Berlin (dpa) - Der Rechtsausschuss des Bundestags will seinen umstrittenen Vorsitzenden Stephan Brandner (AfD) nach dessen «Judaslohn»-Äußerung in der kommenden Woche abwählen. Dies hätten die Obleute aller Fraktionen mit Ausnahme der AfD beschlossen, teilte der rechtspolitische Sprecher der SPD- ...

Kommentare

(5) Urxl · 08. November um 06:43
@1: Da würden Onkel Gugel und Tante Vicky Bedia helfen, so schwer ist das jetzt nicht.
(4) Myabi · 07. November um 22:27
die Bibel ist antisemitisch? - Mal sehen was die CDU als "christlich demokratische Union" dazu sagt...
(3) flowII · 07. November um 20:22
herr brandner ist ja einer der bekannteren afd politiker. und das jetzt nicht egen seiner guten politschen arbeit oder aufgrund seiner intelligenten aeusserungen
(2) Gommes · 07. November um 19:50
@1 es geht um die Äußerung von ihm im zusammenhang mit udo lindenbergs verleiung des bundesverdienstkreuzes ( judaslohn )
(1) hannes_lausi · 07. November um 19:30
Mich würde interessieren, was besagter Herr Brandner, egal welcher Partei, eigentlich verzapft hat. Wenn die Gründe bekannt und ausreichend für einen Ausschluß sind, dann sollte eine Abstimmung Klarheit bringen.