie auf über 80.000 gestiegen. Die Johns-Hopkins-Universität (JHU) verzeichnete am Freitag 83.757 neue Fälle, rund 12.000 mehr als noch am Vortag. Die Gesamtzahlen der ...

Kommentare

(12) Redigel · 24. Oktober um 18:54
Der Ansatz mit der Herdenimmunität sollte nun auch Jeder mit nur 2 Synapsen als falschen Weg begreifen...
(11) Pontius · 24. Oktober um 16:59
@10 Wenn die Immunität dann kein Jahrzehnt hält, dann sind sie am...
(10) satta · 24. Oktober um 16:56
@9 Es würde selbst bei unverminderten Infektionszahlen noch ein Jahrzehnt dauern, bis jeder Ami wenigstens einmal Corona-positiv gewesen wäre.
(9) Pontius · 24. Oktober um 16:51
An den Zahlen sieht man doch, dass die Pandemie in den USA vorüber ist.
(8) Honoria1 · 24. Oktober um 14:29
ich finde, bei uns ist die Situation nicht besser
(7) Marc · 24. Oktober um 14:24
Trump hat alles im Griff
(6) RicoGustavson · 24. Oktober um 14:04
America First...
(5) SunnyBrB · 24. Oktober um 11:21
Das ist echt Wahnsinn was da passiert,hier ist ja schon schlimm. Trump bekommt das da einfach nicht gebacken.
(4) satta · 24. Oktober um 11:05
@3 Stimmt, wenn man die jeweiligen Gesamtbevölkerungen mit einbezieht, nehmen sich beide Länder nicht mehr viel.
(3) Grizzlybaer · 24. Oktober um 10:04
Wir brauchen uns auch nicht zu verstecken, es geht auch stetig bergauf.
(2) Troll · 24. Oktober um 09:05
Wenn es hilft, Trump vom Thron zu stoßen, sollen die Zahlen ruhig noch weiter steigen.
(1) DJBB · 24. Oktober um 09:02
Tolle Idee die Gesundheitsvorsorgemassnahmen zu kippen
 
Diese Woche
24.11.2020(Heute)
23.11.2020(Gestern)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News