Dresden (dts) - Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer (CDU) ärgert sich über den "Ökomoralismus" in Deutschland. "In der Bevölkerung gibt es eine große Ablehnung gegen den moralischen Zeigefinger Greta Thunbergs und diese Hysterie", sagte er der "Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung". ...

Kommentare

(52) Han.Scha · 22. Oktober um 10:15
Jau, besonders Polen und Tschechien, Frankreich soll es auch noch geben ....Das sind Argumente!?
(51) Volmsen · 22. Oktober um 10:13
es hat keinen Sinn mit dir zu diskutieren. Du akzeptierst keine Argumente. Du denkst nicht weiter. Du verstehst nicht was ich sage. Warum setzen wir nicht auf jedes Dach eine PV-Anlage? Hätten wir schon 70% mit abgedeckt. Und bis Deutschland Kohle und Atomstrom abgeschaltet hat, haben uns alle Nachbarn schon längst überholt was Ökostrom angeht.
(50) Han.Scha · 22. Oktober um 10:08
Ein Realist ist kein Negativmensch und ein Träumer kein Positivmensch. Merkst du die Widersprüche in deinen Äußerungen? Ich beziehe deinen Kommentar @43 mit ein. Fakt ist doch, Wind- und Solarstrom allein können unseren Strombedarf nicht decken. Besonders nicht im Hinblick auf die Versorgungssicherheit. M.W. führen wir nach Abschaltung unserer Kern- und Kohlekraftwerke erhebliche Mengen "schmutzigen" Sroms aus unseren Nachbarländern ein.
(49) Volmsen · 22. Oktober um 09:42
noch so ein Negativmensch. Jede PV Anlage reduziert den schmutzigen Kohlestromanteil. Das ist erst mal wichtig. Außerdem gibt es diverse andere ökologische Erzeugungsmöglichkeiten. Und letztens folgen noch viele Entwicklungen. Aber wenn man meckern will, meckert man. Ich schenk dir 1000€ und du findest einen Grund dich zu beschweren...
(48) Han.Scha · 22. Oktober um 09:28
Ich bin nicht sicher, ob zur Zeit nicht die Euphoriker mit unausgegorenen Vorschlägen, die auf keinerlei Fakten, sondern lediglich auf Wünschen und Traumvorstellungen beruhen, unsere Zukunft kaputt machen. Solarstrom für den autarken Bedarf, z.B. eines Einfamilienhauses, zu speichern ist auch mit Subvention eine unwirtschaftliche Aktion. Selbst die erwarteten Tesla-Akkus ändern nichts Wesentliches. Das Risiko der Langzeitnutzung kommt hinzu. Ein Speichersee auf dem Dach ist unausführbar.
(47) Volmsen · 22. Oktober um 09:09
@46: Ich versuchs nochmal. Wenn du keinen Plan hast, wie eine PV-Anlage funktioniert, dann halt dich mit deinen Kommentaren zurück. Schon mal was von Speichermöglichkeiten gehört? Die werden ständig weiter entwickelt und sind auch schon im Einsatz. Außerdem geht es darum Alternativen zum schmutzigen Strom zu nutzen. Aber Leute, die immer nur negativ denken, die immer meckern und unzufrieden sind, bloß nichts neues versuchen, sind genau die Leute die unsere Zukunft kaputt machen.
(46) stphnrei · 20. Oktober um 23:38
@43 , was schwafelst du denn für einen Schwachsinn, mit so einer Anlage bist du doch nicht unabhängig , eine tag ohne sonne und du bist bettelst beim Nachbarn mit deinem Verlängerungskabel um Strom
(45) slowhand · 20. Oktober um 19:24
@@41 @42 Auf Pro 7 läuft gerade ein interessanter Beitrag zum Thema Plastikmüll >> Green Seven Report: Save the Oceans – Das Plastikexperiment << Sehr interessant.
(44) Han.Scha · 20. Oktober um 13:10
@43: Mit dem Abbrechen ist das so eine Sache, wenn vorher noch unsinnige, durch nichts beweisbare Behauptungen aufgestellt werden. Meine Photovoltaik arbeitet seit 2011 zuverlässig. Jahre zuvor habe ich meine Solarthermie installiert. Beides ist im Netz auf meinem Hausdach zu erkennen.
(43) Volmsen · 20. Oktober um 13:05
@42: ich glaube auch, wir zwei kommen nicht zusammen. Lass uns das hier abbrechen ... Eins noch: Es gibt das was, das nennt sich Photo Voltaikanlage. Setz so ein Ding auf dein Dach und du bist unabhängig. Vermutlich findest du aber auch dafür irgendeine Ausrede und Begründung warum das wieder schlecht ist ...
(42) Han.Scha · 20. Oktober um 12:59
@40: Ich bleib stehen. Es war ein Beispiel zur Nutzung von Plastikmüll. Du Eigennutz nimmst also der Allgemeinheit den Ökostrom weg? Und warum sollte Strom über Kontinente transportiert werden? Es gibt doch Zertifikate und Strombörsen. Ich vermute sogar, dass dein "aus erneuerbaren Quellen erzeugt"e Strom zumindest teilweise aus Norwegen kommt, obwohl es aus diesem Land zu uns gar keine leistungsfähige Stromleitung gibt. Aber wir schweifen ganz schön vom Thema ab ... oder sind wir mitten drin?
(41) Volmsen · 20. Oktober um 12:53
@40: Also mein Strom wird aus erneuerbaren Quellen erzeugt. Das ist m.W. nach um einiges besser als verstromter Plastikmüll der durch halb Europa transportiert wird. ...ganz schlechtes Beispiel. Setzen: Sechs! :)
(40) Han.Scha · 20. Oktober um 12:48
@38: Ich beschuldige nichts und niemanden. Aus eigener Kenntnis habe ich Beispiele angeführt. Der Plastikmüll gehört m.E. auch nicht zum Thema. Trotzdem ist nicht so wichtig, wer wieviel davon produziert, sondern wie man damit umgeht. Wenn ich richtig informiert bin, wird in der Türkei sehr viel elektrische und Wärme-Energie aus (deutschem?) Plastikmüll gewonnen.
(39) Volmsen · 20. Oktober um 12:44
@38: du beschuldigst wieder Frankreich und Spanien - obwohl Deutschland der Plastikproduzent Nr. 1 in der EU ist. WAS TUST DU PERSÖNLICH?
(38) Han.Scha · 20. Oktober um 12:40
@37: Na , siehst du. Jetzt verzettelst du dich und bringst ganz andere Themen, damit Deutschland ja in den Vordergrund rückt. Fahr einmal z.B. nach Frankreich oder nach Spanien. Dort kannst du sehen, gerade abseits der Touristenzentren, wer Plastikmüll produziert. Der Gelbe Sack und das Einwegpfand von Herrn Trittin haben sich bewährt, wenn sie auch zu verbessern sind . Ich schiebe keine Verantwortung weg, sondern versuche, die Ursachen zu gewichten. Mir fehlen immer noch deine Gegenargumente.
(37) Volmsen · 20. Oktober um 12:32
@34: du behauptest du kannst alleine nichts verändern. Das ist eine Lüge. Du schiebst die Verantwortung auf andere Länder (China, Indien, etc.). Lebst aber in einem Land, dass den meisten Plastikmüll in der EU produziert und einen Teil davon in die 3. Welt "exportiert". Werde dir DEINER Verantwortung bewusst anstatt dich als Opfer darzustellen.
(36) Han.Scha · 20. Oktober um 12:30
@33: Tut mir leid. Wir haben m.E. beide den richtigen Satz richtig gelesen. Nur erlaubte ich mir etwas Ironie. Unsere Diskussion macht doch Spass, oder? Vor dem Publikum?!
(35) Han.Scha · 20. Oktober um 12:27
@32: Mit Absicht habe ich auch Fakten angeführt.
(34) Han.Scha · 20. Oktober um 12:25
@30: Entschuldige bitte die Überforderung! Ich wollte, und habe meiner Meinuing nach, nur die Klimaveränderung, möglich Ursachen und eventuelle Gegenmassnahmen angesprochen. (Kannst du Aufruhr korrigieren?)
(33) Volmsen · 20. Oktober um 12:25
@31: ...richtig lesen ist nicht verkehrt. Mein 2. Satz war folgender: "Leider hören solche Menschen nicht auf vernünftige, logische und nachgewiesene Argumente."
(32) Volmsen · 20. Oktober um 12:22
@31: Meinungen haben keinen wert wenn sie keine Grundlage haben. Meinung allein zählt nichts.
(31) Han.Scha · 20. Oktober um 12:20
@28: Wahrscheinlich nicht in deinem Sinne, aber mit dem 2. Satz hast du voll und ganz Recht! Diskussionen haben den meisten Sinn, wenn unterschiedliche Fakten und Meinungen ausgetauscht werden.
(30) Volmsen · 20. Oktober um 12:19
@29: Wenn dich ein bestimmtes Thema interessiert, informier dich doch selbst. Stattdessen stiftest du Verwirrung. Schmeißt sämtliche Themen in einen Topf und sorgst einfach nur für Aufrur.
(29) Han.Scha · 20. Oktober um 12:16
@26. Anstatt hier von "Wissenschaftlern" zu reden und auf die Weiten des Internets zu verweisen, gib doch bittte konkrete Antworten! Wenn du so sicher bist, dürfte es dir doch ein Leichtes sein. Wer hat was beantwortet?
(28) Volmsen · 20. Oktober um 11:56
@26 Du hast vollkommen Recht! Leider hören solche Menschen nicht auf vernünftige, logische und nachgewiesene Argumente. Deshalb haben Diskussionen mit solchen Menschen meist keinen Sinn ...
(27) slowhand · 20. Oktober um 11:55
>> Kretschmer stört, dass das Klimapaket der Bundesregierung nicht nach marktwirtschaftlichen Prinzipien funktioniere. << Herr Kretschmer, auch der Klimawandel funktioniert nicht nach marktwirtschaftlichen Prinzipien, die Marktwirtschaft interessiert den Klimawandel überhaupt nicht. Wie ich schon des öfteren hier geschrieben habe: Wenn wir uns Alle in unserem Konsumverhalten ein wenig einschränken würden wäre es ein guter Anfang und täte Niemanden wirklich weh. Aber davon sehe ich nicht viel.
(26) slowhand · 20. Oktober um 11:50
@25 All Deine Fragen wurden von Wissenschaftlern beantwortet. Zu finden in den Weiten des Internets.
(25) Han.Scha · 20. Oktober um 11:30
Welchen Einfluss hat die Sonnenaktivität? Klimaänderungen auf der Erde gab es schon vor dem Erscheinen des Menschen. Welchen Einfluss hat der Methan- und oder der CO2-Gehalt der Atmoshäre? Woher kommt dieser? Wie ist der CO2-Kreislauf auf unserer Erde? Wieviel wird in der Atmosphäre angereichert, wieviel wird im Regen und in den Weltmeeren gespeichert, wieviel wird von den Land- und Wasserpflanzen inkorporiert? Was spielt sonst noch welche Rolle?
(24) Han.Scha · 20. Oktober um 11:23
Warum kommt nicht der Vorschlag, Waren und Dienstleistungen aus diesen Ländern zu boykottieren, um den dortigen Energiehunger zu mindern und eine Klimaänderung zu stoppen? Ich meine, dass bevor bei uns mit unserer klima- und sonstigen Unwichtigkeit (weltweit gesehen) Massnahmen ergriffen werden, die zur Verschrottung von teurem Anlgevermögen führen, muss erst geklärt werden, wer oder was das Weltklima entscheidend beeinflusst.
(23) Han.Scha · 20. Oktober um 11:18
@20: Ob ein Arzt noch helfen kann? Meine Kommentare lassen mit Sicherheit noch richtige Schlüsse zu, ohne auch nur in die Nähe von Frau von Storch zu kommen. Alle, die anderer Meinung sind und sogar noch Fakten beitragen, in eine politische Ecke zu schieben und dann mit Totschlagsargumenten zu arbeiten, kann der Sache nicht dienlich sein. Willst du ernsthaft den Bau -zig neuer Kohlekraftwerke in China und Indien leugnen?
(22) Pontius · 20. Oktober um 11:10
@19: Im letzten Jahr war es ein BMW 750 Ld xDrive: <link>
(21) Volmsen · 20. Oktober um 11:04
@16 auch du denkst zu kurz! scheinst auch ein Klimaleugner zu sein. es geht nicht darum, einzelne Aktionen zu diskutieren. Sondern selbst etwas zu ändern. Was tust du? Nutzt du z.B. Strom aus erneuerbaren Quellen?
(20) thrasea · 20. Oktober um 11:02
@18 Dein Kommentar lässt nur einen Schluss zu - du scheinst ein Fan von der Klimaexpertin Beatrix von Storch zu sein. <link> Wir sollten die Sonne verklagen, jawoll! *aufstampf* Ohje, gute Nacht Deutschland.
(19) flapper · 20. Oktober um 11:02
sein Dienstwagen ist bestimmt ein Audi A8 oder SEL 560 - da kann er mal mit anfangen
(18) Han.Scha · 20. Oktober um 10:58
@15: Beziehst du dich selbst mit ein? Kommt Strom aus der Steckdose? Wenn etwas geändert werden soll (Welchen Einfluss hat die Sonnenaktivität auf unser Klima?), dann wäre es doch am effizientesten, dort zu beginnen, wo weltweit die meisten klimabeeinflussenden Aktionen durchgeführt werden. Unsere Kamine mit Holzbefeuerung zu reglementieren, ist doch kurz vor dem Lächerlichen.
(17) Volmsen · 20. Oktober um 10:53
@16 damit bin ich einverstanden. Teile deine Meinung in diesem Punkt.
(16) Joywalle · 20. Oktober um 10:51
@14 Ich behaupte höchsten das Gegenteil und boykottiere jedes Produkt, in dem Palmöl verarbeitet ist. Das ist ganz schön schwierig, weil man gar nicht glauben will, wo das alles drin ist.
(15) Volmsen · 20. Oktober um 10:45
Man merkt, dass sich hier viele Leute bewegen, die eine veraltete Denkweise besitzen. Bloß nichts ändern. Ich armer kleiner Bürger kann eh nichts machen.Nach mir die Sintflut.
(14) Volmsen · 20. Oktober um 10:42
@Joywalle wer sagt denn das Bio Sprit gut ist? Das sollte man sofort abschaffen.
(13) Joywalle · 20. Oktober um 10:40
Und noch 'ne Info für die Grünen, 50 % des importierten Palmöls landet im Biosprit.
(12) feewi · 20. Oktober um 10:36
auf der einen Seite wurde halt die Klimadebatte lange Zeit links liegen gelassen und halbherzig behandelt - auf der anderen Seite ist es aber wirklich so dass man mit Hysterie nicht wirklich weiter kommt. Wenn wir langsam ganze Wirtschaftszweige gegen die Wand fahren und und uns nachher nicht mehr den Luxus erlauben können hilft das auch nicht weiter. warum wurde denn der ganze Urwald abgeholzt? Wer braucht all das Holz, das Palmöl etc und selbst für E-Auto Accus werden Landstriche verseucht.
(11) Joywalle · 20. Oktober um 10:36
@8 Als Norddeutscher komme ich mit Sachsen nun wirklich nicht gut klar, da sind die Mentalitäten einfach zu verschieden, aber dumm sind sie nicht, da gebe ich Dir Recht.
(10) flapper · 20. Oktober um 10:35
ja ja in Sachsen wo die schönen Mädel wachsen
(9) Pontius · 20. Oktober um 10:34
"Der große Fehler der deutschen Energiepolitik sei seit zehn Jahren zu viel Mikro-Management." Wen genau kritisiert er damit? Doch nicht wohl seine eigene Partei...
(8) Han.Scha · 20. Oktober um 10:33
Es wurde schon oft bewiesen: Die Sachsen sind nicht unsere Dümmsten. Und Herr Kretschmer ist auch noch mutig!
(7) thrasea · 20. Oktober um 10:30
Dieser "Ökomoralismus" ist doch überhaupt erst entstanden, weil die Regierungen dieser Welt die Sachlichkeit und "Stimmen der Vernunft" – also die Stimmen der Wissenschaft – komplett ignoriert haben. Die Politik ist also selbst schuld an diesem Phänomen. Jetzt darüber zu jammern bringt nichts, sie müssen die Probleme einfach lösen.
(6) Joywalle · 20. Oktober um 10:26
Völlig Recht hat Herr Kretschmer, auch wenn es den Minusklickern nicht passt.
(5) Volmsen · 20. Oktober um 10:25
... man merkt, dass die AFD ihm im Nacken sitzt. Ansonsten kann ich nur sagen, jeder Politiker und auch jeder Bürger der sich über den Klimaschutz beschwert, hat ANGST vor Veränderungen. Diese Leute wissen ganz genau, dass das eigene Konsumverhalten so wie es jetzt ist, nicht ewig so weiter gehen kann. Aber anstatt das man sich bewegt, lässt man die Wut an einem kleinen Mädchen aus.
(4) UweGernsheim · 20. Oktober um 10:22
Ich sehe das, was in der Klimadebatte abläuft, nicht als Hysterie, sondern als Notwendigkeit. Den Klimawandel erleben wir Jahr für Jahr, auch wenn manche Politiker ihn nicht sehen wollen. Recht hat Kretschmer auf jeden Fall mit seiner Kritik an den deutschen klein-klein Regelungen. Die Politik müsste konsequent und zeitnah die Richtung vorgeben. Momentan haben wir, auch mit dem anstehenden Klimagesetzt eher weiterhin ein klein-klein; keine Anreize zum Klimaschutz, ...
(3) flapper · 20. Oktober um 10:22
der arme Mann
(2) itguru · 20. Oktober um 10:17
Er ärgert sich wohl am meisten, das jetzt abends zu Hause seine Familie im in den Ohren liegt. Sie wollen eine andere Heizung, sie wollen Elektro-Autos usw. Und er kann nichts dagegen machen.
(1) Shoppingqueen · 20. Oktober um 10:16
Das wird hysterische Reaktion zur Folge haben...
 
Diese Woche
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News