Künzelsau (dts) - Der Unternehmer Reinhold Würth ist besorgt um die Zukunft Europas. Er sieht Deutschland in der Pflicht, für die Stabilität und den Machterhalt der Europäischen Union einen großen finanziellen Beitrag zu leisten, etwa mithilfe der kontrovers diskutierten Euro-Bonds: "Da wären eher ...

Kommentare

(8) taps · 08. April um 23:43
Wo setzt Würth am meisten ab, wäre ja mal eine Frage. Falls es genau die Länder betreffen sollte, ist es natürlich nicht aus Eigensinn (wer es glaubt). Frankreich kämpft auch für Italien, da für Frankreichs Banken sehr viel auf dem Spiel steht mit gefährdeten italienischen Krediten, den negativen Target 2 Saldo für D erwähnt man schon gar nicht mehr. Interessant auch unsere Schuldenuhr die jetzt schon wieder in das Negative läuft.
(7) Saxone · 08. April um 23:39
@6 Das nennst du Frieden? Das würde ich eher Erpressung nennen. Du würdest doch bestimmt einem Alkoholiker auch kein Geld geben, wenn du wüsstest, dass er es im nächsten Schnapsladen umsetzt. Ich hoffe, ich habe dich richtig verstanden.
(6) nierenspender · 08. April um 23:03
Guter Mann 👍 @4 wenn deine Schulden so hoch sind das du verzweifelst und daher deine Nachbarn bestehlen musst um zu überleben, dann würde er lieber deine Schulden bezahlen. Um den Frieden zu sichern muss es allen Europäern so gut gehen das sie noch auf dumme Gedanken kommen, egal was es kostet. Siehe auch Flüchtlinge, würde es denen so gut gehen wie uns kämen die nicht mal auf die Idee hier her zu kommen (außer zum Urlaub machen)
(5) 17August · 08. April um 21:31
Das schlimme ist, dass man vieles in einen Topf wirft. Unternehmer, die etwas unternehmen, sind oft bewunderswerte Personlichkeiten. "Unternehmer", die sich u. a. von Berbern Geld erbettelt wollen, sind das hinterletzte Pack dieser Gesellschaft.
(4) Maibaum · 08. April um 21:01
Kann man den nicht entmündigen? Das muß ich mal meinen Nachbarn vorschlagen, daß die für meine Schulden gerade stehen, ich glaub die würden mich steinigen und zwar mit Recht
(3) galli · 08. April um 20:42
@2 Wer ? Würth? Dann ist es totaler Schwachsinn
(2) 17August · 08. April um 20:29
gibt es eigentlich auch einen "Ananas-Preis" für den unfähigsten "Unternehmer" des Jahres?
(1) flapper · 08. April um 20:26
mal einer der Tacheles redet aber die in Berlin hören nix
 
Diese Woche
25.05.2020(Heute)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News