Washington (dpa) - Inmitten der Streitereien um das Gremium zur Kapitol-Attacke sorgen Interview-Aussagen des ehemaligen US-Präsidenten Donald Trump über den 6. Januar für Aufregung. «Und es war übrigens auch eine liebevolle Menschenmenge. Es gab eine Menge Liebe. Das habe ich von allen gehört», ...

Kommentare

(7) Iceman2004_9 · 24. Juli um 01:04
dem hört doch eh keiner zu
(6) osterath · 23. Juli um 17:19
dieser mann hat es immer noch nicht kapiert. wie kann man liebe mit hass verwechseln. er gehört wirklich ins irrenhaus!!!
(5) Mike_1 · 23. Juli um 16:34
Es übertrifft sich immer wieder aufs neue, nur will das keiner wissen..... kann man es nicht einfach wegsperren?.....
(4) gabrielefink · 23. Juli um 09:48
Trump nimmt offensichtlich die Welt anders wahr als alle anderen. Das ist schon erschreckend genug, Was ich aber nicht verstehen kann, ist der große Rückhalt aus der Politik und das Bestreben, ihn ein weiteres Mal ins Amt des Präsidenten zu heben. Wir hatten in unserer jüngsten Geschichte auch so einen Wahnsinnigen an der Macht. Das Ergebnis kennen wir. ...
(3) anddie · 23. Juli um 09:05
Vielleicht hat er nur das Ereignis verwechselt? ;)
(2) Folkman · 23. Juli um 07:42
"Es gab eine Menge Liebe. Das habe ich von allen gehört" - jo, und wir alle konnten es ganz klar sehen, an den üblen Drohgebärden, den eigeschlagenen Fensterscheiben und sogar Toten. Mann, was labert der Kerl nur für einen Müll O_o
(1) Marius1983 · 23. Juli um 02:32
Komisches Verständnis von Liebe.
 
Suchbegriff