Bayreuth (dpa) - Die Stimme bricht Sophias Vater weg, dennoch gerät er immer mehr in Fahrt. «Warum verschweigen Sie die Wahrheit, warum?» Voller Verzweiflung bombardiert er den mutmaßlichen Mörder seiner Tochter vor dem Landgericht Bayreuth mit all den Fragen, die seit dem Tod von Sophia Lösche die ...

Kommentare

(10) Pusigren · 10. September um 23:50
Es ist für die Angehörigen äußerst bitter, dass sie keine vollständige Aufklärung über Umstände Tathergang und Motiv bekommen haben, dadurch werden sie kaum mit dem Fall abschließen könne, sofern das überhaupt einigermaßen möglich wäre. Für das Gericht ist es aber mit Sicherheit schwer, eine abschließende Beurteilung zu erreichen, wenn die Staatsanwaltschaft so wenig konkrete Beweise erbringen konnte und der Angeklagt beharrlich schweigt, die Verteidigung aber fast alles abstreitet. Schwierig...
(9) Mehlwurmle · 10. September um 23:03
Zumindest das er sie getötet hat ist ja unstrittig, nur das wo, wie, wann und warum ist unklar und wird es wohl zum Leidwesen der Angehörigen auch immer bleiben.
(8) LordRoscommon · 10. September um 20:45
@7. DAS würde ja - aus Sicht der Verteidung - sogar noch Sinn machen. Nein, ich will den Angeklagten hier NICHT verteidigen. Mich regt auf, dass hier offensichtlich weder die Staatsanwaltschaft noch die Verteidigung ihren JOB anständig machen. Wir sind ein Rechtsstaat, das Gericht ist kein Casino!
(7) cerbarus · 10. September um 20:00
fehlt nur noch, dass der Herr Verteidiger wegen der angeblichen Ohrfeige auf §33 StGB "Überschreitung der Notwehr" plädiert: "Überschreitet der Täter die Grenzen der Notwehr aus Verwirrung, Furcht oder Schrecken, so wird er nicht bestraft."
(6) LordRoscommon · 10. September um 18:57
Die Staatsanwaltschaft hat keine Beweise, die Verteidigung spinnt sich ne Story zusammen. Soll das Gericht jetzt das Urteil auswürfeln? Ich HASSE Glücksspiel im Gerichtssaal.
(5) Krooni · 10. September um 16:46
@4 danke für die Info.. mittlerweile scheint er schon wieder geändert worden zu sein, inklusive Überschrift
(4) Kopfzoo · 10. September um 15:43
@3: Der Artikel wurde zwischenzeitlich geändert, ursprünglich stand dort nur sinngemäß "Er schlug sie. Um das zu vertuschen, schlug er sie noch einmal." oder so ähnlich.
(3) Krooni · 10. September um 15:19
"Und warum bitte soll er sie geschlagen haben?" wurde der Artikel inzwischen geändert? steht doch alles da
(2) Mehlwurmle · 10. September um 09:12
Wenn er ein Kondom benutzt hat, kann man übrigens auch keine Spermaspuren finden...
(1) Sonnenwende · 10. September um 07:53
Und warum bitte soll er sie geschlagen haben? Vielleicht hat er versucht, sie zu vergewaltigen, und sie hat sich gewehrt, hoffentlich bekommt er eine hohe Strafe.
 
Diese Woche
19.09.2019(Heute)
18.09.2019(Gestern)
17.09.2019(Di)
16.09.2019(Mo)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News