Berlin (dpa) - Im Kampf gegen das Coronavirus geht Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) von weiter steigenden Belastungen für Ärzte und Pfleger aus. «Noch ist das die Ruhe vor dem Sturm», sagte Spahn am Donnerstag in Berlin. «Keiner kann genau sagen, was in den nächsten Wochen kommt.» Daher ...

Kommentare

(28) O.Ton · Freitag um 14:26
Nicht locker lassen! Der Feind gruppiert sich für eine Grossoffensive.
(27) gabrielefink · Freitag um 11:50
@22 Ergänzend dazu: Harald Lesch erstellt seine Inhalte und Sendungen nicht alleine. Die Beiträge entstehen in Zusammenarbeit mit einer Redaktion.
(26) AS1 · Freitag um 11:41
@23 Aha. Was die AfD da jetzt schon wieder verloren hat, weiß ich auch in diesem Fall nicht. Aber der Vergleich zwischen Virologie und Arithmetik läßt tief blicken.
(25) Jewgenij · Freitag um 11:14
@23 ich mag seine Beiträge auf Youtube, wenn es um die Sterne, Galaxien und dunkle Materie geht. Gut wissenschaftlich erklärt, allerdings was Corona angeht würde ich lieber einen Experten konsultieren, das macht er inzwischen auch und macht Interviews mit Ärzten aus dem Bereich.
(24) Sonnenwende · Freitag um 01:11
@5 Ja das ist mein Ernst. Die Ruhe vor dem Sturm war vor 4 Wochen. Und ja, du hast sie schon genannt: wenn wir nicht aufpassen, dann haben wir Tornado, Chaos sowieso etc. Spahn ist ein Dummschwätzer, der Psychosekranke mit Richtlinienpsychotherape behandeln lassen will. Dass das bisher nicht vollkommen aus dem Ruder läuft, hat er excellenten Beratern zu verdanken, die leider aber auch oft nicht zu ihm vordringen. Kein Vergleich zur Kanzlerin - die macht gerade einen super Job.
(23) LordRoscommon · Freitag um 00:46
@21,22: Dass ihr Lesch nicht versteht, ist euer Problem. Er ist verständlich und wird von sehr Vielen verstanden. Genauso könntet ihr 1+1 vorwerfen, dass es nur 2 ergibt. Trotzdem lebt die überwiegende Mehrheit ganz gut damit, dass 1+1=2 ist. Außer natürlich die AfD, die sich drüber aufregt, dass das ja ARABISCHE Zahlen sind, durch die die ISLAMISIERUNG DROHT. Das ist in absolut JEDER Hinsicht einfach nur lachhaft dumm.
(22) tastenkoenig · Freitag um 00:35
Harald Lesch kann wissenschaftliche Texte verstehen und vermitteln.
(21) AS1 · Freitag um 00:34
@19 Damit lebe ich gerne, wenn ich sie eben aus guten Gründen für nicht beantwortet halte. Und was das mit der AfD zu tun hat, erschließt sich mir nicht - muß es aber auch nicht.
(20) Jewgenij · Freitag um 00:34
Harald Lesch ist ein Astrophysiker kein Virologe.
(19) LordRoscommon · Freitag um 00:32
@18: Du kannst Tausende von Fragen stellen - ehe du jetzt mit dem üblichen AfD-Gejammer kommst, dass man ja nix mehr sagen dürfte -, aber du musst dann eben mit der Antwort leben, dass die Fragen schon längst beantwortet sind, du nur einfach zu dumm bist, die Antworten zu verstehen.
(18) AS1 · Freitag um 00:22
@17 Vielen Dank, aber ich habe immer noch nicht begriffen, was Lesch mit Lindner zu tun hat. Aber ich soll ja keine Fragen mehr stellen. Ich bin seit jeher darauf eingestellt, daß man mich hasst - das wäre dann also nichts Neues.
(17) LordRoscommon · Freitag um 00:18
@16: Nee, völlig unnötige, unnütze und längst beantwortete Fragen zu stellen, überlass ich der AfD, denn die kann das richtig "gut". Sie lähmt aber damit die Lösung wichtiger Probleme. <link> Wenn du bei diesem Mist mitmachen willst, dann stell dich drauf ein, dass man dich hasst. EINMAL noch kurz: Lesch ist weltweit anerkannter Wissenschaftler. Lindner ist anerkannter dummschwätzender Pleitegeier.
(16) AS1 · Freitag um 00:14
@15 Genau. Das unterscheidet uns. Ich bin FDP-Fan und daher stelle ich diese Fragen. Sollten viele andere auch tun.
(15) LordRoscommon · Freitag um 00:13
@13: WENN ich Fragen gestellt hätte, die längst beantwortet sind, würd ich mich auch über Minusse wundern. Aber ich bin kein FDPler, darum stell ich solche Fragen nicht.
(14) belen · Freitag um 00:10
Ich kann mir da nicht helfen, der Spahn sieht auch aus wie die Ruhe vor dem Sturm!
(13) AS1 · Donnerstag um 22:35
Aha, jetzt also Minusklicks für 2 Fragen - ist dann auch ok, wenn es für eine auch schon welche gibt. @12 Das mit dem Wissenschaftsjournalismus ist gut erklärt, soweit das überhaupt möglich ist ohne grobe Vereinfachungen. Inhaltliche Kritik kann ich gar nicht haben, weil wir dazu zu wenig wissen. Und das ist gleichzeitig auch die Kritik. Vieles, was bis jetzt nur mehr oder weniger fundierte Annahmen sind, wird als gegeben interpretiert. Aber was weiß ich schon...bin ja kein VIrenerklärer.
(12) tastenkoenig · Donnerstag um 22:18
@11: Was ist Wissenschaftsjournalismus anderes, als wissenschaftliche Themen verständlich für Laien aufzubereiten? Hast Du auch inhaltliche Kritik an Leschs Ausführungen?
(11) AS1 · Donnerstag um 22:13
@10 Frage 1: Was genau hat Lesch jetzt mit Lindner zu tun? Frage 2: Bis auf den Wissenschaftsjournalismus könnte das auch mich beschreiben. Warum generiere ich mich dann nicht als Virenerklärer?
(10) LordRoscommon · Donnerstag um 22:04
@7: Seine wissenschaftliche Ausbildung und Erfahrung in vielen Bereichen - von Astrophysik über Theologie, Philosophie bis hin zum Wissenschaftsjournalismus. Wohingegen FDP-Lindner nur ein schwätzender Pleitegeier ist, der nie in seinem erlernten Beruf gearbeitet hat und ständig nur Pleiten bei allen anderen Arbeitsversuchen hingelegt hat. Er soll aber als Kriegsdienstverweigerer ein sehr erfolgreicher Hausmeistergehilfe gewesen sein. Hat wohl ziemlich viele Tetra-Paks vom Schulhof gesammelt.
(9) naturschonen · Donnerstag um 21:53
@7 die Frage ging mir bei Klöckner auch durch den Kopf..
(8) AS1 · Donnerstag um 21:51
Minusklicks für eine FRAGE ?
(7) AS1 · Donnerstag um 21:38
@6 Was genau qualifiziert Herrn Lesch nochmal als Fachmann ?
(6) gabrielefink · Donnerstag um 21:35
Link-Sammlung zum Thema Corona: <link>
(5) FichtenMoped · Donnerstag um 21:05
@4: Ist das dein Ernst? Was ist denn das was kommen wird? Ein Tornado, Hurrican, oder einfach Chaos? Wir haben (noch) eine Mortalität von <0,5% Das was die Regierung gerade macht,halte ich für richtig. Gerade Merkel ist, wie immer, absolut unaufgeregt und mamanged das ruhig. Aber die Zahlen werden steigen., da kannst du dir sicher sein. Alles andere würde mich wundern.
(4) Sonnenwende · Donnerstag um 20:04
Er hat anfangs verharmlost, nun macht er sich wichtig. Zwar ist das Ganze bei weitem noch nicht ausgestanden, von "Ruhe vor dem Sturm" kann man aber schon einige Zeit nicht mehr reden, denn wir sind bereits im Sturm.
(3) Rufus2018 · Donnerstag um 19:53
Die Zeit wird es zeigen.
(2) Han.Scha · Donnerstag um 19:47
Was der Herr Spahn schon so alles gesehen hat …..
(1) Pontius · Donnerstag um 18:04
«Keiner kann genau sagen, was in den nächsten Wochen kommt.» - da helfen zusätzliche Betten auch nur wenig weiter. Das Personal muss erhöht werden, dazu muss es ausreichend geschützt werden. Beides wird wohl eher schwieriger, der Schutz ist noch etwas eher möglich.