München (dpa) - Es sind zwar etwas weniger Flocken gefallen, die Schneemassen in Teilen Europas bleiben aber weiter gefährlich. Am Freitag kam der 48-jährige Fahrer eines Schneepflugs im bayerischen Lenggries ums Leben, als sein Fahrzeug auf einer Brücke umkippte und in einen Fluss stürzte. In ...

Kommentare

(3) O.Ton · 11. Januar um 17:29
Sicherlich problematisch. Soll aber keine grosse Überraschung sein, dass unter subarktische Zone Schneemassen im Januar vorkommt.
(2) Myabi · 11. Januar um 17:03
@1 Das stimmt...mit etwas Abstand sieht das wirklich schön aus, aber wer dort unten lebt, selbst wenn man vllt Schnee gewohnt ist freut sich mit Sicherheit nicht...hoffen wir mal, dass sich die Lage dort bald entspannt und man die Schneemassen dann sicher genießen kann.
(1) mimalau · 11. Januar um 14:15
Für einen Flachländler sehen die Bilder ja recht romantisch und einladend aus, aber sicher wird es für die Anwohner zunehmend zur Bedrohung, wenn man dann noch dem Wettervorhersagen trauen kann, soll am Wochenende noch einmal eine ganze Menge dazukommen.
 
Diese Woche
21.01.2019(Heute)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

WIR BEZAHLEN DICH FÜR DEINEN BESUCH
Schon mehr als 1.000.000 Euro ausgezahlt.
0,2¢ pro Aufruf | € 1,00 pro Referral | kostenlos | mehr Infos
mit seit 1999 ×