Washington (dpa) - Nach dem direkten Widerspruch mit Blick auf angeblichen Wahlbetrug hat der amtierende US-Präsident Donald Trump offengelassen, ob er an Justizminister William Barr festhalten will. «Er hat noch nichts getan», sagte Trump am Donnerstag am Rande einer Zeremonie im Weißen Haus. Wenn ...

Kommentare

(62) Emelyberti · 04. Dezember 2020
@61 So habe ich das auch verstanden.
(61) Sonnenwende · 04. Dezember 2020
@60 ich meinte das ziemlich ironisch bezogen auf das von dir absolut zu recht benannte "klägliche Scheitern" dieser Persönlichkeiten.
(60) Emelyberti · 04. Dezember 2020
Huch(:-)Eunuchen wurden doch zum Schutz von Haremsdamen benutzt und auch deswegen entmannt.Vielleicht geistern die ja alle im Universum herum und bewachen nun die Jungfrauen......
(59) Sonnenwende · 04. Dezember 2020
Über Dschinghis Khan's Tod gibt es keine sicheren Quellen. In den meisten Geschichtsbüchern steht, er sei an inneren Verletzungen nach einem Reitunfall gestorben...es gibt aber auch Berichte, dass er von der Prinzessin eines von ihm massakrierten Volkes entmannt wurde...
(58) Emelyberti · 04. Dezember 2020
@57 Das ist aber alles schon ein paar Donnerstage her.Heute sind schon andere Zeiten und alle die glaubten jetzt und in der Vergangenheit alles Recht für sich zu beanspruchen,sind letztendlich auch kläglich gescheitert,früher oder später.
(57) Pomponius · 04. Dezember 2020
Wie Machtmenschen ticken könnt ihr bei Dschingis Khan <link> nachlesen. Und Kaiser Karl V. kam nur durch seinen höheren finanziellen Einsatz (geliehen von den Fuggern) zu diesem Amt.
(56) Mike_1 · 04. Dezember 2020
Man man man, der Kerl (Mr. T.) ist doch nicht ganz reisefertig, sperrt den endlich weg..... Der macht die ganze Weltpolitik zum Kasperletheater ....
(55) Grizzlybaer · 04. Dezember 2020
Wenn die Situation eintreffen würde und trotz aller Niederlagen vor Gericht, die Republikaner versuchen würde die Wahl zu annulieren, wäre die Demokratie in Amerika passe.
(54) Sonnenwende · 04. Dezember 2020
@52 Damit ist Trump bisher aber nicht erfolgreich, eine Resolution der republikanisch dominierten Generalversammlung von Pennsylvania gibt es wohl nicht. Ich hab noch weiter recherchiert: der von dir in (40) verlinkte Artikel läßt sich zu einem Youtube Beitrag zurückverfolgen, aber es sind wohl Fake News. Keine der Behauptungen läßt sich verfizieren.
(53) gabrielefink · 04. Dezember 2020
Trumps Intensionen sind klar. Aber die Politiker können nicht einfach so das Wahlergebnis außer acht lassen und die Wahlmänner selbst bestimmen. Dafür müssen Beweise vorliegen, dass das Wahlergebnis durch Betrug, Manipulation oder gravierende Unregelmäßigkeiten zustande gekommen und anzuzweifeln ist. Alle Bemühungen und Klagen Trumps das zu beweisen, wurden bisher von den Gerichten abgewiesen. Es konnten bislang keine Verstöße festgestellt werden.
(52) Pomponius · 04. Dezember 2020
@51: Ich brauchte einen Aufhänger um Trump's Intention aufzuzeigen. Er will die Republikanischen Staaten dazu bringen die Wahl anzuzweifeln und republikanische Wahlmänner zu bestimmen.
(51) Sonnenwende · 04. Dezember 2020
@Pomponius und was John Quincy Adams anbetrifft: der damalige Sieger im Popular Vote, Jackson, konnte keine Mehrheit der Wahlleute auf sich vereinen und ebenso kein anderer Kandidat, weswegen das Repräsentantenhaus entschied. Ich weiß nicht, was das mit der Diskussion hier zu tun haben soll. Trump hatte 2016 auch keine Mehrheit im Popular Vote.
(50) Sonnenwende · 04. Dezember 2020
@49 Wieso, wenn dir das bewußt ist, hast du dann deinen Kommentar (40) geschrieben? Für mich war's gut – ich habe dadurch wieder dazu gelernt da ich grundsätzlich immer kritisch lese und mich über eine Zeitschrift, die ich noch nicht kenne immer informiere.
(49) Pomponius · 04. Dezember 2020
@Sonnenwende: Ich wußte nicht, daß es hier bei Klamm auch User mit Durchblick gibt. PS: Auf Breitbart und Foxnews gibt es jede Menge ähnlicher Meldungen (alternative Wahrheiten). Mindestens einmal wurde nicht der Gewählte Präsident! (John Quincy Adams)
(48) Sonnenwende · 04. Dezember 2020
Hier der Link (passte zeichenmäßig nicht mehr in meinen vorhergehenden Kommentar) <link>
(47) Sonnenwende · 04. Dezember 2020
@44 The Epoch Times ist tatsächlich mit Vorsicht zu genießen. Folgendes habe ich bei Newsgard gefunden: <<Die in Deutschland ausschließlich online veröffentlichte Marke (The Epoch Times) hat mehrfach bereits widerlegte Verschwörungstheorien veröffentlicht und ist tendenziell rechtsgerichtet. NewsGuard empfiehlt Vorsicht bei der Nutzung dieser Webseite. Sie verletzt in hohem Maße grundlegende Anforderungen an Glaubwürdigkeit und Tranparenz.>>
(46) Queeny64 · 04. Dezember 2020
Wie wäre es mal damit,das er zugibt das er Verloren hat!!!!!!!!!!!!
(45) Sonnenwende · 04. Dezember 2020
@44 dass die Wahlleute nicht verpflichtet sind nach dem Ergebnis ihres Bundesstaates abzustimmen, stimmt, eine solche Verpflichtung ist in der US-Verfassung nicht vorgegeben. Im Verlauf der US-Geschichte haben nach offiziellen Angaben allerdings mehr als 99 Prozent der Wahlmänner und -frauen so votiert, wie es dem Ergebnis in ihrem Bundesstaat entsprach. <link>
(44) Pomponius · 04. Dezember 2020
@ Sonnenwende: Ich habe die Meldung auch nicht verifizieren können. Weder bei den beiden Parlamentskammern (Pennsylvania) noch bei CNN habe ich Entsprechendes gefunden. Allerdings greift dieser Artikel eine mögliche Variante auf, denn das Parlament kann die Wahlmänner nach eigenem Gutdünken bestimmen. PS: Die Wahlmänner sind nicht verpflichtet ihre Stimme wie vorgesehen abzugeben (Nur einige Bundesstaaten haben ein entsprechendes verpflichtendes Gesetz).
(43) Sonnenwende · 04. Dezember 2020
@40 Das ist jetzt mysteriös: The Epoch Times <link> ist eine gute seriöse Zeitschrift, und darum habe ich auf der Übersichtsseite und auch über die Suche Funktion den von dir verlinkten Artikel auf deren Homepage gesucht, und er ist nicht zu finden! Edit: Jetzt habe ich den Artikel über die Suche doch gefunden
(42) Sonnenwende · 04. Dezember 2020
... Das ist so nicht richtig. Ich habe die Stimmenauszählungen in den USA nahezu online verfolgt. Und Trumps Vorsprung in Pennsylvania schwand kontinuierlich über mehrere Tage.
(41) Sonnenwende · 04. Dezember 2020
@40 Vorsicht, bei der Epoch Times handelt es sich um eine Zeitschrift, die von Chinesen gegründet wurde, um der Kontrolle der Medien durch die chinesische Regierung entgegen zu wirken. An und für sich eine gute Sache – allerdings unterstützen Exil Chinesen Trump, weil ihnen sein Umgang mit China gefällt. Hier wird behauptet, dass in der Wahl nachts die Stimmen Auszählung in Pennsylvania gestoppt worden sei und am nächsten Morgen Trumps großer Vorsprung verschwunden gewesen sei...
(40) Pomponius · 04. Dezember 2020
@Emelyberti: Trump könnte es bereits geschafft haben. Bis zum 8. Dezember muß das Wahlergebnis in jedem einzelnen Staat beglaubigt sein. In Pennsylvania wird das Wahlergebnis bereits vom republikanisch dominierten Parlament angezweifelt. Das Parlament ist in der Lage andere Wahlmänner zu bestimmen. Am 16. Dezember geben die Wahlmänner ihre Stimme ab. <link>
(39) Sonnenwende · 04. Dezember 2020
@38 Wenn die Demokraten die 2 Stimmen bekommen, entsteht ein Patt. Und klar ist es für Biden gut, wenn republikanische Stimmen ungültig sind. Deswegen ist das ja so blöd.
(38) Emelyberti · 04. Dezember 2020
@ 34 Stimmt,darauf spekuliert er ja,Da muss man gebetsmühlenartig jeden Tag wiederholen,alles Betrug,bis der letzte Pimpf es auch gescheckt hat.Das kann aber auch nach hinten losgehen.Wenn nun die Republikaner die 2 Stimmen bekommen sollten entsteht ein Patt,dann ist das Zünglein an der Waage aber Kamala Harris,das ist knapp,aber damit hat Trump die Wahl trotzdem nicht gewonnen.Und Wahlzettel ungültig machen ist doch gut für Biden.Trumpanhänger sind eben nicht die Mitte sondern ganz unten.
(37) nadine2113 · 04. Dezember 2020
So ein Vollpfosten!
(36) osterath · 03. Dezember 2020
@35, das stimmt allerdings
(35) tastenkoenig · 03. Dezember 2020
In Trumps Welt zählt Loyalität alles und Gesetze nichts. Wie bei der Mafia.
(34) Sonnenwende · 03. Dezember 2020
@31 Das Kalkül ist die Stichwahl der Senatoren Im Januar in Georgia für die Republikaner zu gewinnen - was die Regierung Biden ziemlich ausbremsen würde. Ich hab jetzt von Freunden in den USA gehört, dass die Republikanische Basis dort "aus Protest" auf den Wahlzettel "Trump" schreiben wollen - was den Wahlzettel ungültig macht - du meine Güte, sind die blöd.
(33) knueppel · 03. Dezember 2020
Da fällt einem wirklich nicht mehr viel zu ein...selbst für Mr Orange ein Tiefpunkt.
(32) RicoGustavson · 03. Dezember 2020
und was kommt wenn er alle 51 oder wie viele Bundesstaaten durch hat? Warum verschwindet er nicht einfach von der Bildfläche und gut ist.
(31) Emelyberti · 03. Dezember 2020
@30 Das Kalkül was mir dazu einfällt ist zum einen die panische Angst zu verlieren.Ein D.Trump verliert nun mal nicht.Zum zweiten für weitere 4 Jahren vor einigen Staatsanwälten sicher zu sein.Familie eingeschlossen.Die Menschen sind ihm jedenfalls ziemlich schnuppe.Donald feiert Weihnachten und 3000 Bürger sind mit oder an Corona gestorben.Wer das gut heisst der ist genau auf Trumps Niveau.Ich kann mir aber ganz schwer vorstellen,dass bei seinen Anhängern nicht auch" einige" vernünftige sind.
(30) Sonnenwende · 03. Dezember 2020
Mir gefällt jetzt grad nicht, dass hier so viel entwertet wird. Damit begibt man sich auf Trump's Ebene - naja, und die ist ziemlich daneben. Der T. ist durchaus ernst zu nehmen - das ganze hat Kalkül.
(29) lone_wolf · 03. Dezember 2020
Lächerlich!!! Wie ein kleines Kind.
(28) Marc · 03. Dezember 2020
@27 Das Video feier ich :P
(27) k506497 · 03. Dezember 2020
Wer Lust und Zeit hat, gern lachen möchte, kann sich ja mal anschauen, wie es aussieht, wenn Kalkofe für Trump die Lippen bewegt xD Bissen Trump plaudern lassen dann kommt Kalkofe <link>
(26) Emelyberti · 03. Dezember 2020
@21 Also,Biden hat 306 Wahlmänner gewonnen,Trump 232.Alle Nachzählungen haben nichts an dem bisherigen Ergebnissen geändert.Sollte am 6.Januar etwas anderes bestimmt werden,dann ist es Betrug,wie auch immer der dann zustande kommt.Alle republikanischen Bundesstaaten stellen aber nicht genug Wahlmänner die für Trump reichen könnten,oder es müßten viele Tote Wahlmänner auferstehen.
(25) gabrielefink · 03. Dezember 2020
@23 Ich glaube, bei den Trump Fans ist das schon längst passiert. Die können schon länger nicht mehr ihre "Trump-Wunderwelt-Blase" von der realen Welt unterscheiden.
(24) michifritscher · 03. Dezember 2020
"Zur Unterstützung von zwei republikanischen Kandidaten für den US-Senat will Trump am kommenden Samstag eine Wahlkampfveranstaltung im Bundesstaat Georgia abhalten" - ich weiß ja nicht, ob er da denen nicht eher zur Last wird...
(23) Volker40 · 03. Dezember 2020
Immer schön mit Dreck werfen, irgend etwas wird schon Klebenbleiben. Eine Lüge wird zwar durch eine Wiederholung nicht besser aber sie gräbt sich tiefer ins Gedächtnis ein und irgendwann verschwinden die Grenzen zwischen Lüge und Wahrheit,
(22) Marc · 03. Dezember 2020
Dass das überhaupt noch ne Meldung wert ist. Ich habe gehört, dass die Erde sich in den letzten ca. 24 Stunden schon wieder um die eigene Achse gedreht haben soll...aber wie geht das, wenn die Erde ne Scheibe ist und in welche Richtung dreht sie sich wenn? Fragen über Fragen...
(21) Pomponius · 03. Dezember 2020
Theoretisch (und auch praktisch) kann Donald Trump noch immer Präsident werden. Das liegt am komplizierten Wahlverfahren. Die Wahl erfolgt am 6. Januar und kann sich bei Uneinigkeit bis zum 20. Januar 12:00 hinziehen. Bekommt Biden nicht mindestens 270 Stimmen wählen die Bundesstaaten mit je einer Stimme den Präsidenten. Die Mehrheit der Staaten ist republikanisch. Damit könnte der nächste Präsident Trump, Pence oder ein anderer Republikaner sein.
(20) Emelyberti · 03. Dezember 2020
Es zeigt einmal mehr wie krank dieser Mann ist.Seine kranke Einstellung ist Balsam für seine Seele.Der braucht das zum weiterleben.Für einen normal denkenden Menschen ist das sehr anstrengend,für Trump ist unnormales normal.Der redet sich das jetzt bis zu der Stichwahl ein und denkt obendrein immer noch,er würde die Wahl gewinnen,Er wird auf seinem Standpunkt beharren bis er auch den Löffel abgeben muss.
(19) RicoGustavson · 03. Dezember 2020
Ohne Herrn Trump wären die USA viel besser dran. Er hats in den letzten 4 Jahren massiv vergeigt! Aber die Fraktion "die Erde ist eine Scheibe" stirbt halt nicht aus.
(18) fcb-kalle · 03. Dezember 2020
einmal pflaume immer pflaume
(17) k3552 · 03. Dezember 2020
Ich bin mal gespannt wie Herr Trump sich da herauswindet mit den Betrugsvorwürfen. Oder spricht er niemals mehr darüber demnächst? Oder die Darstellungsform der Medien dann als "Fake News" eingestuft? So sang und klanglos wird man ihn ja wohl nicht damit ziehen lassen hoffe ich mal.
(16) gabrielefink · 03. Dezember 2020
@15 Genau so sehe ich das auch. In Georgia kämpfen die Republikaner um ihre Mehrheit im Senat. Sollten die beiden Kandidaten der Demokraten die Stichwahl gewinnen, dann haben beide Parteien gleich viele Sitze und die Vizepräsidentin Kamala Harris wäre bei einem Patt die entscheidende Stimme.
(15) Sonnenwende · 03. Dezember 2020
@12,13,14 wie gesagt, ich glaube Trump macht das, um die republikanische Wählerschaft für die Stichwahlen der zwei Senatoren in Georgia bei der Stange zu halten… Die glauben ihm alles. Auch ohne Beweise. Würde er sich jetzt zurückziehen und eingestehen, dass er die Wahl verloren hat, dass es gar keine Beweise für eine Manipulation gibt, könnte das evtl . dazu führen, dass republikanische Wähler in Georgia gar nicht zur Wahl der Senatoren gehen.
(14) osterath · 03. Dezember 2020
@13, nadine2113, du hast meine vollste zustimmung. er wiederholt ewig die gleiche platte, legt aber KEINE BEWEISE vor. er ist reif für die geschlossene
(13) nadine2113 · 03. Dezember 2020
Was für ein Vollidiot! Der gehört entweder in den Knast oder in die Geschlossene.
(12) Troll · 03. Dezember 2020
@11 Trump wiederholt ja alles. Ich habe die Fakten nur noch einmal kurz zusammengefaßt und meine Meinung geäußert, daß ich als einfacher Mensch, der Infos aus den Medien kriegt mich frage, warum Trump immer von Beweisen spricht und diese nicht vorlegt. Nur wenn man zeigt, daß man seine Äußerung kritisch sieht und das auch erläutert, hat man vernünftig gegenargumentiert. Ich kann Trump schlecht vorwerfen, daß seine Aussagen haltlos sind, wenni ch in gleicher Weise reagieren würde.
(11) Urxl · 03. Dezember 2020
@10: Du machst dir echt die Mühe, diesen geistigen Müll von Trump widerlegen zu wollen?
(10) Troll · 03. Dezember 2020
... überein, was Demoskopen vorhergesagt haben. Daher sehe ich keinen Anhalt für einen Wahlbetrug. Wenn Trump wirklich glauben sollte, daß Betrug dahinter steckt, also er nicht nur mit Tricks versuchen will, an der Macht zu bleiben, dann ist es bei ihm eine verblendete Auffassung der Art "Das Volk liebt mich. Das kann nur Betrug sein, wenn ich verliere." Naja, immerhin haben die ganzen Fernsehsendungen mit dem Jahresrückblick jetzt noch kurzfristig eini anderes Thema bekommen außer nur Corona.
(9) Troll · 03. Dezember 2020
... vorgehalten wurde, meint er ja. Die besten Zeugen hätte er ja aufgehoben, um sie vor Gericht zu präsentieren. Nun hat er etliche Prozesse verloren. Jetzt sagt Trump, die Gerichte hätten sich geweigert, die Beweise anzusehen. Na das wäre dann doch der Zeitpunkt, wo man dann die Beweise öffentlich machen könnte. Macht er jedoch nicht. Stattdessen wiederholt er erneut dieselben Anschuldigungen und liefert erneut keine Beweise. Und das Ergebnis stimmt ja auch (zumindest ganz grob) mit dem...
(8) Troll · 03. Dezember 2020
... während der ganzen Zeit ein einziges mal ein Statement im Fernsehen gesehen, wo Beweise vorgelegt werden sollten. Da wurde eine handvoll Zeugen vor die Kamera gebeten. Und was die berichtet haben, hat nun wirklich nichts mit Wahlbetrug zu tun. Z.B. daß einer der Wahlbebachter 6 Fuß Abstand zu den Auszählenrn halten sollte oder zum Telefonieren weiter weggehen sollte... Das ist doch ganz normal. Man darf die Auszählung beobachten, aber so, daß man die Wahlhelfer nicht stört. Als das Trump...
(7) Troll · 03. Dezember 2020
Eigentlich kann Trump die Wahl nur noch gewinnen, wenn er Methoden anwendet, die direkt wieder ein Impeachment rechtfertigen (z.B. Bestechung der Wahlmänner). Trump macht ja nun immer wieder dieselben Betrugsvorwürfe und meint, daß er Beweise dafür habe. Dann soll er die Beweise doch mal vorlegen. Es gab viele live-Pressekonferenzen und er selber postet und streamt ja auch viel. Da kann er nicht behaupten, daß man Beweise unterdrücken würde. Dann soll er da seine Beweise vorlegen. Ich habe...
(6) Sonnenwende · 03. Dezember 2020
Meiner Meinung nach ist das jetzt "Stimmensicherung" für die Stichwahl zweier Senatoren in Georgia im Januar. Es geht wahrscheinlich darum, den Republikanern die Basis in Georgia zu sichern. Denn, wie "gläubig" die Republikaner ihrem Herrn Trump sind, konnte man neulich sogar hier in den Kommentaren lesen: eine Userin, die den anderen unreflektiertes Nachreden von Pressemitteilungen vorwarf zitierte als "Belege" recht ordentlich übersetzte Auszüge aus DT's Wahlkampfreden...
(5) mikarger · 03. Dezember 2020
@3 Genau! Wenn ich mich richtig erinnere sind alleine im Staat New York 18 Verfahren gegen ihn eröffnet, welche aufgrund der derzeitigen (präsidialen) Immunität ruhen. Hinzu kommen mehrere Verfahren in anderen Staaten, die genaue Zahl ist aber nicht bekannt.
(4) k56386 · 03. Dezember 2020
Ein Kämpfer, der Trump, er wird das schon meistern.
(3) Grizzlybaer · 03. Dezember 2020
Dem geht die "Muffe". Der hat Angst vor dem was nach seiner Amtszeit passieren wird.
(2) k506497 · 03. Dezember 2020
Wird langsam mal Zeit, fürs Feierabendheim. Ich meine mal mit Pudding, ewigen Wiederholungen von Matlock und einer ordentlichen Handvoll bunter Pillen, sollte man den doch ruhig bekommen. Wenn das nicht hilft, dann eine sogenannte "Betonspritze" und bis auf die Augen, bewegt der nichts mehr. Dieses ewige, tägliche, haltlose Geplapper, ist ja schon eine Zumutung. Wer soll sich das denn die nächsten Jahre antun?
(1) Folkman · 03. Dezember 2020
Soll er sich ruhig weiter lächerlich machen, den Zeitpunkt für einen Abgang in Würde hat er eh längst schon verpasst...
 
Diese Woche
19.01.2021(Heute)
18.01.2021(Gestern)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News